Ganze achtzehn Jahre ist der zigfach geadelte Vorzeigerapper Samy Deluxe laut eigener Aussage inzwischen am Mikrofon zugange. Die Volljährigkeit tönt auf "SchwarzWeiss" in der Tat aus jeder Strophe – im guten wie auch im weniger guten Sinne.

Von Sturm, Drang und "purem Gift" über erste Charterfolge …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Anscheinend sind wir alle mehr oder weniger der gleichen Meinung, was mich nur stört ist das Wörtchen "unmusikalisch".

  • Vor 10 Jahren

    Das Wörtchen hat mir lautuser in den Mund gelegt, während ich eigentlich nur sagen wollte, dass Samy mit seiner musikalischen Vielfalt dahin gehen soll, wo der Ziegenbock den Honig hat ;)

  • Vor 10 Jahren

    @inno, intro und alle anderen
    ich wage mal zu behaupten, dass hip-hop gegenüber anderen u-musik-richtungen keinesfalls minderwertig zu bewerten ist, ich meine, ist jetzt nirvana beispielsweise wesentlich unglaublich komplexer als rza?? nein, ich meine da haben wir auch einen einförmigen unterbau, rythmus und repetitive melodielinien, da ist kein großer unterschied, und seit rick rubin haben sich bereits diverse produzenten daran gemacht, das zu verdeutlichen. und natürlich brauch ein rapper nicht viel von musik zu wissen aber auch nicht viel weniger als ein sänger.

  • Vor 10 Jahren

    Nicht auf konkrete Aussagen eingehen, Worte verdrehen und irgendein Fazit ziehen, mal wieder typisch. Nur weil man nicht alles wahllos durcheinander hört und nicht immer noch jedes wack gewordene Idol von gestern hochjubelt, hat man Scheuklappen, Spitzen-Einstellung :rolleyes:

  • Vor 10 Jahren

    Aber ausschließlich Rap ist schon sehr einseitig, oder? Wenn dir das gefällt ok, aber auf gewisse Weise sind das schon Scheuklappen bzw eine gewisse Selbsteinschräankung was Musik angeht.

  • Vor 10 Jahren

    @InNo (« Nicht auf konkrete Aussagen eingehen, Worte verdrehen und irgendein Fazit ziehen, mal wieder typisch. »):

    :bub:

  • Vor 10 Jahren

    @mobeat (« Aber ausschließlich Rap ist schon sehr einseitig, oder? Wenn dir das gefällt ok, aber auf gewisse Weise sind das schon Scheuklappen bzw eine gewisse Selbsteinschräankung was Musik angeht. »):

    Einstellungssache. Die Zeit, die ich der Musik widmen kann, ist begrenzt. Ich habe jetzt schon damit zu tun, relevante Alben von vor 3 Monaten nachzuholen. Warum sollte ich diese Zeit mit Sachen verschwenden, die mir potentiell weniger gefallen? Nur damit lautuser endlich mein "Rapverständnis" nicht per se für ungültig erklärt?

  • Vor 10 Jahren

    @stummerzeuge (« Auf welche Aussage bin ich bitte nicht eingegangen? »):

    Auf meinen gesamten Post gestern 17:10 vielleicht? Der übliche undefinierbare Buchstabensalat aus "traurig", "beschränkt", "fürchterlich", "kleingeistig" und "Scheuklappen" greift keinen Punkt der Diskussion an der Stelle auf und taugt überhaupt nicht als Reaktion/Antwort.

    Wenn du außer der nun echt häufig wiederholten "Erkenntnis", dass ich keinen Plan hätte, zu der Diskussion nichts weiter beizutragen hast, musst du mir bitte nicht übel nehmen, dass von mir auch nichts sachliches zurückkommt. intro hat es doch auch sehr ausführlich erklärt, was du und ein paar andere nicht peilen wollten, warum auch kein Wort dazu? Warum pickst du dir wieder NUR die Aussagen raus, die noch offensichtlicher übertrieben nicht sein könnten (wahllos durcheinander und Abfeierei alter Idole)? Ich kann mir den Sinn deines Auftritts überhaupt nicht erklären, sorry

  • Vor 10 Jahren

    Das mit dem Takt-Treffen stimmt, würde ich auch nie bestreiten. Nur gehört zu einem guten musikalischen Gesamteindruck ein bisschen mehr, oder nicht? Ich bleibe dabei, mindestens 90% der HipHop-Beats würden außerhalb des Rap-Kontexts niemals funktionieren. Der Rapper ist immer noch das zentrale Element. Wenn dir die musikalische Vielfalt sooooo wichtig ist wie du gerade tust, warum zur Hölle feierst du dann Huss und Hodn oder Hollywood Hank?

  • Vor 10 Jahren

    @InNo (« Das mit dem Takt-Treffen stimmt, würde ich auch nie bestreiten. Nur gehört zu einem guten musikalischen Gesamteindruck ein bisschen mehr, oder nicht? Ich bleibe dabei, mindestens 90% der HipHop-Beats würden außerhalb des Rap-Kontexts niemals funktionieren. Der Rapper ist immer noch das zentrale Element. Wenn dir die musikalische Vielfalt sooooo wichtig ist wie du gerade tust, warum zur Hölle feierst du dann Huss und Hodn oder Hollywood Hank? »):

    Darf ich diech darauf aufmerksam machen, das Instrumental Hip Hop im moment total angesagt ist und sogar leute, die noch nie was mit Rap anfanen konnten, sich sowas anhörn. Gerade wenn du mit Huss und Hodn ankommst, aus deren Umfeld gerad sehr viel aus dieser Richtung kommt (MPM).
    E: Ich hab Lautusers Post noch nicht gelesen gehabt als ich Diesen hier schrieb.

