Es sieht so aus, als wären politische Entwicklungen und Feminismus-Debatten irgendwie an Spandau vorbeigegangen. Denn wenn man SDPs neuestes Album "Die Bunte Seite Der Macht" hört könnte der Eindruck entstehen, die Welt sei eine bunte Ballermann-Blase, in der Frauen "dicke Titten" haben und nerven, …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    sdp war scheisse ist scheisse und bleibt es. Ist mir ein Rätsel wie ihr dieser ewigpubertären "hiphop" boyband mit Schlagertextniveau überhaupt auch nur durchschnittliche Reviews angedeihen lassen konntet. Für 20 Jährige Mädels die gerne wieder 14 wären mag das eine richtige Band sein, für menschen mit Restverstand ist das einfach nur Grütze.

  • Vor 4 Jahren

    Puh! Klingt ja von der Beschreibung schon echt furchtbar. Da muss ich, der sich momentan für keine musikalische Schandtat zu schade ist, einmal (und nie wieder) ein Ohr riskieren. :ill:

  • Vor 4 Jahren

    Dabei kommt es zu lyrischen Ergüssen wie diesen: "Irokese, Dauerwelle, Glatze, Vokuhila, Hipster-Vollbart, Trendfrisur - was mag sie wohl lieber / sie will ihn nicht, er versteht es nicht, doch der Grund ist ganz banal - sie sucht 'n Mann mit Pferdeschwanz, die Haare sind egal".

    Musste schmunzeln :D

  • Vor 4 Jahren

    Klar trifft SDP nicht jeden Geschmack. Aber dann wieder so eine miesepetrige dödel Kritik zu veröffentlichen, von bestimmt einen gaaanz coolen, erwachsenem Metallica Hörer, kann man sich dann auch sparen. Man sollte sich halt mal informieren für was SDP stehen, bevor man sich z.B. zu deren ansehen der Frau völlig falsch äußert oder was es halt noch für lächerliche Vorwürfe gab. Da sich ja scheinbar so gut informiert wurde, fällt wohl gar nicht auf, dass der Verfasser dieser Kritik quasi genau die Art Mensch ist, die alles schwarz-Weiß sieht, anstatt im Leben einfach mal fünfe gerade sein zu lassen und mal Spaß zu haben (Oh ja, das geht gewiss auch nur mit Bier, weil er so ein harter Kerl ist) Bevor man immer irgend eine dumme Kritik schreibt, und vom eigenen Leben frustriert ist, sollte man sich halt mal ein bisschen mit der Band um die es geht auseinandersetzen ;)

    • Vor 4 Jahren

      Klar trifft laut.de nicht jeden Geschmack. Aber dann wieder so eine miesepetrige dödel Replik zu veröffentlichen, von bestimmt einen gaaanz coolen, erwachsenem SDP Hörer, kann man sich dann auch sparen. Man sollte sich halt mal informieren für was Plattenkritiken stehen, bevor man sich z.B. zu deren ansichten zu schlechter musik äußert oder was es halt noch für lächerliche Vorwürfe gab. Da sich ja scheinbar so gut informiert wurde, fällt wohl gar nicht auf, dass der Verfasser dieser Replik quasi genau die Art Mensch ist, die alles schwarz-Weiß sieht, anstatt im Leben einfach mal fünfe gerade sein zu lassen und mal nicht zu schäumen (Oh ja, das geht gewiss auch nur mit Bier, weil ad hominem gar nicht langweilig wird) Bevor man immer irgend eine dumme Replik schreibt, und vom eigenen Bofrosten frustriert ist, sollte man sich halt mal ein bisschen mit der dem akustischen Unrat um den es geht auseinandersetzen wink wink

    • Vor 4 Jahren

      Im Gegensatz zu deinem beleidigten Fanboy-Rumgeheule.

    • Vor 4 Jahren

      Wieso beleidigt? Ich passe mich nur dem Niveau hier an ;)

    • Vor 4 Jahren

      wer fünfe grade sein lässt hat keine Ahnung von Mathe. Das sind Leute, die schupsen auch kleine Kinder vom Fahrrad und schnuppern am Sattel. Wiederliches Pack.

  • Vor 4 Jahren

    Mark und Jenny (beide 15, seit 2 Monaten zusammen) hören gerne "So schön kaputt", weil es genau ihr Lebensgefühl beschreibt.

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    War doch nach diesem behinderten Kohlfahrtlied über das Blasen schon klar, in welche Richtung die Reise weitergehen wird.

  • Vor 4 Jahren

    Das Album ist in Gänze schwierig (und dabei lasse ich das Hörspiel mal aus)... höchstens drei oder vier Songs finde ich gelungen.

