Berlin! Berlin! Berlin!

Auch wenn man diese sechs Buchstaben nur angewidert tippen kann, man muss dem großen Hundeklo doch dankbar sein, für die musikalische Sozialisierung des Herrn Fox das urbane Hintergrundbild geliefert zu haben. Thematisch spielt Cölln die zentrale Rolle, was beim Titel "Stadtaffe" …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Nicht Schlecht nicht schlecht, dass es so gut wird hätt ich ned gedacht... Kann mit seeed sonst ned viel anfangen..

  • Vor 12 Jahren

    @Toriyamafan (« Nicht Schlecht nicht schlecht, dass es so gut wird hätt ich ned gedacht... Kann mit seeed sonst ned viel anfangen.. »):

    Ja, nach Seeed und dem grauseligem Boundzound-Album war das wirklich eine sehr positive Überraschung!

  • Vor 12 Jahren

    ich hab peter fox gestern im ostwerk in augsburg gesehn (myspace secret show).
    es war einfach nur der hammer.
    einen großen respekt an seine trommler - was die drauf haben, das is wirklich zu bewundern.

    und album sowieso top, alles top, für mich eines der top alben 2008.

  • Vor 12 Jahren

    @himself (« @Di Canio (« die scheiße lief gestern beim plattendealer und einem wird wirklisch schlecht und man fragt sich... wieso dieser banale rotz immer weiter produziert werden muss. »):

    dito »):

    Rechtschreibung wie ein Dreijähriger, aber sich über Banalität beklagen. Tsts. Vielleicht mal in Ruhe zuhören, das ist ein Album von einer Qualität, wie man es in Deutschland nicht oft serviert bekommt. Sicherlich nicht die hinreißenden Melodien, aber wer die von Peter Fox erwartet ... Textlich erste Sahne, Arrangements vom feinsten, Spaß bis in die letzte Silbe - was will man mehr? Ich bin sicher, auf englisch hörst Du Dir weit größere Zumutungen an, aber da ist es Dir egal, weil Du eh nur bei einem Zehntel der Texte wirklich hinhörst und davon nur die Hälfte verstehst.

  • Vor 12 Jahren

    Finde das Album auch mehr oder weniger gelungen, zwar kein Jahres-Top-Album aber dennoch sehr schön.

    Hängen bleiben tut es allerdings nicht.

  • Vor 12 Jahren

    @Testave (« Finde das Album auch mehr oder weniger gelungen, zwar kein Jahres-Top-Album aber dennoch sehr schön.

    Hängen bleiben tut es allerdings nicht. »):

    Nanu, kein Top-Album? Was gab es denn noch großes deutsches in diesem Jahr was da rankommt?

    Und wie das hängenbleibt, grad nach einem beeindruckenden Live-Erlebnis brennt sich das auf ewig ein.

  • Vor 12 Jahren

    Man muss sich einfach mit dem Seeed-Style anfreunden können, und das kann ich leider nicht. Mir fehlt einfach die runde Atmosphäre, in diesem Jahr konnte man die z.B. bei "Schwarzer Hai" oder "Südberlin Maskulin" finden. Dass er diese allerdings in Sachen Rhymes übrtrumpft, mag schon sein - aber ist halt leider nicht alles.

  • Vor 12 Jahren

    @Testave (« Man muss sich einfach mit dem Seeed-Style anfreunden können, und das kann ich leider nicht. Mir fehlt einfach die runde Atmosphäre, in diesem Jahr konnte man die z.B. bei "Schwarzer Hai" oder "Südberlin Maskulin" finden. Dass er diese allerdings in Sachen Rhymes übrtrumpft, mag schon sein - aber ist halt leider nicht alles. »):

    Komischer- und glücklicher Weise kommt mir Peter allein schon erfrischend und deutlich anders rüber als seine Haupt-Band.

  • Vor 12 Jahren

    Die Platte gefällt mir ja ganz gut, ich hätte aber Probleme damit, sie als Rap-Platte zu sehen, denn nach raptechnischen Gesichtspunkten ist Peter Fox eigentlich eine Niete. Für mich ist es ein gelungenes Pop-Album mit hohem Unterhaltungswert und sogar dem einen oder anderen nachdenklichen Text.

    Ich glaube, er würde sich sogar dagegen wehren, in die Hip-Hop-Schublade gesteckt zu werden ;)

  • Vor 12 Jahren

    @InNo (« Die Platte gefällt mir ja ganz gut, ich hätte aber Probleme damit, sie als Rap-Platte zu sehen, denn nach raptechnischen Gesichtspunkten ist Peter Fox eigentlich eine Niete. Für mich ist es ein gelungenes Pop-Album mit hohem Unterhaltungswert und sogar dem einen oder anderen nachdenklichen Text.

    Ich glaube, er würde sich sogar dagegen wehren, in die Hip-Hop-Schublade gesteckt zu werden ;) »):

    Naja, sagen wir es ist kein Rap-Alubm, aber HipHop-Dunstig ist das schon. Ist aber auch nicht wichtig, er begründet schon ein wenig seinen eigenen Stil und das ist gut so.

  • Vor 12 Jahren

    Jetzt muss ich 3 Jahre später dann doch noch meinen Senf dazu geben.

    Grandioses Album meiner Meinung nach, zumindest was Deutsch-Rap Masstäbe angeht.

    Nach ein paar Durchläufen wird man richtig warm mim Album, ist einfach ein herrliches Gut-Laune Album mit ein paar Ausreissern.

    Errinert mich sofort an "Mercedes Dance" mit dieser sehr Poppigen Art, Gesang mit Rap zu verbinden ohne anbiedernd mainstream zu wirken.

    Wirklich Respekt Peter!

  • Vor 12 Jahren

    @arahf (« Jetzt muss ich 3 Jahre später dann doch noch meinen Senf dazu geben. »):

    :???: 3 jahre spaeter?

  • Vor 12 Jahren

    @Rower (« @arahf (« Jetzt muss ich 3 Jahre später dann doch noch meinen Senf dazu geben. »):

    :???: 3 jahre spaeter? »):

    er übertreibt.. ;)

  • Vor 12 Jahren

    Das Album ist nicht schlecht, aber auch nicht überragend find ich. Das ist wohl Geschmackssache....
    Wobei einige Songs beim mehrmaligen Hören ihren Reiz verlieren.

  • Vor 12 Jahren

    also ich finds gut.
    das ist jetzt subjektiv und undifferenziert, und was auch immer, aber ICH find es gut :illphone:

  • Vor 12 Jahren

    @bettertomorrow (« crap »):
    genau wie deine eltern

  • Vor 12 Jahren

    @bettertomorrow (« crap »):

    Crap? Das Album?