Als 1966 die erste deutsche Science-Fiction-Serie namens "Raumpatrouille Orion" im deutschen Fernsehen zur besten Sendezeit nach der Tagesschau in der ARD landete, rieben sich die Zuschauer die Augen und trauten ihren Ohren nicht: Eine wagemutige Crew um Major Cliff Allister McLane, Kommander des Schnellen …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Wenn sich die Titelmusik im kollektiven Gedächtnis verankert, hat man als Komponist eigentlich schon alles richtig gemacht.
    "Orion" ist zwar kein "Star Wars", hat aber zumindest musikalisch mustergültigen Space Age Pop zu bieten.

    Zwei Vorschläge für Soundtrack-Meilensteine: "The Forbidden Planet" von 1956, die erste elektronische Filmmusik und wegbereitend für das Genre Ambient. Vladimir Cosma, weil er nicht genug Anerkennung für seine TV- und Film-Scores bekommt.

  • Vor 3 Jahren

    Komisch, bin zwar seit ewig und drei Tage Sifi Fan und die Raumpatrouille ist mir durchaus in guter Erinnerung, wobei der Soundtrack mir schon damals nicht aufgefallen ist.

    Der Kultstatus ergab sich bei der Raumpatrouille u.a. durch den hohen Thrashfaktor der Requisite (Bügeleisen als Funkgerät z.b.) und 1967 ist dann der fast perfekte Sifi Film Alltime erschienen, 2001 Odyssee im Weltall.

    Der Soundtrack (2001) hat sich damals ins Hirn regelrecht eingebrannt und erscheint mir deutlich Steinwürdiger als dieser hier. Wenn wundert es auch, Komponisten wie György Ligeti (Atmosphères), Richard Strauss (Also sprach Zarathustra) u. Johann Strauss (An der schönen blauen Donau) konnte man nicht so einfach bügeln. ;)

    Der Meilenstein, zur Hilfe, Laut fällt nichts mehr ein. ;)

    Ligeti´s Requiem und nette Bildfolgen aus 2001

    https://www.youtube.com/watch?v=b7sJwiZhdvw

    Gruß Speedi