  • Vor 4 Jahren

    Blasen war mir schon echt unangenehm. Wenn das auf diesem Album in die selbe Richtung weiter geht. Näääää

  • Vor 4 Jahren

    Warum verstehen die Musikredakteure oft so auffällig wenig von der Musik, die sie ach so toll rezensieren? Wie kann man die beiden Jungs, die ausdrücklich die meisten Songs nicht ernst meinen, nur so falsch verstehen? Und wetten, dass auch dieser Kommentar in spätestens 24h hier wieder verschwunden ist?

    • Vor 4 Jahren

      Genau das habe ich auch bemängelt. Wenn dein Kommentar nicht gelöscht wird, dauert es aber gewiss nicht lange bis irgendwelche trolle dir dumm antworten

  • Vor 4 Jahren

    Als Partei wären sie geeigneter.

  • Vor 4 Jahren

    Das Album ist mal wieder richtig stark. Es sorgt für gute Stimmung und sie nehmen alles nicht so ernst.
    Das Problem ist nur, wenn man scheinbar jemanden eine Rezension über SDP schreiben lässt, für den Metal die einzig wahre Musik ist, keine andere Musik akzeptiert und jedes Wochenende seine arschlangen Haare auf Festivals durch die Gegend schwingt.

    • Vor 3 Jahren

      Du bist so blöd, dass es kracht. Ganz ehrlich. Wie wäre es, wenn du dich mal über die Autorin informierst? Dann würdest du nämlich sehen, dass sie nichts mit Metal oder Rock am Hut hat und genau 0 Metal/Hardcore/Gothic-Reviews geschrieben hat, sondern vor allem Hip-Hop/Rap/Reggae-Alben bespricht. Dann hat das alles auch nichts mit Metal zu tun, sondern einfach nur damit, dass dieses Album qualitativ auf dem untersten Niveau ist. Etwas Toleranz würde dir übrigens auch mal gut tun.

    • Vor 3 Jahren

      Du bist so blöd, dass es kracht. Ganz ehrlich. Wie wäre es, wenn du dich mal über die Autorin informierst? Dann würdest du nämlich sehen, dass sie nichts mit Metal oder Rock am Hut hat und genau 0 Metal/Hardcore/Gothic-Reviews geschrieben hat, sondern vor allem Hip-Hop/Rap/Reggae-Alben bespricht. Dann hat das alles auch nichts mit Metal zu tun, sondern einfach nur damit, dass dieses Album qualitativ auf dem untersten Niveau ist. Etwas Toleranz würde dir übrigens auch mal gut tun.

    • Vor 3 Jahren

      Du bist so blöd, dass es kracht. Ganz ehrlich. Wie wäre es, wenn du dich mal über die Autorin informierst? Dann würdest du nämlich sehen, dass sie nichts mit Metal oder Rock am Hut hat und genau 0 Metal/Hardcore/Gothic-Reviews geschrieben hat, sondern vor allem Hip-Hop/Rap/Reggae-Alben bespricht. Dann hat das alles auch nichts mit Metal zu tun, sondern einfach nur damit, dass dieses Album qualitativ auf dem untersten Niveau ist. Etwas Toleranz würde dir übrigens auch mal gut tun.

  • Vor 4 Jahren

    Das ist die mit Abstand lächerlichste Rezension, die ich in meinem Leben gelesen habe.

    Die Verkrampfung darauf, unbedingt etwas Frauenfeindliches oder Klischeehaftes für den "ach so starken und tollen Mann" finden zu wollen, wirkt einfach fehl am Platz und mehr als inkompetent

  • Vor 4 Jahren

    Und so ein Unsagbaren Rotz ist auf Platz 2 der Deutschen Albumcharts? Hilfe... Naja
    ..wie heisst es so schön die Deutschen haben eh kein Musikgeschmack? Ähm ja...stimmt sogar. So ein Mist kannste noch nicht mal Besoffen ertragen......

  • Vor 4 Jahren

    Diese Rezension ist einfach nur peinlich. Das Album ist richtig gelungen: ein Mix aus allem, egal ob "Party" oder "poetisch". Es ist einfach nur genial. Wenn man die früheren Lieder von SDP kennt, sollte einem bewusst sein, dass die beiden alles nicht so ernst nehmen. Wenn man es Ernst nimmt, dann sollte man es nicht hören und auch nicht so lächerliche Rezensionen und Kommentare hinterlassen. SDP ist und bleibt SDP. Wer damit nicht klar kommt, kann ja weiterhin seine Musik hören, aber bitte lasst die Band in Ruhe.

  • Vor 4 Jahren

    Wie tief kann man sinken wenn man auf so eine Kackmukke steht.... Oh mein Gott. Musik für Leute die nie eine Schule von innen Gesehen haben...Lool.

  • Vor 3 Jahren

    Echte Freunde ist echt ein super Song und so schön kaputt ist auch super, ich verstehe echt nicht wie die bewertungen so schlecht sein können wo selbst irgendwelche bescheuerten Gangsta-Rapper mehr bekommen....verrückte Welt!