Til Schweiger kann man als Schauspieler okay finden - den Durchbruch in Hollywood hätte man ihm vielleicht gewünscht. Doch als Regisseur kommt der Traum vieler Schwiegermütter (die dem hübschen Til ja eigentlich am liebsten selbst einen Klapps auf den straffen Hintern geben würden) über peinlich …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Der Film ist gut und hat hohen unterhaltungswert. Die Mucke passt dazu. Ich weiß nicht warum man das alles so schlecht machen muss...

    Typisch laut.de! Wäre der Film von Arthaus und käme die Mucke von irgendeinem Indielabel, ständen hier 5 Punkte. Und dann auch noch dieser Neidfaktor, dass die Platte Platz 2 in den Albencharts ist bei so einem lächerlichen Namen wie "Keinohrhase"... Oh mein Gott, wie kann das sein??? ...

    Vielleicht weil es der Masse gefällt?! Aber das Wort "Masse" wird hier sowieso als grundsätzlich negativ eingestuft...

    Eberhard, wie alt bist Du eingentlich. Hauptsache Du gibst der aktuellen Britney-Spears-Platte 2 "seltendämliche" Punkte! Diese Rezension können wir wiedermal getrost übers Kloh hängen.

    Lächerlich!

  • Vor 12 Jahren

    @gosa («

    Vielleicht weil es der Masse gefällt?! Aber das Wort "Masse" wird hier sowieso als grundsätzlich negativ eingestuft... »):

    Vll zu Recht?

  • Vor 12 Jahren

    @The|SquaLL (« @gosa («

    Vielleicht weil es der Masse gefällt?! Aber das Wort "Masse" wird hier sowieso als grundsätzlich negativ eingestuft... »):

    Vll zu Recht? »):

    Vielleicht nicht?

  • Vor 12 Jahren

    lach das ist es ja, was hier das Problem ist...

    Nicht alles, was vielen gefällt ist unbedingt schlecht. Oder willst du (@The|SquaLL) dich über alle anderen stellen und entscheiden, was wirklich gut ist...

    Klar Indi ist das beste und nur solange gut, wie es niemand kennt... Ich lach laut (^^)

  • Vor 12 Jahren

    meiner meinung nach hat sich eberhard den falschen job ausgesucht.

    er präsentiert dem leser zu sehr seine persönliche (mit verlaub: schlechte meinung);
    dabei fällt seine wortwahl sehr agressiv, beleidigend und unsachlich aus.

    alles in einem: nicht sehr kompetent, der herr autor!

  • Vor 12 Jahren

    Sorry, aber diese "Kritik" ist einfach nur peinlich! Wir reden hier von einem netten Gute-Laune-Film, da ist Innovation, sowohl in Bezug auf den Film als auch auf den Soundtrack, wohl mit das Letzte, was man erwarten kann. Es geht darum, sich einfach gut zu amüsieren, Punkt, aus. Und wer das bei diesem Film nicht geschafft hat, tut mir ehrlich Leid!
    Der Soundtrack hat sicherlich seine Hänger, aber mit "Mr. Brightside", "I still remember" und "Rocket brothers" sind eben auch drei wirklich geniale Songs dabei. Nach dem, was ich im Kino davon sonst noch so mitbekommen habe (und ich kann mich sicherlich nicht mehr an jeden Song erinnern), würde ich, wenn das ginge, 2,5 von 5 Punkten für den Soundtrack vergeben.

  • Vor 12 Jahren

    Hi

    Ich habe den film gar zweimal gesehen. ich finde ihn geil! ach ja... ich hab ahnung davon ob ein film eher gut oder schlecht ist - ungeachtet des genre.

    er ist unterhaltsam, SEHR witzig, spitz, erotisch. ist doch einfach mal wieder schön abzuschalten und zu geniessen.

    ein guter massstab ist auch einfach mal auf die leute achten im kino.

    ach ja: der laut-schreiberling hat sie nicht mehr alle. ehrlich.

  • Vor 12 Jahren

    Der Film ist wirklich überdurschnittlich für eine Deutsche Beziehungskomödie. Ich bin in Sachen deutscher Komödien eher skeptisch und mit einer negativen Grundeinstellung vorbelastet. Aber aufgrund des äußert positiven Feedbacks in meinem Freundeskreis bin ich dennoch ins Kino gegangen. Und war positiv überrascht. Warum er hier so niedergemacht wird ist mir rätzelhaft. Sicher wird es kein Meilenstein der Filmgeschichte, aber unterhaltsam, sehr amüsant und mindestens einen Kinobesucht wert ist er definitv.

  • Vor 12 Jahren

    Der Schreiberling hat übrigens Britney Spears "Blackout" Album mit zwei Sternen bewertet. Das erklärt doch Einiges in Sachen Geschmacksverirrung. Für solch einen Retortenschrott sollte die Bewertungsskala meiner Meinung nach auch einen negative Wertebereich anbieten. Soviel zum Urleilsvermögen des Herrn Dobler.

  • Vor 12 Jahren

    @Dopo (« lach das ist es ja, was hier das Problem ist...

    Nicht alles, was vielen gefällt ist unbedingt schlecht. Oder willst du (@The|SquaLL) dich über alle anderen stellen und entscheiden, was wirklich gut ist...

    Klar Indi ist das beste und nur solange gut, wie es niemand kennt... Ich lach laut (^^) »):

    Jap das will ich und kann ich, zu Recht

  • Vor 12 Jahren

    Hier zerfelischen Junior Member n' Autor, das hat was von Komik.
    Auf jeden Fall lustiger als der albackene Shitfilm.

  • Vor 12 Jahren

    @charlieMACK («

    ähh ja...wer hat den film hier nicht gesehen?! »):

    Ich!

    (Neu-)Deutsche Filme sind immer scheiße. Die letzten Guten hiesigen Produktionen waren "Der Tiger von Eschnapur" und "Der Schatz im Silbersee". Ich habe keinen Bock, für langweilige Nulpen wie Katja Riemann, diese Jasmin Tabatawas oder Til Schweiger Kohle zu zahlen.

    Und was bedeutet eigentlich der Titel?

  • Vor 12 Jahren

    @The|SquaLL:
    Hier zerfleischt ein Autor eines Musikportals einen Film eines erfolgreichen, erfahrenen Filmemachers, der in Fachzeitschriften durchweg gelobt und gut bewertet wird, das hat was von Komik.
    Auf jeden Fall lustiger als die dogmatische Anti-Mainstream Attitüde die hier einige an den Tag legen.

    Lass mich raten die Fachzeitschriften sind auch alle auf Mainstream geeicht und darum inkompetent^^

    und zum direkten Vorredner:
    Ich bin auch absolut kein Fan von deutschen Filmen, aber deine Aussage ist sehr streitbar. Vielleicht hast du nur kein Film mehr gesehen der nach 1962 gedreht wurde, da du ja anscheindend lieber deinen Vorurteilen vertraust als einen Film erst nach dem du ihn gesehen hast zu beurteilen. Denn wer mit Namen wie Katja Riemann und Jasmin Tabatabai kommt ist mindestens 10 Jahre hinterher.

  • Vor 12 Jahren

    @jayj («

    und zum direkten Vorredner:
    Ich bin auch absolut kein Fan von deutschen Filmen, aber deine Aussage ist sehr streitbar.

    Nö.

    Vielleicht hast du nur kein Film mehr gesehen der nach 1962 gedreht wurde,

    Doch. "Abgeschminkt" und "Die unendliche Geschichte" Und auf Pro Sieben Teile von "Der Wixxer".

    da du ja anscheindend lieber deinen Vorurteilen vertraust als einen Film erst nach dem du ihn gesehen hast zu beurteilen.

