laut.de-Kritik

Nur für Fanclub-Mitglieder.

Review von

Im Rahmen ihrer "Herz Kraft Werke"-Live-Tour macht Sarah Connor im Herbst 2019 auch Halt in der proppevollen Hamburger Barclaycard-Arena. Satte 11.000 zumeist weibliche Fans tragen ihre Heldin von Beginn an auf Händen und sorgen für das ideale Rahmenprogramm einer perfekt durchchoreografierten Deutschpop-Show. Pünktlich zur Weihnachtszeit kommen nun auch alle einst daheim gebliebenen Fans in den Genuss der Ereignisse jenes pathosgeschwängerten Abends.

Gleich zu Beginn stellt die Hauptprotagonistin klar: "Keiner Pisst In Mein Revier". Das hat aber auch niemand ernsthaft vor: Die komplette Halle ist der gebürtigen Delmenhorsterin hörig, und das vom ersten Ton an. Egal, ob ummantelt von schmachtenden Klavierklängen, zünftigem Fernsehgarten-Pop oder jazzigen Bar-Sounds: Sarah Connor hat alles im Griff. Erwartungsgemäß mit viel Material aus der jüngeren Vergangenheit im Gepäck, zieht sie alle Register.

Stimmlich in bester Verfassung, beweist Sarah Connor allen Zweiflern, dass sie es auch knapp zwanzig Jahre nach der Veröffentlichung ihrer Durchbruch-Single "Let's Go Back To Bed – Boy!" immer noch drauf hat. Dabei unterstützt sie eine Live-Band, die in punkto Know-How ebenfalls aus dem Vollen schöpft und der Sängerin wahlweise poppige, soulige oder jazzige Hochglanzklänge zur Seite stellt.

"Lasst uns richtig abspacken!", fordert Sarah Connor ihre Fans auf, und die Meute hat Lust. Das Töchterchen winkt aus der zweiten Reihe, Ex-H-Blockx-Shouter Henning Wehland mimt den weichgespülten Asphalt-Cowboy in "Bonnie & Clyde", und Prince Charming "Vincent" schwenkt ganz aufgeregt die Regenbogenflagge. Die Fans jubeln lautstark, wenn sich ihre Heldin politisch positioniert: "AfD-Idioten, mein Herz kriegt ihr nicht." Sie werden nicht leiser, wenn die Liebe das Zepter übernimmt, und sie schweigen auch nicht wenn musikalische Altlasten aus den Boxen schallen: "From Sarah With Love".

Ja, Hamburg liegt Sarah Connor an diesem Abend "Bedingungslos" zu Füßen. Zu Recht? Nun, ist man ein Fan von deutschsprachigem Pop-Allerlei, das musikalisch nicht weh tut, aber auch jegliche Nachhaltigkeit vermissen lässt, dann ist man hier genau richtig. Ein bisschen Soul-Pop, eine Prise Jazz und pointierte Big-Band-Einwürfe gibt es obendrauf, inklusive halbgarem Storytelling zwischen den Songs.

Sarah Connor liefert ab, keine Frage – aber auch nur für die bereits vollends infizierte Anhängerschaft. Interessierte Klangkonsumenten und neugierige Lauscher abseits des Mainstreams hingegen entdecken hier in etwa genauso viel Erfreuliches und Spannendes wie ein Pauli-Fan im HSV-Block.

Trackliste

  1. 1. Keiner Pisst In Mein Revier
  2. 2. Hör Auf Deinen Bauch
  3. 3. Kleinstadtsymphonie
  4. 4. Halt Mich
  5. 5. Ruiniert
  6. 6. Ich Wünsch Dir
  7. 7. Unendlich
  8. 8. Mein Jetzt Und Hier
  9. 9. Bonnie & Clyde
  10. 10. Drachen
  11. 11. Unter Alten Jacken
  12. 12. Whatta Man
  13. 13. From Sarah With Love
  14. 14. Medley
  15. 15. Schloss Aus Glas
  16. 16. Das Leben Ist Schön
  17. 17. Flugzeug Aus Papier
  18. 18. Bedingungslos
  19. 19. Kommst Du Mit Ihr
  20. 20. Vincent
  21. 21. Es War Gut
  22. 22. Deutsches Liebeslied
  23. 23. Dank Dir
  24. 24. Wie Schön Du Bist

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Sarah Connor - Herz Kraft Werke Live (Premium Edition inkl. 2CD, 2DVD, Blu-Ray) €22,99 €3,00 €25,99

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Sarah Connor

Das Jahr 2001 ist das Jahr der Sarah Connor. Vor allem die zweite Hälfte. Bereits die erste Single "Let's Get Back To Bed Boy!" der am 13. Juni 1980 …

4 Kommentare mit 15 Antworten