Jede gute Geschichte hat es verdient, ausgeschmückt zu werden. Die musikalischen Verzierung der Hobbit-Triologie überträgt Peter Jackson, wie schon bei den "Herr der Ringe"-Soundtracks, dem Kanadier Howard Shore. Dieser spielt seine altbekannte Leier aus Wagner, John Williams und keltischen Elementen.

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    tja. Dem Trailer nach zu urteilen hat der Film sowas auch verdient. :(

    • Vor 6 Jahren

      Echt? Ich hab noch gar nix gesehen... So schlimm? :/

    • Vor 6 Jahren

      Komisch der Trailer sah doch gut aus. Und laut den Kritiken soll er auf jeden Fall besser sein als der Rotz der uns als erster Teil vorgesetzt wurde.

    • Vor 6 Jahren

      Was war denn am ersten bitte Rotz? Die erste halbe Stunde fand ich besonders gut. :)

    • Vor 6 Jahren

      Die erste halbe Stunde von drei... Komm schon dem Film hat man extrem angemerkt, dass sie ein kurzes Buch auch 3 Filme ausgeweitet haben, die Szenen in Moria und gerade der Schluss auf dem Baum waren einfach nur lächerlich und die Charaktere stehen alle samt hinter denen aus HdR. Sogar Gandalf war nicht mehr so cool.

    • Vor 6 Jahren

      Alles richtig, aber das war für mich schon alles vorher klar, weil ich die Buchvorlage kenne. Dass man da keine 3 Filme, die alle 3 Stunden gehen komplett füllen kann, war abzusehen... :/ Weiß auch nicht was der sich dabei gedacht hat, außer Dollarzeichen... Zwei hättens auch getan.

    • Vor 6 Jahren

      So wie ich es verstanden habe, sind es am Ende auch nur zwei. Der dritte hat gar nicht mit dem Buch zu tun. Keine Ahnung, was das dann geben soll. :(
      Der ersten fand ich nicht vollkommen mies, aber auch nicht toll. Viele miese Szenen, ein paar gute. Irgendwie ziemlich unausgeglichen. Auf den hier warte ich diesmal einfach, bis ich ihn mir irgendwo ausleihen kann. Das sollte reichen.

    • Vor 6 Jahren

      Ach so ist das. Na da wird der dritte ja spannend... Und ja, mal schauen, was das hier gibt. Dass ich den O.S.T. nicht breich, weiß ich jetzt schon mal. Danke dafür. :D

    • Vor 6 Jahren

      Gerne geschehen.

    • Vor 6 Jahren

      schon nur wenn ich im Trailer Legolas und seine "Liebste" sehe möchte ich Einhörner kotzen und Peter Jackson das Buch einfach nur quer in den Arsch schieben!

    • Vor 6 Jahren

      echt, ich kapiers nicht. Da haste ne tolle Geschichte mit ner tollen Vorlage und muss eigentlich gar nichts mehr dran machen und dann sowas.

    • Vor 6 Jahren

      :D :D :D
      Das schlimme ist ja, dass ich das Buch sogar immer noch ein wenig lieber mochte, als den Herr der Ringe. Waren nur einfach ein paar Zwerge zu viel dabei. Aber ansonsten hing bei mir irgendwie mehr Erinnerung dran. Kindheit usw. Jetzt hat Jackson geschafft, was er bei Herr der Ringe nicht hinbekommen hat. Er hat mir eines meiner Lieblingsbücher kaputt gemacht. Doofkopf.

    • Vor 6 Jahren

      jep.
      Herr der Ringe wurde wirklich ganz knorke und man kann die Abstriche (Bombadil?) ja auch nachvollziehen und akzeptieren.
      Aber der Hobbit ... das ist quasi schon ein Drehbuch. Da musste wirklich nur noch ein paar Hobbits und Zwerge finden und losdrehen.

    • Vor 6 Jahren

      Ich fand den Hobbit jetzt eigentlich auch eher semi geil

    • Vor 6 Jahren

      Buch oder Film? ^^
      man muss schon zugeben. Das Buch ist definitiv Kinderfreundlicher als Herr der Ringe. Aber das fand ich eben irgendwie ungemein symphatisch an der ganzen Geschichte.

    • Vor 6 Jahren

      @CafPow:
      Herr der Ringe war als Film oberflächlicher Scheißdreck. Mit Abstrichen wie etwa bei Tom Bombadil kann ich leben, weil's der Dramaturgie geschuldet ist. Da ist der Ring was waaahnsinnig Gefährliches, das man nicht mal mit der Grillzange anfassen darf, und die erste Gestalt, die den Hobbits bei ihrem Streifzug aus dem Auenland begegnet, ist immun gegen seine Wirkung. Also - kann's verstehen.
      Der große Abstrich, mit dem ich nicht klar kam beim "Herrn der Ringe" 1+2 (den dritten hab' ich mir nicht mehr gegeben), war das Fehlen des eigentlichen Hauptdarstellers der Bücher - Mittelerde mit seinen komplexen historischen Verzweigungen, den daraus resultierenden Liedern und den Beziehungen zu den Völkern zueinander ... Jackson hat die Oberfläche verfilmt und die Grundlage in die Tonne getreten. Wenn ich die Trailer, die ich zum "Hobbit" gesehen habe, richtig interpretiere, hat sich daran nichts Wesentliches geändert ... :-(
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      es wurde schlimmer!
      ich meine, das viel im HdR vielleicht nicht ganz so doll auf weil man sich im groben noch an dem Buch orientiert hat und summa summarum die Geschichte des Buches erzählt hat. (sonst sollte man eher ein Broadway-Musical draus machen - was ja auch cool wär).
      Aber in den Hobbit-Filmen werden ganz offensichtlich Charactere und Plots dazugedichtet die es in der Buchvorlage schlicht nicht gibt (hallo @Legolas und Freundin).
      Riecht für mich dann halt nach "uhh der Hobbit ist viel zu langweilig, damit ordentlich die Kasse klingelt müssen wir jetzt noch ein paar HdR-Figuren mit einbauen wegen Wiedererkennung" .... *kotz*
      Zumindest gibt's auch Schauspieler mit Ehre, ich hab irgendwo mal aufgeschnappt dass Viggo Mortensen ebenfalls angefragt wurde und er -salopp übersetzt- abgelehnt hat mit der Begründung, dass Aragorn ja gar nicht im Hobbit vor kommt.

    • Vor 6 Jahren

      btw. ich persönlich sehs bisi anders, Mittelerde und die Lieder und alles waren Mittel zum Zweck, um die Geschichte(n) authentischer rüber zu bringen. Genau so wie das einführen der verschiedenen Sprachen undso. Jedenfalls war das immer mein Eindruck.
      Monumental genial gemacht, keine Frage.

    • Vor 6 Jahren

      buch gibt halt net stoff für 3 teile a 3 stunden her.ist ja klar, daß er das was dazu dichten muss.an die altesvorsorge muss ja auch gedacht werden, wie du schon sagtest.solangs aber halbwegs unterhaltsam ist, bin ich da net katholischer als der papst.gut, bin jetzt allerdings auch net so nen grosser tolkien fan.

    • Vor 6 Jahren

      ja, ... für die Unterhaltung kann ich immer Abstriche hinnehmen.
      Man muss was weg lassen weils sonst zu lang wird? Schade, aber verständlich.
      Man muss was weg lassen und dichtet dann neues dazu damit man drei Filme machen kann? ... FICK DICH!

    • Vor 6 Jahren

      Gibts wenigstens ne ordentliche Kojenszene mit Legolas und seiner Ische?

    • Vor 6 Jahren

      so viel wurde uns im Trailer nicht verraten.
      aber wer weiss, vielleicht werden sie von Smaug überrascht und Legolas' Tussi wird aufgefressen.

      erklärt dann auch gleich die "ich bin so einsam, hier Hobbit, nimm meinen Bogen, ohhh ein Zwerg, säksi"-Tour aus Herr der Ringe.

