laut.de-Kritik

Endlich mal ein Casting-Sieger, der was kann.

Review von

Die Akustikgitarre erzeugt Spannung, fette Drums setzen ein, und Phillip Phillips betrachtet als "Man On The Moon" die Welt mit den Augen des Rock. Von Casting-Einerlei keine Spur: Diese Nummer hat Biss. Die folgende Single-Auskoplung "Home" lässt nicht locker, und überzeugt als gefällige Hymnen-Mixtur aus Pop und Rock, inklusive stimmiger Backgroundchöre. Das vorwärtstreibende "Gone, Gone, Gone" fällt wieder stärker in die Singer/Songwriter-Kategorie.

Der kann was, dieser Phillips, 2012 Sieger der amerikanischen Ausgabe "American Idol". Stets spürbar, dass da jemand am Mikro steht, der über einen echten musikalischen Background verfügt - mit eigener Band macht er bereits seit 2009 Musik. Und so überzeugt er auch stellenweise wie ein verdienter alter Hase, der schon eine Reihe Alben auf dem Buckel hat.

Nach viel Dampf auf den Eröffnungstracks stattet Pillips für "Hold On" zu Beginn dem Midtempo einen Besuch ab. In den Gesangsparts gibt es kein Durchschnaufen: Mit Verve, Energie und Leidenschaft ringt er der an sich recht schlichten Komposition eine Menge hörenswerter Aspekte ab.

"Get Up Get Down" führt mit verhaltenem Opening zunächst auf eine falsche Balladen-Fährte. Doch unvermittelt krachen die Drums los, und Phillips zieht einen schwitzigen Rocker vom Leder.

Seine angerauhte und kehlige Stimme klingt mit 23 Jahren bereits nach reichlich Lebenserfahrung und strahlt viel Authentizität und Glaubwürdigkeit aus. Als interessante musikalische Mixtur entpuppt sich etwa "Drive Me": Der dynamische Track präsentiert neben einem rockigen Saxophon bester E-Street-Band-Tradition für Momente sogar knallige Las-Vegas-Bläsersätze. Es spricht für Song und Sänger, dass das als Ganzes dennoch höchst rund und mitreißend funktioniert.

Zwar entstammen die Nummern klassischem Singer/Songwriter-Fundus, halten aber immer wieder geglückte Überraschungen parat. Nach Casting-Eintagsfliege klingt Phillip Phillips nicht - dafür ist sein Song-Süppchen zu nahrhaft.

Trackliste

  1. 1. Man On The Moon
  2. 2. Home
  3. 3. Gone, Gone, Gone
  4. 4. Hold On
  5. 5. Tell Me A Story
  6. 6. Get Up Get Down
  7. 7. Where We Came From
  8. 8. Drive Me
  9. 9. Wanted Is Love
  10. 10. Can't Go Wrong
  11. 11. A Fool's Dance
  12. 12. So Easy

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Phillip Phillips – World From The Side Of The Moon €14,32 €3,00 €17,32
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Phillip Phillips – World From the Side of the Moon by Phillip Phillips €81,06 Frei €84,06

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare