Lieber Jon Krohn, wo nur ist deine Einzigartigkeit geblieben? Sie muss irgendwo verloren gegangen sein, auf dem Weg weg vom Meilenstein "Dead Ringer" über die immer poppiger werdenden Pfade der direkten Nachfolger.

Es war Jon ein Anliegen, dem Underground-Hip Hop früherer Zeiten den Rücken zu kehren …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Ich habe bisher nur kurz reingehört, kann mir also noch kein wirkliches Urteil erlauben. Das letzte Album war ziemlich öde, die Tin Foil Hat EP wiederum, ziemlich gut. Ich werde der Scheibe auf jeden Fall ein paar Durchläufe geben...

  • Vor 10 Jahren

    Deadringer war überderbe. Bin gespannt auf die Scheibe, habe neulich entschlossen alles von ihm zu hören.

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« Deadringer war überderbe. Bin gespannt auf die Scheibe, habe neulich entschlossen alles von ihm zu hören. »):

    Deadringer, The Horror, Since We Last Spoke und Tin Foil Hat EP sind allesamt sehr stark.

    Third Hand hat mich jetzt nicht unbedingt begeistert...

  • Vor 10 Jahren

    no, third hand war schwach. sein soul position projekt mit blueprint dagegen war ebenfalls sehr geil.

    wird auf jedenfall angehört

  • Vor 10 Jahren

    deadringer ist definitiv ein ausnahmealbum... aber was ist das bitte? uninspirierter hab ich rjd2 noch nie erlebt.

    man kann sich getrost deadringer kaufen, und den rest kann man genauso getrost im regal stehen lassen. da verpasst man nichts.
    das sideproject mit blueprint sollte man allerdings nicht auslassen.

  • Vor 10 Jahren

    Habe das neue Album leider noch nicht hören können.

    Ich wollte mich aber mal zum "The Third Hand"-Bashing hier äußern. Bin da echt mal völlig anderer Ansicht. Natürlich hat RJD2 keine typische Soul-Gesangsstimme, aber gerade deshalb war "The Third Hand" auch so genial. Ich gebe zu, ich musste mich auch erstmal an diese ungewohnte Stimme gewöhnen, aber inzwischen mag ich Third Hand sogar lieber als Dead Ringer (Was, da sind sich wir uns ja alle einig, wirklich ein super geiles Album ist). Ich würde allen ans Herz legen sich "Third Hand" noch ein paar mal öfter anzuhören, weil es wirklich ein super-Album (meiner Meinung nach sogar sein bestes) ist.

  • Vor 10 Jahren

    "Let There Be Horns" gefällt mir zumindest schon mal sehr gut; auch "The Third Hand" kann ich mir gut geben.
    Natürlich aber bleibt "Deadringer" das Über-Album.

  • Vor 10 Jahren

    muss mich hotel freund (perso.. ah warte mal..) anschließen, das ding ist miserabel geworden. klar, ausnahmen. aber insgesamt unfassbar belang- und ideenlos.

    sogesehen ist die rezi gut.

    und kwabena (personal note: der dümmste nick, den ich seit exakt 67 tagen gelesen habe), offensichtlich hast du einfach einen anderen geschmack. die falsch/richtig-diskussion sparen wir uns. sagen wir nur, der allgemeine konsens spricht momentan gegen deine ansicht. ganz objektiv betrachtet.

  • Vor 10 Jahren

    @Affenkoenig («
    und kwabena (personal note: der dümmste nick, den ich seit exakt 67 tagen gelesen habe), offensichtlich hast du einfach einen anderen geschmack. die falsch/richtig-diskussion sparen wir uns. sagen wir nur, der allgemeine konsens spricht momentan gegen deine ansicht. ganz objektiv betrachtet. »):

    Okay, sorry! Werde mich bemühen in Zukunft nur noch eine Meinung zu vertreten, die den allgemeinen Konsens trifft. (Personal Note: Auch wenn mir die 67 Tage Anspielung natürlich entgangen ist: Wer im Glashaus sitzt...)

  • Vor 7 Jahren

    Ich bin erstaunt über die Bewertung. Ich finde The Colossus mindestens genau so gut wie Deadringer.
    Während Deadringer noch von trockenen Bässen und Drums dominiert wird, hat The Colossus eine melodische Frische und Leichtigkeit, die der ganzen Platte einen wunderbaren Schwung gibt.