"Without Warning" indeed: Das Kollabo-Halloween-Album von Offset und 21 Savage habe ich echt nicht kommen sehen. Aber in Zeiten von Surprise-Releases, so zeigte zuletzt "Super Slimey" von Future und Young Thug, macht allein der Überraschungsfaktor einiges in der Vermarktung her. Deren Tape verkaufte …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    Richtig dickes Brett. Ist auch irgendwie Banger an Banger an Banger wie der Arbeitstag der Mutter vom Scientologen. :ill:

    Ich habe noch Hoffnung für Dich Yannik. ;)

  • Vor einem Jahr

    Besser als Droptopwop?

    • Vor einem Jahr

      Meist definitiv. Wobei ich das kaum noch im Kopf habe. Egal. :D

    • Vor einem Jahr

      Das Tape gehört dieses Jahr zu meinen Favoriten, hatte aber schon das Gefühl, dass das Teil außer mir kaum einer feiert.
      Falls "Without Warning" das noch steigern kann, hab ich natürlich nichts dagegen. Der Kritik nach müsste es ja eigentlich einen ähnlichen Ansatz wie Guwops Tape haben.

  • Vor einem Jahr

    Selbst das Cover ist lit wie Faßsäulen.

  • Vor einem Jahr

    Cover nice yeah. Mir gefallen die Beats nicht. Die sind voll im 2017-Zeitgeist, kann leider wenig damit anfangen. Metro Boomin ist einer der Produzenten die ich mal mochte, Beats wie das Intro aufm letzten Pusha T Album waren sehr geil, aber jetzt klingt das alles ziemlich beliebig. Offset's Vocal performence ist ziemlich nice, Travis sowieso, das 21-Savage-Genuschel fühl ich wiederum nicht, ist mir zu stumpf.

    • Vor einem Jahr

      Du bist so endlos dumm. Hör bitte einfach weiter RIN und Marten aber hör auf Rap-Releases zu kommentieren, du Hund!

    • Vor einem Jahr

      Uff, ist natürlich alles subjektiv, aber 21 Savage trägt doch das Album zu großen Teilen. Und ich habe ich nichts gegen den Migossound. Culture hab ich ziemlich gefeiert. 21 Savage ist ganz klar der MVP in diesem Projekt.

    • Vor einem Jahr

      Die Adlibs nicht zu vergessen, die ballern schön bei 21. So wie ich mich kenne brauchts ne weile bis der "migossound" zündet. War auch schon bei anderen Stilrichtungen so.

    • Vor einem Jahr

      Ich dachte, dass dir am Album/Mixtape gerade der melodische "Migossound" von Offset gefällt und weniger 21 Savages eisiger Flow. 21 ist schon sehr speziell, aber Offset doch sehr zugänglich. Bei ihm ist es so: Entweder man mag diesen Sound oder eben nicht.

    • Vor einem Jahr

      ich mag ihn nicht, also den sound. Offset, sowie die anderen Migosrapper taugen mir. Finde einfach keinen Zugang zu Culture, oder eben Without Warning. Habe das Album auch nur wegen Metro überhaupt angehört, der mit "Blue Pill" letztens ein wahnsinnbrett abgeliefert hat.

  • Vor einem Jahr

    Haut mich nicht um, aber Wertung passt. Gutes Lückenfülleralbum, das man 1 Monat gut durchhören kann, bis der nächste heiße Scheiß kommt. Ein Mixtape im besten Sinne. So wie schon Savage Mode. 21 Savage hebt sich schon deutlich von Offset ab muss man sagen. Diese düsteren Beats sind aber auch maßgeschneidert für seinen apathisch-kaltblütigen Stil.

  • Vor einem Jahr

    weder wichtig noch klassiker, aber dennoch ein verdammter grower. thugger/future dagegen direkt wieder vergessen.

  • Vor einem Jahr

    Irgendwie schön unaufgeregt das Teil. Musik die nie mehr sein will, als sie tatsächlich ist. Und zum Glück ohne Minaj, Yachty und die anderen Vogelkinder.