Rise Against verkörpern so etwas wie das gute Gewissen der Punkszene. Das unterstreichen sie auch mit ihrem vierten Studioalbum "The Sufferer And The Witness". Dabei nerven sie nicht mit Gutmenschentum, sondern lassen es mächtig krachen. Auch wenn man merkt, dass sich etwas verändert hat seit dem …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Muss zu geben das die Laut.de Bewertungen meistens stimmen. Allerdings hätte ich dem Album nur 3 punkte gegeben.. und das als Rise Against fan, irgendwie fehlt dem Album die "Rohe-Energie" der alten, alles ist irgendwie zu glatt..

  • Vor 12 Jahren

    gebe sickrick recht.
    siren song of the counter culture is die beste scheibe, die ich bei mir daheim stehen hab.
    aber des album mit 4 sternen zu bewerten, halte ich für gerechtfertigt.
    manche lieder haben zwar nicht die power von alten krachern, aber es sind schon einige perlen dabei. meine favoriten sind übrigens under the knife und the good left undone.

    und live sind die sowieso der hammer, selten auf nem so guten konzert gewesen

  • Vor 12 Jahren

    Gottseidank ist das Album mal etwas glatter...

    allerdings aimaritis... ich war vorletztes jahr auf nem konzert von denen... da haben alexisonfire als vorband gespielt... während alexisonfire total super waren konnte ich mich bei rise against im gähnen gar nicht mehr einkriegen... die typen sind einfach leider total langweilig auf der bühne...

    und die songs... naja... ich hör da keinen hit...

  • Vor 12 Jahren

    Also als ich Rise Against beim Rock Am See gesehen habe war da von Langeweile nix zu sehen. War ein ganz tolles Konzert. Aber Alexis sind live natürlich doch noch eine Spur toller, das stimmt. :)

  • Vor 12 Jahren

    @tentacleguy («

    und die songs... naja... ich hör da keinen hit... »):

    Ich dachte, sowas sagen nur die Leute bei den Majorlabels

  • Vor 12 Jahren

    Richtig Django, wobei man sagen muss, dass Rise Against mit Geffen nun bei einem Major SIND ... Ich werd's ihnen nicht übel nehmen, davon dass sie sich an die Industrie verkauft haben kann ich nichts hören. Ich muss jedoch sagen dass mir die alten Alben auch besser gefallen, weil der Sound einfach noch roher und ungeschliffener war.

  • Vor 11 Jahren

    Rise Against forever!
    Laut.de Kritiker haben es nicht drauf!
    Geht Müll sammeln!

  • Vor 11 Jahren

    Klare Sache! Es ist NICHT besser als die Vorgänger, ABER es ist trotzdem ein großartiges Rise Against Album und es macht immer wieder Spaß es zu hören. 2 Songs die absolut genial sind und nicht mehr aus dem Kopf gehen und dazu noch weitere solide Songs! Schönes Album!

    Hier noch das Songreview:

    1. Chamber The Cartridge 4/5
    2. Injection 3/5
    3. Ready To Fall 5/5
    4. Bricks 3/5
    5. Under The Knife 4/5
    6. Prayer of the Refugee 5/5
    7. Drones 4/5
    8. The Approaching Curve 3/5
    9. Worth Dying For 4/5
    10. Behind Closed Doors 4/5
    11. Roadside 4/5
    12. The Good Left Undone 4/5
    13. Survive 4/5

    Gesamt: 3,9

  • Vor 11 Jahren

    ich finde das album einfach nur gut, auch wenn es n bissel glatter klingt...aber gegen prayer of the refugee kann man einfach nichts machen, das geht mir nich mehr aus dem kopf :D

  • Vor 11 Jahren

    Soviele geile Songs auf einer Platte,das hat nur Rise Against! Und die RHCP,aber die sind jetzt egal^^

    Injection,Prayer of the Refugee,Worth Dying for,The Good Left Undone! Alle so geil :P