    • Vor 6 Jahren

      Da denk ich spontan an die South Park Folge, wo sie die "Herr der Ringe"-Kassette mit nem Porno verwechseln.
      Hier hat Herr Jackson mal die Gelegenheit, eine solche Verwechslung auszuschließen, indem er von vornherein beides kombiniert. Das alles in feinstem Super HD mit Dolby Molby Digitolby Sound, dass du im Kinosessel denkst, die Eier würden dir direkt gegen die Ohren klatschen.

    • Vor 6 Jahren

      @CafPow:
      Na ja, theoretisch hätte es die Möglichkeit gegeben, ein paar gestrichene Sachen aus "Herr der Ringe" im "Hobbit" unterzubringen - die Geschichte mit Tom Bombadil hätte beispielsweise problemlos auch zur Zeit des "Hobbits" stattfinden können, zumal Bilbo ja auch irgendwie aus dem Auenland rauskommen mußte. Auch einzelne Szenen mit den Elben wie beispielsweise mit Gildor Inglorion hätte man - inhaltliche Änderungen vorausgesetzt - unterbringen können ...
      Ganz neues Material ist natürlich ein wenig ... ähm ... heikel. Aber so ungewöhnlich eigentlich auch nicht, oder? Arwen war doch im "Herrn der Ringe" auch an den unmöglichsten Stellen zugange ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      ahjo klar.
      Sieh mal, im ersten Teil vom Hobbit gibt's in Bruchtal so ein Macker-Meeting mit Saruman, Gandalf, Galadriel und Elrond und die beraten sich da irgendwas von wegen Sauron und Ring und hassenichgesehn.
      DAS gibt es so auch nicht im Buch "der Hobbit", allerdings wird es ein ansatzweise erwähnt dass die Obergurus sich zwischendurch mal treffen um über den Ring und die Welt im allgemeinen zu Palavern und weissdergeier.
      Stört mich nicht, das ist durchaus denkbar.

      so wär auch Legolas denkbar...
      aber Thranduil wird einfach beim besten willen nem Hobbit und 13 Zwergen seinen Sohn nicht als Eskorte mitgeben damit der Junior auch mal "zum Stich kommt" oder so. Die sind nicht grad unbedingt dicke miteinander.
      Ich hab nur den Trailer gesehn aber meine Fussnägel haben sich protestirend Richtung Kniescheiben gerollt.

    • Vor 6 Jahren

      solange mir die zwerge net die sicht auf evangeline lilly versperren, denn um die geht es ja schliesslich in dem film, sind mir deren verwandschaftsverhältnisse eigentlich wurscht.sollen sich schön dezent im hintergrund verhalten ab und an mal ein liedchen trällern und scho sind die 3 stunden auch wie im fluge vergangen :-)

    • Vor 6 Jahren

      Na, wenn Du nur den Trailer gesehen hast... wieso nicht einfach mal den Film ansehen bzw. sich von jemadem erklären lassen wie und wieso Legolas im Film vorkommt, bevor Du irgendwas irgendwohin rollst?!

    • Vor 6 Jahren

      @CafPow:
      Richtig; Thanduil wird sich hüten, den Zwergen irgendeinen Gefallen zu tun, solange er nicht weiß, um was es geht und wie die Erfolgsaussichten stehen. Er ist ja wirklich kein schlechter Kerl, immerhin unterstützt er später die Obdachlosen von Esgaroth, aber für Schnapsideen oder unberechenbare Risiken dürfte er nichts übrig haben, der Mann hat die Zwerge als unberechenbares Risiko erst mal eingebuchtet, als er von Thorin nicht erfährt, was sie des Nachts in den Essensresten seiner Leute zu suchen haben ... Der wird Legolas hübsch bei sich behalten wollen.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      @Sky
      eben genau das. Warum Thranduil handelt, wie er handelt, soll man doch bitte den Herrn Tolkien fragen wenn man dann mal die Ehre hat ihm im Himmel über den Weg zu laufen.
      Ansonsten soll man sich halt einfach ans Buch halten oder es eben sein lassen.

