Maynard James Keenan scheint des Apologetentums überdrüssig geworden. Sein neuestes Projekt mit einem Namen zwischen Diabolismus und Geschlechtsteil entstand mutmaßlich in einem Trailerpark in Hillbilly-Land.

"V Is For Vagina" ist White Trash in Reinform. Und offensichtlich das dringend benötigte …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    Hört sich super an. Ich mag Keenans Art, seine Kreativität auszuleben. Allein schon diese DVD "Lost in the Bermuda Triangle" war ja der totale Bullshit, aber todeslustig und jetzt sowas :D

    Wird sicher mal reingehört!

  • Vor 13 Jahren

    Zitat (« Puscifer sind die neuen Deichkind. »):

    Vor oder nach Schlaraffenland? Textlich oder musikalisch? Und Deichkind gibt's doch sowieso noch. Komischer Vergleich.
    Ansonsten: erste Platte von Monsieur Maynard unter 4 Punkten glaub ich, das kann ja wohl nicht angehen hier :D

  • Vor 13 Jahren

    Emotive hat auch nur 3 Punkte bekommen und das war noch überbewertet.

  • Vor 13 Jahren

    Auch wenn ich einige Stücke, wie etwa "Drunk With Power" oder "The Undertaker", ganz gut finde, hab' ich mir von Keenan mehr erhofft. Klingt alles doch recht kompromissversetzt und beinahe schon belanglos.

  • Vor 13 Jahren

    @CitizenKlong (« Emotive hat auch nur 3 Punkte bekommen und das war noch überbewertet. »):

    Aber das warn ja praktisch nur Cover, also zählts nur halb ;)
    aber du hast recht, ich sag nur "Imagine", würg.

  • Vor 13 Jahren

    also, die drei lieder die ich gehört habe, klangen einfach nur grauenhaft...

  • Vor 13 Jahren

    @CitizenKlong (« Emotive hat auch nur 3 Punkte bekommen und das war noch überbewertet. »):

    Word, Emotive war so scheiße, man hätte ihn (=MJK) dafür auspeitschen sollen.

  • Vor 13 Jahren

    Hab das Album noch nicht gehört, aber ich finde nicht, dass Keen ein Deichkind sein könnte... Allein die bekannten Tracks Rev22 und The Undertaker gehen mehr in Industrial/Experimental... Und Deichkind war so...was ganz spezielles.

  • Vor 13 Jahren

    @jon (« woah, ey, Fresse. »):

    same. :mad:

    Thirteenth Step und Scheiß-Namen waren so verdammt gut, aber Emotive ist einfach nur schwach.

  • Vor 13 Jahren

    Also das nenn ich mal einen Griff ins Klo.

    auch wenn keenan in interviews tut, als hätte er hier ein höchst komplexes Meisterwerk geschaffen hätte, wirkt das album genauso platt wie sein titel. man hört relativ schnell, das hinter den gerade mal zehn songs keine richtige idee oder ein roter faden stecken. immerhin kann man nicht behaupten, dass album höre sich genauso an das von einer seiner bands, dafür ist es ungewöhnlich elektronisch gehalten. neben der unverdaulichen musikalischen untermalung nervt v. a. keenans stets monotoner gesang, oder sagen wir sprechgesang, dem ich keine ästhetischen momente abgewinnen kann. zwischendrin gibts aber auch lichtblicke wie "the undertaker" (ich glaube es war der song, könnte mich aber auch irren), ansonsten sind die highlights rar gesät. vielleicht taugen ja die hygieneprodukte die puscifer auf seiner seite verkauft, mehr als "v is for vagina".

    2/5

  • Vor 13 Jahren

    Maynard- Deichkind Die Besten Vergleiche hier bei laut.de

  • Vor 13 Jahren

    Das Album ist ja voll der ****** das passt gar nicht zu Tool vor allem da alle ihre Alben Perfekt waren wie kann man nur so sinken Maynard sollte sein Soloprojekt schnellstens abbrechen paar jährchen mit Tool zusammen mixen und dann wieder ein gutes Album rausbringen,naja war nur ein Soloprojekt

  • Vor 12 Jahren

    Wer bis heute noch nicht begriffen hat, dass Adam Jones der kreative Kopf hinter dem TOOLschen Sound ist, der ist leider ein MJK-Verrückter.

    MJK allein funktioniert nicht! Erst in Verbindung mit Adam Jones Musik, hat das ganze Sinn ... eine musikalische Symbiose. Daher interessiert mich Pucifer mal gar nicht! A perfect Circle ist auch eher "mau"!

    Gruß ...
    ... VV6

  • Vor 12 Jahren

    @vv6 (« Wer bis heute noch nicht begriffen hat, dass Adam Jones der kreative Kopf hinter dem TOOLschen Sound ist, der ist leider ein MJK-Verrückter.

    MJK allein funktioniert nicht! Erst in Verbindung mit Adam Jones Musik, hat das ganze Sinn ... eine musikalische Symbiose. Daher interessiert mich Pucifer mal gar nicht! A perfect Circle ist auch eher "mau"!

    Gruß ...
    ... VV6 »):

    ich würde jetzt einfach mal unterstellen, dass danny carey mindestens genauso wichtig ist bei tool.