Zehn Jahre nach der Veröffentlichung von "Revolutions Per Minute" hängen sich Rise Against Girlanden um den Hals und schicken ihr bis dato erfolgreichstes Album unter dem Titel "RPM10" erneut auf Reisen. Stilgerecht eingebettet in ein zeitgemäßes Recycled-Paper-Digipack und aufgepeppt mit interessanten …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Nach einem Laschen letzten Album bringen sie also ihr erfolgreichstes Album ohne auch nur einen "neuen" Song erneut raus? Also irgendwie riecht das nach Ausverkauf und die 5 Sterne gibts wahrscheinlich auch nur wegen dem Original.

  • Vor 6 Jahren

    die 5 sterne gabs, weil das original noch nicht besprochen wurde und alleine schon milestone-format besitzt, richtig. die demo-sachen lohnen sich aber mindestens ebenso. pure energie!

  • Vor 6 Jahren

    Das Intro zu "Blood-Red, White Blue" tritt mir immer wieder in die Leistengegend.
    Sattes Ding, das Album. Lass ich doch glatt mal wieder rotieren.

  • Vor 6 Jahren

    RPM das erfolgreichste Album? Endgame hat sich in einem Jahr besser verkauft als RPM in zehn.

  • Vor 6 Jahren

    @king of the rodeo: ich gebe dir recht..eine unglückliche wortwahl ("erfolgreich"). ich wollte damit auch nur auf den stilprägenden, einflussreichen und wegweisenden wert des albums hinweisen.

  • Vor 6 Jahren

    Völlig Zurecht 5 Sterne. Eines der besten Hardcore Alben aller Zeiten. Schade das Rise Against nie wieder daran anknüpfen konnten und ab Siren Song immer schlechter wurden. Da kann einfach nichts der geballten Energie und der Power von RpM das Wasser reichen. Dazu beweist das Album das RA schon immer verdammt gute Lyrics schreiben konnte...

  • Vor 6 Jahren

    Kann man eigentlich erkennen, ob die Originalsongs neu produziert wurden und nun anders klingen ?? Oder sind die komplett gleich geblieben ??

  • Vor 6 Jahren

    Definitiv eines der besten, wenn nicht sogar das beste Punk-Album des vergangenen Jahrzehnts und auch bei weitem das beste Album von Rise Against überhaupt.

  • Vor 6 Jahren

    @Harrison (« Dazu beweist das Album das RA schon immer verdammt gute Lyrics schreiben konnte... »):

    Die Zeile "Simply because you can breathe, does it mean you're alive or that you really live?" find ich bis heute unverzeihlich klischeehaft.
    Ansonsten Überalbum.

  • Vor 6 Jahren

    @Morpho (« @Harrison (« Dazu beweist das Album das RA schon immer verdammt gute Lyrics schreiben konnte... »):

    Die Zeile "Simply because you can breathe, does it mean you're alive or that you really live?" find ich bis heute unverzeihlich klischeehaft.
    Ansonsten Überalbum. »):

    Wieso klischeehaft?? Trifft doch auf verdammt viele Menschen zu, die ihre Träume und Ideen gar nicht verwirklichen und auf der Stelle vegetieren.
    Mir persönlich hat grad das als erste line ziemlich viel zu Denken gegeben.