    Aber ja doch! Meine Vorurteile sind meine Rettung vor grottenschlechten Filmen.

    Denn wer mit Namen wie Katja Riemann und Jasmin Tabatabai kommt ist mindestens 10 Jahre hinterher. »):

    Gibt's denn tatsächlich neue? :D

    Nene, da bleib' ich lieber bei "Cliff" Dietmar Schönherr und "Tamara" Eva Pflug.

    Von Brigitte Helm ganz zu schweigen ... Und der Soundtrack zum "Schatz im Silbersee" ist natürlich fraglos besser als der zu diesem Ohrenfilm. Da brauch ich nicht vorher hören.

  • Vor 12 Jahren

    lol, na da ... jedem das seine, aber warum bist du dann nicht gleich kompett konsequent und verzichtest gleich ganz auf diese neumodischen bewegten Bilder in der Flimmerkiste. Könntest dich gleich aufs klassische Theater beschränken und dich an Faust (natürlich der kompletten ultralangen Faust I+II komplett Fassung) und die Stücke von Shakespeare halten ;)

  • Vor 12 Jahren

    Shakespeare genieße ich in den Holodeck-Episoden von Picards "Next Generation".

    Und natürlich in der Kirk-Classic-Folge "The Conscience of the King". Da gibt Massenmörder Karidian den Macbeth.

    ;)

  • Vor 12 Jahren

    nach dem Loblied auf die alten deutschen Klassiker entpuppst du dich jetzt als trekki, ich muss zugeben das ist jetzt etwas enttäuschend ^^

  • Vor 12 Jahren

    Aber nicht, wenn es um Jim & Jean-Luc geht!

    Ich kann mir doch auch nicht ständig eine DVD von "Winnetou und Old Shatterhand im Tal der Toten" einschieben. :o

    Mal Abwechslung darf doch sein. :)

  • Vor 12 Jahren

    @jayj (« @The|SquaLL:
    Hier zerfleischt ein Autor eines Musikportals einen Film eines erfolgreichen, erfahrenen Filmemachers, der in Fachzeitschriften durchweg gelobt und gut bewertet wird, das hat was von Komik.
    Auf jeden Fall lustiger als die dogmatische Anti-Mainstream Attitüde die hier einige an den Tag legen. »):

    Die Reaktion der Presse auf den Film ist doch mindestens gespalten (wenn nicht sogar überwiegend negativ). Schweiger scheint überhaupt ein Problem mit der Presse zu haben (und umgekehrt). Siehe den Artikel (Link weiter unten). Die Art und Weise wie hier "Erfolg" gegen "Kritik" verteidigt wird und Legenden angeblicher Medienächtung gestrickt werden, erinnert ja schon fast an Böhse Onkelz-Diskussionen.

    --> http://www.berlinonline.de/berliner-zeitun…

  • Vor 12 Jahren

    also bekanntlich ist ja der schnellste weg immer der mitm zusammengeklappten pizzastück...
    aber manchmal auch ne gerade zwischen zwei punkten....
    ich finde ja, am besten steht es sich schließlich, dann doch in der mitte.
    die verleiht einem des öfteren die möglichkeit extreme zu differenzieren und vlt. sogar beides zu genießen....
    schwachsinn und intellektuelle höchstleistungen liegen ja bekanntlich häufig nahe...
    von daher würde ich doch einfach zur besinnung aufrufen. man kann ja auch mal die position wechseln und von einem anderen standpunkt aus die welt betrachten....
    wie gesagt, mittig sieht man meist am besten...

    es sei denn es steht son blöder 2 meter spacko vor einem

    egal

    bye bye

    achso, zum thema in allgemeiner form....film is doch ganz lustig, hirn abschalten macht spass.
    und schämen muss man sich dafür auch nicht....
    gibt eh genug deppen im land. wenn man da mal kurz für ne stunde das hirn ausmacht, geht genauso viel schief wie sonst auch....