"Es gibt insgesamt viel zu wenig von Rio Reiser!" Dieser Klageruf ist einer der meist gehörten Sätze im Lager der Rio-Fans. Leider stimmte das bislang auffallend. Ein paar Scherben-Scheiben, wenige Soloplatten und eine winzige Handvoll Live-Perlen waren im wesentlichen alles, woran sich der geneigte …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    ich "Kenne" ihn eigentlich nur wegen dem sehr sehr geilen "einspruch! rio reiser diskutiert mit störkraft" was ich mir hauptsächlich wegen ihm und thorsten lemmer immer noch oft und gerne ansehe. anschließend wird natürlich "dreckig kahl und hundsgemein" gehört. da hört es dann auf :koks:

    • Vor 3 Jahren

      Fand es da Schade das diese Störkrafttypen sich nicht besser informiert hatten. Eine Diskussion über Ton Steine Scherben hätte witzig werden können.

    • Vor 3 Jahren

      ja! aber so sehr ich sie auch mag ♥, es war schon schön, dass sie wenigstens etwas informiert waren :koks: wirklich was auf dem kasten hatte da nur der lemmer. und eben rio. aber ich schaus trotzdem immer wieder gern.

      schade, dass reiser und störkraft nicht mehr existieren! ich hätte gerne diese diskussion 2016 gesehen, also aktuell.
      es ist nämlich paradox eigentlich.
      die flüchtlingsheime, die in den 90er gebrannt haben, konte man an einer hand abzählen. dafür gabs tatsächlich eine gewaltbereite skindhead-szene und wirklich viele bundesdeutsche (skinhead) Bands, die sehr sehr sehr primitiv gehasst haben.
      aber als damals diese vier oder fünf flüchtlingsheime brannten, gab es instant lichterketten. proteste, schreie nach liebe, aufstände der aufrechten usw.

      heute (2015/16) gibt es keinen primitiven gewaltverherrlichen skinhead rock aus der brd. klar, es gibt noch "rechtsrock" und damit wird zum teil dick kohle gemacht. aber das ist entweder so pseudo-intellektuell wie stahlgewitter oder so debil-klamaukig wie die stadtmusikanten. oder so heimlichschwule balladenscheisse wie sturmwehr. So wirklich primitiv gehasst und gehetzt wird von der BRD aus schon lang nicht mehr.
      ich meine, gut, dank thomas kuban kennen jetzt auch 97+x geborene den blut muss fließen evergreen. aber die expliziten lieder, die er gefilmt hat, stammen alle von früher.
      ich sehe auch kaum noch gewalttätige skindheads. vllt im osten noch ein paar. also wirklich so klischeekraken. bomberjacken und co. solche jacken und springer sind ja seit einigen jahren bei npd demos verboten
      Dafür, auf der anderen seite, brennt nahezu jede nacht eine flüchtlingsunterkunft und die gewalt nimmt zu. aber wirklich stören tut das niemand, ich meine, klar, auf bento, vice, spiegel, zeitonline und so, wird in einer tour gejammert und gewarnt. aber den durchschnittsdeutschen tangiert das nicht :uiui: