Schon erstaunlich, wie der große Pusha-T, immerhin President of G.O.O.D. Music und unfickbarer Rap-Chef, sich die Veröffentlichung seines akribisch ausgetüftelten Albums "King Push" über den Haufen hat werfen lassen. Nach einer eigens einberufenen Listening-Session soll das Urteil von Kanye West …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    und warum jetzt eigentlich keine 5?

  • Vor 3 Jahren

    5/5

    Pusha is unaushaltsam am liefern.

  • Vor 3 Jahren

    5/5 wäre mehr als verdient gewesen. Nur trotz des Lobes, etwas zu kurz geraten. 3 Tracks mehr hätten das Ganze abgerundet.

  • Vor 3 Jahren

    Gzuz bekommt 4 Sterne und Pusha T bekommt 4 Sterne. Hm.

  • Vor 3 Jahren

    US-Rap Album des Jahres.

    • Vor 3 Jahren

      +1 und auch noch Aubrey komplett vergewaltigt. :D

    • Vor 3 Jahren

      Hat er ihn gefickt, vergewaltigt und zerstört? In dieser Reihenfolge? Bitte erzähl mir mehr!

    • Vor 3 Jahren

      Aber mal im Ernst seit ein paar Monaten höre ich mir abwechselnd alte Rap Juwele an.
      Das war bisher
      2 pac - me against The World
      Biggie - ready to die
      Dj quick - ja gut en best of
      Nas - illmatic
      Masta Ace - a Long hot Summer
      Outkast - stankonia
      Dr. Dre - 2001

      ....Masta Ace gefällt mir momentan am besten gefolgt von Nas hast du in diesem Fenster noch ein paar Empfehlungen? Es sollte schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben da ich mich (vielleicht altersbedingt) mit den neuen Sachen nicht so anfreunden kann.

      Ps. Biggies Album find ich am miesesten verstehe den Hype nicht.

    • Vor 3 Jahren

      Mobb Deep - Infamous
      Wu Tang Clan - Enter the Wu Tang
      Pharoahe Monch - Internal Affairs
      Sean Price - Monkey Barz
      MF Doom & Madlib - Madvillain
      Deltron 3030 - Deltron 3030 (huehue :D )

      einfach mal so aus dem Bauch raus. Gibt natürlich unendlich viele dope Sachen.

      Natürlich gibt es auch von Dre und Outkast noch mindestens jeweils ein besseres Albung, nametlich The Chronic und ATLiens. ;)

    • Vor 3 Jahren

      Ras Kass - Van Gogh 2001 (Seit heute auf Spotify)
      Black Moon - Enta da stage 1993
      Boot Camp Click (Heltah Skeltah, Black Moon, Smif-N-Wessun,....1993 - ca. 2000)
      Jeru The Damaja - The Sun Rises in the east (mehr Strasse geht nicht) 1994
      Group Home - Livin'Proof 1995 (die reinste Form von Hip Hop)
      Gang Starr - Step in The Arena 1990 (nach diesem Album war Rap - RAP
      Blahzay Blahzay - Blah Blah Blah 1996 (Hardcore)
      Artifacts - Between a rock and a hard place
      Scarface - The Diary 1994 (einer der besten Masters of ceremony - man versteht jede silbe), dazu Geto Boys - Til death do us part 1993 (no nuts no glory - sagt schon alles)
      Lifers Group - Living Proof 1993 (direkt aus dem Gefägnis - Schwerverbrecher, die noch heute einsitzen)
      DAS EFX - Hold it down 1995 (real Hip Hop - microphone master)
      Big Daddy Kane - Looks like a Job for...1993 (der beste rapper aller Zeiten, natürlich mit NAS, Rakim, Busta Rhymes, Royce da 5,...)
      EPMD - Business as usual (Gold Digger) 1990
      Pete Rock & CL Smooth, Brand Nubien, Channel Live, Tha Alkaholiks, Souls of Mischif, The Pharcyde,...)..

      ..um ein paar zu nennen

    • Vor 3 Jahren

      Nachtrag: Smooth da Hustler (+Trigger da Gambler) - once open a time in america 1996 (Rap, Rap, Rap)

    • Vor 3 Jahren

      Dr. Octagonecologyst nicht zu vergessen.

    • Vor 3 Jahren

      Dr. Octagonecologyst nicht zu vergessen.

    • Vor 3 Jahren

      Wow das war viel Input danke! Screenshot gemacht und wird Stück für Stück abgearbeitet. Glaub aber tatsächlich das Dr. Octagonecologyst eher etwas für Headz ist die auch mit seinem Frühwerk vertraut sind.

  • Vor 3 Jahren

    Muss es mir wohl doch noch ein paar Mal geben und sehen, ob sich was tut. Nach dem ersten Durchlauf fand ich es echt nicht so geil. Vielleicht waren meine Erwartungen falsch.

  • Vor 3 Jahren

    5/5 fände ich nach einmaligem Hören zu viel. Die Beats sind tatsächlich ziemlich gut, das Beste am Album, aber halt auch nur ziemlich gut.

  • Vor 3 Jahren

    5/5 gehen schon mal deshalb nicht, weil er einen Jahre darauf warten laesst und dann mit knapp ueber 20 Minuten und teilweise beats zum Vergessen ankommt. Wer hat sich denn Pusha wegen schrottiger beats von Kanye an? Aber: es gibt jetzt vielen Leuten vielleicht Ansporn, sich mit seinem Backkatalog und v.a. auch Clipse zu beschaeftigen.

    Was ich derweil irgendwann doch mal haben will: 79 Minuten auf “Kevin Gates type beats” und Schmerzmittel fuer seine fellow d boyz. Jetzt sind shots gegen diesen homosexuellen Aubs natuerlich immer gerne gehoert - was ich aber brauche, sind Geschichten von den frontlines.

    4/5.

    • Vor 3 Jahren

      Fasst das, was ich oben ausdrücken wollte, nochmal wesentlich präziser und eloquenter ausgeführt zusammen. Das Album ist gut, wahrscheinlich sogar sehr gut, aber absolut nicht das, was ich erwartet habe und brauche.

  • Vor 3 Jahren

    Die atmosphärisch dichten, samplegeschwängerten und edlen Beats sorgen für ein stimmiges Hörerlebnis. In Daytona hat sich Kanye wirklich mal selbst übertroffen. Pusha T liefert natürlich auch ab. Allerdings kann man seine kodierten Referenzen und teils arg komplizierten Reime nur dann vollends wertschätzen, wenn man englischer Muttersprachler und Drogenbaron ist. Okay letzteres vielleicht nicht, aber hier sehen wir auch das Problem von Pusha: Er ist ein monomaniac (böse Zungen würden behaupten: One Trick Pony). Diesen einen Trick hat er aber wahrlich perfektioniert. Die thematische Verengung rechtfertigt auch die 21 Minuten run time. Eine längere Laufzeit würde für eine Überdosis sorgen. Fazit: Pusha und Kanye liefern mit Daytona ungestreckte Ware ab, die nur in Maßen zu konsumieren ist. Kein Album zum Nebenherhören.

    4.5/5

    Btw: Während das Kurzalbumkonzept hier voll aufgeht und Sinn macht, ist das neue Kanyealbum eine ziemliche Enttäuschung. Wenn schon so ein kurzes Album, dann bitte nur Topqualität. In Ye bleibt bis auf das brillante Ghost Town nichts hängen.

  • Vor 3 Jahren

    "If you know you know" ist für mich bisher der größte Hit 2k18.

  • Vor 3 Jahren

    Album gefällt mir echt gut! Hatte ich gar nicht erwartet. Kannte bis jetzt nur die FoG2:LUP, welche mir eigentlich ganz gut gefallen, aber mich doch nicht zum Push Fan gemacht hat. Hab diese Platte jetzt aber mal zum Anlass genommen, auch mal in die anderen Alben reinzuhören und hab festgestellt, dass ich einiges nachzuholen habe. :D Von mir 4/5.

  • Vor 3 Jahren

    jaja klar dass ein kanye verschnittt hier gut ankommt oh man wenn man keiner ahnung vong musix heutzutage hat einfach mal den maul haltne