      @Prometheus
      was soll ich denn sonst bis jetzt gesehen haben ausser dem Trailer? Nen anderen Trailer vielleicht?
      Du bist mir ja einer.
      und wieso zum Teufel soll ich mir von irgendwem auf der Welt erklären lassen WARUM Legolas in dem Film mitspielt? Lies halt das Buch, meine Fresse.
      Ich werde nie verstehen können wieso man sich bei einer Buchverfilmung nicht einfach an die Vorlage halten kann. Da darf man ruhig "irgendwas irgendwohin rollen" find ich.
      Wenn dir der Film gefällt, hei, okay.
      Aber ich sag dir ja auch nicht "lass dich doch mal von einem riesigen, Horngespickten Analdildo gepflegt in den Arsch ficken bevor du rumplärrst das es weh tut."
      das ist einfach Bullshit.

    • Vor 6 Jahren

      Das ist doch aber der Punkt. Zuerst den Film ansehen, dann kritisieren. Kann doch nicht so schwer sein, meine Fresse. Und wenn man den Film noch nicht gesehen hat bzw. er noch nicht erschienen ist und man somit nicht weiss, wie es sich abspielt bzw. es dazu kommt, dann einfach mal die Fresse halten. Unabhängig davon, lief der Film seit Mittwoch Nacht, hättest ihn also schon gesehen haben können.

      Ob der Film mir gefällt, kann ich noch nicht sagen, da ich ihn erst heute Abend sehen werde. Und dann werde ich sehen, ob das mit Legolas, obwohl er nicht im Buch vorkommt, Sinn macht oder es total blöd ist. Jackson hatte sich ja bei HdR schon nicht sklavisch ans Buch gehalten. Dort fand ich es störend und das nahm ich ihm übel, zumal die Änderungung absolut unnötige waren, aber bei einem Kinderbuch, welches nie die Bedeutung und Wichtigkeit von HdR hat, habe ich kein grosses Problem damit.

    • Vor 6 Jahren

      1) habe ich von Anfang an geschrieben, dass ich mich nur auf den Trailer beziehe. Wenn du nicht lesen kannst, ist das nicht mein Problem.
      2) wenn der Trailer schon dermassen vom Buch abweicht (hab das Buch ja nur 4x gelesen), dann weiss ich, dass ich mich schon aufregen werde. ICH weiss, was MEINE Erwartungen an eine Buchverfilmung sind. Wenn deine anders sind, ist das deine Sache, nicht meine.
      Nochmal, siehe Punkt 1) ich bezog mich auf den Trailer. Irgendwie fälschlicherweise Interpretationen zu provozieren dass ich den ganzen Film scheisse finden würde, war nicht beabsichtigt. Ich hab höchstens Angst vor dem Film wenn man das so nennen will.
      3) wie weiter oben schon erwähnt, habe ich nicht per se Mühe, wenn man sich nicht sklavisch ans Buch hält. Man sollte aber im grossen und ganzen ein wenig bei der Geschichte bleiben.
      4) dem Buch "Der Hobbit" kann man durchaus eine grössere Bedeutung und Wichtigkeit anmessen als HdR. Ohne den kleinen Hobbit gäbe es den Herrn der Ringe eventuell nicht mal. Der Hobbit ist zwar weitaus Kinderfreundlicher, aber es ist nicht per se ein Kinderbuch. Aber vielleicht hab ich das auch nur so beim Lesen empfunden.

    • Vor 6 Jahren

      Und mein Punkt ist, dass es absolut lächerlich eine Bewertung aufgrund des Trailers zu treffen. Da der nichts über den Film aussagt und Du nichts über den Film weisst.

      Somit ist dieser Satz "so wär auch Legolas denkbar... aber Thranduil wird einfach beim besten willen nem Hobbit und 13 Zwergen seinen Sohn nicht als Eskorte mitgeben" völliger Blödsinn. Er gibt gar nichts mit. Er weiss nicht mal, das Legolas bei den Zwergen ist. Legolas ist auch nicht bei den Zwergen sondern er geht der Elbendame nach, die Gefühle für einen der Zwerge entwickelt.

      Jackson hält sich an das Buch. Schmückt das ganze nur ein bisschen aus. Und überhaupt nicht so, dass es sich zieht. Das passt schon alles.

