"Grace / Wastelands" klingt ungewöhnlich clean. Kein Genuschel, das man ansonsten von Doherty kennt. Er zupft kaum verspielt an der Gitarre wie noch bei "Down in Albion". Die Songs sind klarer durchstrukturiert und teilweise mit Streichern sehr aufwändig arrangiert. Man hört, dass Graham Coxon von …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Hab das Album jetzt endlich mal komplett durchgehört.

    Ich finde Pete hat damit ein solides Album abgeliefert, auch wenn er das Rad damit nicht neu erfindet.

    12 gute Songs von denen mir persönlich die letzten 3 am besten gefallen. Ein klares Album zum durchhören.

    Besonders hervorzuheben ist meiner Meinung nach aber die Aufnahmequalität. Habe noch nie eine Platte von ihm, den Babyshambles oder den Libs gehört die so sauber klingt. Das passt sehr gut zu den akustischen gehaltenen Songs des Albums.

  • Vor 10 Jahren

    find das album ganz angenehm, jetzt so im frühling. der kontrast zwischen der sauberen produktion und seiner nach wie vor abgefuckten aussprache ist auch schon geil, weil neu, irgendwie. alles nicht revolutionär, aber gefällt.

  • Vor 10 Jahren

    Nach langem hören muß ich sagen mir ist das ganze Album auch etwas zu glatt.