  • Vor 10 Jahren

    @mobeat (« Darf ich diech darauf aufmerksam machen, das Instrumental Hip Hop im moment total angesagt ist und sogar leute, die noch nie was mit Rap anfanen konnten, sich sowas anhörn. »):

    Klar, aber nur wenn ich dich im Gengenzug darauf aufmerksam machen darf, dass es mir relativ egal ist, was im Moment angesagt ist, und erst recht, was Genrefremde abfeiern.
    @lautuser: Ja, und was ist dann genau das Problem? Verkenne ich im Falle des Samy-Albums ein musikalisches Meisterwerk? Ich glaube kaum...

  • Vor 10 Jahren

    @InNo (« @mobeat (« Darf ich diech darauf aufmerksam machen, das Instrumental Hip Hop im moment total angesagt ist und sogar leute, die noch nie was mit Rap anfanen konnten, sich sowas anhörn. »):

    Klar, aber nur wenn ich dich im Gengenzug darauf aufmerksam machen darf, dass es mir relativ egal ist, was im Moment angesagt ist, und erst recht, was Genrefremde abfeiern.
    @lautuser: Ja, und was ist dann genau das Problem? Verkenne ich im Falle des Samy-Albums ein musikalisches Meisterwerk? Ich glaube kaum... »):

    Naja von den Genrefremden haste selbst angefangen ("Ich bleibe dabei, mindestens 90% der HipHop-Beats würden außerhalb des Rap-Kontexts niemals funktionieren.") und mit "angesagt" wollte ich nur sagen, das es in den letzten 2-3 Jahren recht viel Instrumentalplatten gibt, National wie International.

  • Vor 10 Jahren

    @mobeat: Dann haben wir komplett aneinander vorbeigeredet. Ich meinte nicht, dass das für niemanden auf dieser Welt funktionieren würde, man findet schließlich für jeden Scheiß den ein oder anderen Hörer. Mich langweilen HipHop-Beats ohne Rap drauf, wenn das jemand anderes braucht, bitte...

    @lauti: Was soll ich hier konkret gelten lassen? "Allgemeingültig" ist höchstens die Aussage, dass Samy technisch ein Schatten seiner Selbst ist und auch inhaltlich/textlich nicht mal ansatzweise dem eigenen Anspruch gerecht wird, der intelligenteste Rapper Deutschlands zu sein. Ob da jemand die Melodien toll findet oder die musikalische Vielseitigkeit schätzt, ist für diese Aussage von keiner Bedeutung. Der Rest ist wie immer (!) Geschmackssache

  • Vor 10 Jahren

    Was soll ich hier konkret gelten lassen? "Allgemeingültig" ist höchstens die Aussage, dass Samy technisch ein Schatten seiner Selbst ist und auch inhaltlich/textlich nicht mal ansatzweise dem eigenen Anspruch gerecht wird, der intelligenteste Rapper Deutschlands zu sein.

    und dem Anspruch der intelligenteste Rapper zu sein wurde Samy ja noch nie gerecht, wie so gut wie jeder weiss. Er hatte nur immer schon eine der dicksten. Moralkeulen natürlich.

  • Vor 10 Jahren

    @stummerzeuge (« Naja, soviele Rapper die ich vom Intellekt über Samy stellen würde fallen mir da aber auch nicht ein. InNo, Dir? »):

    Morlockk Dilemma, JAW, Tone, Banjo, Mädness, SD usw. usf. Nur um ein paar zu nennen.

    Ach was, selbst die Texte von Casper oder Prinz Pi (die ich beide eher nicht mag) finde ich um einiges durchdachter und "intelligenter" als alles auf diesem Album

  • Vor 10 Jahren

    Der intelligenteste Rapper ist natürlich Rhymin, der alte Chemiker. Danach kommt zB. der JuraStudent Kolle. Aber wurscht, darum gehts ja gar nicht, obwohl es zeigt, dass man manchmal ganz schön was im köpfchen haben muss um erstmal auf so einen solchen hirnzerfressenden Schwachsinn zu kommen.
    Ansonsten würde ich InNos Liste so unterschreiben, würde aber noch Dendemann und Clueso hinzufügen. Bin zwar kein großer Clueso Fan, aber das erste Album war definitiv absolut durchdacht. Und Dende, tja, ist heute eher scheisse, zugegeben, aber alles was von ihm in der Eins Zwo Zeit kam zähl ich zur speerspitze intelligenter Lyrics im deutsch Rap. Ob man mags oder nicht, aber vom lyrischen ist deutsch rap danach nie wieder so komplex gewesen.

  • Vor 10 Jahren

    Ich schätze das nächste Dende-Album wird so Eric B Rakim mäßige Beats haben. Das hat er wenigstens mal bei Falk gesagt. Fänd ich auch irgendwie schlüssig und cool nach den frühen Beasties und Run DMC anleihen des letzten Albums.
    Und Samy versucht seit dem letztem Album erwachsen und reif mit voll den Gesellschaftskritischen Themen und so herüberzukommen. Dummerweise ist er dabei oberflächlich und kommt kaum über "die da oben, die da unten" Phrasen hinweg. Ich würd ihn nicht in innos Liste einfügen wollen, dafür Retrogott, unabhänig davon, ob man ihn mag oder nicht.