laut.de-Kritik

Der Superheld setzt auf harte und eingängige Rockmusik.

Review von

Die Symbiose aus harter Musik und Hollywood-Film ist aus der Produktpalette der Musikindustrie nicht mehr wegzudenken. Die meist als Compilation angelegten Soundtracks sollten dem Käufer aber einen Mehrwert vermitteln, um nicht sofort unter Abzock-Verdacht zu geraten.

Bot "Not Another Teen Movie" beispielsweise gitarrenlastige Achtziger-Cover an, oder frönte "Jackass The Movie" dem Punk, setzt Superheld Daredevil mit 20 bislang unveröffentlichten Stücken auf die modernen Spielarten harter Rockmusik.

Ein recht breites Spektrum aus zahlreichen unbekannteren Acts und bekannten Bands wie Nickelback, Drowning Pool feat. Rob Zombie, Saliva, The Calling oder Hoobastank macht "Daredevil -The Album" zu einer Alternative-Rock-Platte, deren Wurzeln weit mehr im Grunge als im Metal liegen.

Stilistische Ausreißer sind neben einer Kollaboration der Südstaaten-Hip Hop-Crew Nappy Roots mit Gitarrist Marcos Curiel (P.O.D.), die den leger groovenden Rap-Metal-Track "Right Now" beisteuern, einzig zwei überwiegend elektronische Beiträge (Moby sowie das cool geremixte "Daredevil Theme") und das von Klavier und Streichern begleitete "My Immortal".

Gnadenlos metallisch brettern Rob Zombie und Drowning Pool drauf los. Seethers trocken dröhnende, südafrikanische Gitarren machen "Hang On" zu einem kompakt rockenden Track. Hoobastank bleiben ein potenter NuRock-Act und die von Rick Rubin produzierten Paloalto stehen britischen Rockbands in nichts nach. Autopilot Offs Emo-Nummer "Raise Your Rifles" überzeugt im Refrain.

Die Newcomer Evanscence steuern mit "Bring Me To Life", der ersten Single-Auskopplung, einen der langweiligsten Tracks bei. Für Freunde harten und melodiösen Gitarrenstoffs bietet die Zusammenstellung unveröffentlichter Songs trotzdem eine akzeptable Ergänzung zur Marvel-Comic-Action im Kino.

Trackliste

  1. 1. Won't Back - Fuel
  2. 2. For You - The Calling
  3. 3. Bleed For Me - Saliva
  4. 4. Hang On - Seether
  5. 5. Learn The Hard Way - Nickelback
  6. 6. The Man Without Fear - Drowning Pool Featuring Rob Zombie
  7. 7. Right Now - Nappy Roots Featuring Marcos Curiel Of P.O.D.
  8. 8. Evening Rain - Moby
  9. 9. Bring Me To Life - Evanescence
  10. 10. Until You're Reformed - Chevelle
  11. 11. Right Before Your Eyes - Hoobastank
  12. 12. Fade Out/In - Paloalto
  13. 13. Caught In The Rain - Revis
  14. 14. High Wire Escape Artist - Boy Sets Fire
  15. 15. Raise Your Rifles - Autopilot Off
  16. 16. Daredevil Theme Graeme Revell, Mike Einzinger (Blind Justice Remix)
  17. 17. My Immortal - Evanescence
  18. 18. Sad Exchange - Finger Eleven
  19. 19. Simple Lies - Endo
  20. 20. Let Go - 12 Stones

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Original Soundtrack – Daredevil:the Album €29,95 Frei €32,95

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare