"Blood Sugar Sex Magik". Der Titel allein versprach Außergewöhnliches. Dann ließ Rick Rubin die Scheibe 1991 auch noch in seinem Anwesen einspielen (das einst Errol Flynn gehörte), in dem es angeblich spukte. Man ahnt: Hier fand einer der Momente der Rockhistorie statt, in dem alle Beteiligten zum …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    geniales Album! Unglaublich Energiereich und "Sir Psycho Sexy" is für mich DER quintessenzielle Funk-Rock-Song :)
    Und wenn der Frusciante mit dem Fame klar gekommen wär hätte da noch viel mehr rauskommen können...

  • Vor 6 Jahren

    Von wann ist denn das Video da? Anthony steht die Iro-Frisur eigentlich ganz gut :D

  • Vor 6 Jahren

    Fein, Fein! Die "Extra-Mühe" beim schreiben der Meilensteinrezensionen zahlt sich vielfach aus. Für mich bleibt es weiter spannend: Werdet ihr irgendwann einen Klassiker servieren, der sich NICHT bereits in meinem Plattenschrank (der eines hoffnungslos audiophilen Soundnerds...) befindet? Bisher nicht, auch diese Platte "staubt" seit den 90ern vor sich hin.
    Man möge mich dafür steinigen (hab tatsächlich beinahe mal von einem militanten RHCP-/JF-Fan für die Aussage aufs Maul bekommen), aber "One Hot Minute" ist und bleibt "das andere große Album" der Peppers aus den 90ern... Ich mag Navarros Ego nicht so sehr wie sein Gitarrenspiel, aber ich liebe es, wie sie die von Anfang an zum zerbersten gespannte Stimmung in der Band auf Platte gebannt bekamen...

  • Vor 6 Jahren

    Das mit Abstand beste Album der Peppers.
    Schade das sie seit 2002 nur noch langweilige Scheiße als Musik veröffentlichen.

  • Vor 6 Jahren

    "Give it away" ist immer noch geil...wenn man die heutigen Chillis hört: kaum zu glauben, daß das aus ihrer Mache stammt.

  • Vor 6 Jahren

    @soulburn (« Fein, Fein! Die "Extra-Mühe" beim schreiben der Meilensteinrezensionen zahlt sich vielfach aus. Für mich bleibt es weiter spannend: Werdet ihr irgendwann einen Klassiker servieren, der sich NICHT bereits in meinem Plattenschrank (der eines hoffnungslos audiophilen Soundnerds...) befindet? Bisher nicht, auch diese Platte "staubt" seit den 90ern vor sich hin.
    Man möge mich dafür steinigen (hab tatsächlich beinahe mal von einem militanten RHCP-/JF-Fan für die Aussage aufs Maul bekommen), aber "One Hot Minute" ist und bleibt "das andere große Album" der Peppers aus den 90ern... Ich mag Navarros Ego nicht so sehr wie sein Gitarrenspiel, aber ich liebe es, wie sie die von Anfang an zum zerbersten gespannte Stimmung in der Band auf Platte gebannt bekamen... »):

    ich finde californication auch fantastisch, aber "one hot minute" ist definitiv stark unterbewertet.
    /
    damals funk-te "funky monks" HEFTIG. heutzutage hat man dafür sowas wie "hump de bumb" oder wie man den müll buchstabiert.
    noch immer wunderbares album.

  • Vor 6 Jahren

    BSSM ist gut...sehr gut - das beste Album der RHCP ist aber By The Way, gefolgt von Californication und Stadium Arcadium.
    So.
    Und jetzt steinigt mich :D

  • Vor 6 Jahren

    Ach und Herr Dobler:
    Ich glaub es heisst BunDfaltenhose, weil die am Hosenbund Falten hat, und nicht BunTfaltenhose, weil ne Bundfaltenhose nicht zwingend bunt ist...

    Klugscheisser...ich weiss...

