Quelle fucking surprise, es funktioniert! Dass Taylor Swifts "1989" sowieso das Über-Highgloss-Bubblegum-Pop-Album der letzten Jahre war, auf dem jeder Song maximal sitzt und glänzt und in den Refrains aufgeht wie die Sonne über den kalifornischen Stränden, dürfte wenigen entgangen sein. Dass Ryan …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Das letzte, selbstbetitelte Album fand ich wirklich großartig, ist wohl ein Evergreen für mich. Aber hier verspüre ich irgendwie nur geringes Interesse reinzuhören..

  • Vor 6 Jahren

    Kann der Swift an Sich null abgewinnen, höchstens wohlwollend registrieren, dass sie theoretisch aus der Country-Ecke kommt (auch wenn ihre Musik - soweit mir bekannt - schon immer viel zu sehr nach Mainstream-Pop klang). Ich persönlich liebe den Alternative Country, Stichwort Uncle Tupelo etc., und das Nashville-Zeugs treibt mir oft genug die Kotze hoch.
    Für Ryan Adams hab ich die letzten 15 Jahre nichts als Liebe und Hochachtung - manchmal gar Verehrung - empfunden, nach John Lennon ist er im Grunde mein Lieblingsmusiker. Insofern bin ich auch auf dieses Album sehr gespannt, einfach weil Ryan musikalisch schlicht zu versiert und kompetent ist, um ein Album zu verbocken (ich fand selbst 'Orion' irgendwo ganz gut... ^^).
    Zuletzt war er deutlich rockiger Unterwegs, die Country-Instrumentierung verschwand teils ganz (KEINE Pedal-Steel auf Tour dabei!), und kurz hatte ich schon befürchtet, dass er das Thema erstmal ganz an den Nagel gehangen hat. Sein Konzert in Hamburg im Juli war trotzdem absolut fantastisch, laut, ausufernd, extatisch... Ich liebe seine Musik aber gerade auch wegen seines Whiskeytown-Country-Sounds und daher freut es mich total, dass er diese Elemente für dieses Album anscheinend wieder ausgepackt hat.
    Werd mir das Album jedenfalls gleich mal bestellen!

    • Vor 6 Jahren

      Kommt Taylor Swift nicht vom "amerikanischen Country", also dem Ami-Pendant zum deutschen Schlager? Und eben nicht vom "klassischen" Country?

  • Vor 5 Jahren

    Alles besser als die letzte Platte ... Gitarren ohne Song ...

  • Vor 4 Jahren

    Ob sich Richard Ashcroft mal die Scheibe angehört hat?

  • Vor 4 Jahren

    Noch mal reingehört, gefällt mir überhaupt nicht. Das liegt aber wohl schon mehr am Songwriting als an der Adaption.
    Ich bleibe lieber bei 'Ryan Adams' und 'Prisoner', das hier kann gleich wieder weg.