    • Vor 6 Jahren

      Die Dame heisst Tauriel. Und was Thranduil betrifft, die Abneigung zu den Zwergen ist nicht zu übersehen. Es ist ihm gleichgültig, was mit denen passiert.

    • Vor 6 Jahren

      *sfz* Noch einmal ... ganz langsam. Für dich.
      ich ... habe ... nur ... den ... Trailer ... gesehen¨.
      Nur aufgrund des Trailers habe ich sämtliche Inhaltlichen Ableitungen gewagt.
      Das ich den Film nicht gesehen hatte, war auch von vornherein klar.
      Immernoch und trotzdem Bullshit. Legolas in "der Hobbit" zu packen hat nur einen einzigen Grund!
      Kasse klingeln lassen weil dann viele, die HdR gut fanden im Hobbit einen grösseren Wiedererkennungswert haben.
      Für die Geschichte ist das einerlei warum er was macht. Es gehört für mich nicht in die Geschichte und wird mich stören. Daher wird der Film für mich scheisse sein. Das weiss ich jetzt schon.

    • Vor 6 Jahren

      "Nur aufgrund des Trailers habe ich sämtliche Inhaltlichen Ableitungen gewagt."

      Und noch mal langsamer für Dich: Das ist bescheuert. Beurteile einen Film, aber nicht einen Trailer. Da der Kritikpunkt, den Du glaubtest im Trailer zu sehen, total falsch war.

      Und ob man da nun Legolas oder einen namenlosen Elb sieht, macht fürs Boxoffice des Filmes wohl keinen allzugrossen Unterschied.

  • Vor 6 Jahren

    Um (mal wieder) den Erbsenzähler zu geben: Könnte man den Satz hier bitte irgendwie halbwegs herrichten ...?
    "Nicht ohne Grund nannte hält er seit seinem Debüt "Plus" den Titel als König einer Scharnchpop-Bewegung."

    Übrigens eine klasse Überschrift.

  • Vor 6 Jahren

    Selbst für den gestandenen Spieler des "Herr der Ringe"-Online-Games, der es liebt, mit seinem Zwerg auf weiten Märschen von den Mienen von Moria zum südlichen Düsterwald zu gelangen, ergibt "The Hobbit: An Unexpected Journey" nur wenig Sinn.

    Falsches Album? Und sollte es nicht "natürlich" statt "latürnich" heissen?

  • Vor 6 Jahren

    ich habe vermutet, man sagt das heute so..

  • Vor 6 Jahren

    beim zweiten teil spielt auf jdf evangeline lilly mit,des kann eigentlich schon mal nicht verkehrt sein .und sollte man mal ausnahmsweise drauf verzichten, zwerge als nen haufen grenzdebiler mongos auf dem weg nach interzone darzustellen,könnt ich mir vorstellen, dass der film durchaus was kann.kritiken, die ich bisher so gelesen hab waren eigentlich ganz positiv

  • Vor 6 Jahren

    Ich hasse Melkmeister Jackson und boykottiere den aufgeblasene Hobbit-Schmonz natürlich! Der Pansen soll mal wieder nen zünftigen Splatterfilm raushauen :( Ne Braindead-Trilogie würde ich gucken!

  • Vor 6 Jahren

    Schon die Herr der Ringe Trilogie war score-technisch nicht sonderlich berauschend, wurde aber weitgehend großartig gefeiert, weil die Filmmusik vom Film profitiert. Aber als Soundtrack schon tröge. Der erste Hobbit war schon nur noch Durchstoss für den Gehörgang (außer der Zwegensong), der zweite ist sicherlich noch weniger eine Offenbarung. Ein guter Score wertet einen Film auf - Basil Poledouris Conan the Barbar - bleibt die Referenz im Fantasy-Bereich. Schön, dass hier auch mal mehr Filmmusik Anklang findet!

    • Vor 6 Jahren

      Also die HdR Scores hatten schon ein paar nette Themes und auch beim 1. Hobbit war das "Misty Mountains" ziemlich catchy... aber jetz beim 2. Hobbit; besserer Film und dann so ein "Hintergrundrauschen" Score :(

  • Vor 6 Jahren

    Lächeln die Mienen von Moria denn wenigstens?