  • Vor 6 Jahren

    luchsauge. damit hast du natürlich recht. darauf ein atompils. :klatbier:

  • Vor 6 Jahren

    ich fand es immer etwas schade, dass die meisten sich fast ausschließlich auf bssm und alles danach konzentrieren.

    als diese energie zu freaky styley-zeiten (und meinem ganz persönlichen favoriten mother's milk) noch so schön ungeordntet und fast frei war.

    sowas geiles wie set it straight" haben die damals für nen kirk douglas/burt lancaster-film gemacht.
    hammer:
    http://www.youtube.com/watch?v=xRsj3YjwGg0

    dasgegen ist mir die rubi.produkton - bei aller perfektion und power - fast schon zu gesetzt.
    ...und das w3ar alles gefühlte 6 jahrhunderte vor dem "gott" frusciante.

  • Vor 6 Jahren

    bssm ist ein geniales album. als meilenstein würde ich es nicht unbedingt bezeichnen, aber das ist natürlich ansichtssache. find one hot minute und die zugegeben viel poppigere californication um einiges besser. by the way und stadium arcadium haben jedoch lange nicht mehr die klasse der 90er alben.

  • Vor 6 Jahren

    Ich hasse die Art von Musik aber... DAS Album finde sogar ich Hammer. Verdienter Meilenstein auch wenn die Peppers heute alles andere als Hot sind.

  • Vor 6 Jahren

    Kleine Frage zu den Meilensteinen: Kommt da auch noch was aus der Elektropop Ecke? Wurde bisher etwas vernachlässigt habe ich das Gefühl. Würde ein Pet Shop Boys Album vorschlagen. Entweder "Please" "Very" oder "Behavior". Kann ich mich da auf was freuen?

  • Vor 6 Jahren

    @Swingmaster Jazz: Pet Shop Boys? Dat ist doch nicht dein ernst oder? Für mich hören sich alle Songs von denen gleich an. Dann eher Depeche Mode

  • Vor 6 Jahren

    Ja meine ich im Ernst. Ich könnte dir das gleiche zu Depeche Mode sagen und du würdest sagen stimmt nicht. Ist Geschmackssache.

  • Vor 6 Jahren

    @swingmaster: wie recht du hast. obwohl mit kraftwerk ja schon der erste appetit gestillt wurde, oder? wie dem auch sei: gleich nächste woche wirds was geben.

  • Vor 6 Jahren

    @anwalt: ich werte dein posting jetzt einfach mal als beleg, dass dir die alten peppers am herzen liegen. denn dass "freaky styley" besser ist als "bssm" kannst du ja nicht ernst meinen. ich mag auch "mother's milk" sehr gerne, aber in sachen songwriting und eben vor allem produktion war "bssm" einfach von nem anderen stern. davor warn die peppers einfach ne horde vollspacken mit socken am pimmel, danach funkrock-götter. ich mag auch "one hot minute", "cali" und "by the way", einfach weil es immer wieder neues zu entdecken gab bei denen. oder gibt. schaunmermal.

  • Vor 6 Jahren

    @Zapato: Kraftwerk hat den Appetit allerdings erst angeregt und keinesfalls gestillt ;) Freu mich auf kommende Woche dann.

  • Vor 6 Jahren

    @der Don:
    selbstverständlich meine ich das nicht im meilen steinigenden sinne, sondern als wichtige ergänzung.
    ist oft bei bands so, deren erfolg nicht mit den ersten beiden alben eintritt, dass die anfänge so komplett in vergessenheit geraten (vgl nur die ersten beide queen-alben).
    und mich haben die - gerade weil das ebi-hafte gefrickel von denen normalerweise eigentlich gar nicht meins ist - echt damals schon extrem beeindruckt. die waren schon ganz jung scheißweit im technischen level und der künstlerischen kompromisslosigkeit. das klang anno 86 doch für alle wie mucke vom anderen sonnensystem.
    deshalb: wer die ganz alten sachen noch gar nicht kennt....schnell anchecken, bevor der neue kram kommt. dann hat man das gesamte bild und ein schönes trostpflaster, wenn das gerontenstoff wird

  • Vor 6 Jahren

    Ich muss dem Anwalt aber auch zustimmen :) Freakey Styley und Mothers Milk sind der Hammer und alles nach BSSM nur noch Ober-Crap!