Der Urheberrechtskonflikt zwischen Musikindustrie und Livestream-Plattform führte während der Gamemesse BlizzCon zu einem Kuriosum.

San Francisco (ebi) - Auch die US-Spielemesse BlizzCon des Gamentwicklers Blizzard Entertainment (Diablo, Starcraft, World Of Warcraft oder Hearthstone) geht in diesen Zeiten virtuell über die Bühne, der Livestream war am vergangenen Wochenende über unterschiedliche Plattformen kostenlos zugänglich. Zum Eröffnungsevent am Freitag schalteten sich dann Metallica extra aus dem Proberaum zu: Die Band, die schon 2014 auf der Convention aufgetreten war, performte ihren Klassiker "For Whom The Bell Tolls" live.

Doch während z.B. Youtube-User in den vollen Genuss des Livetracks kamen, hörte das Twitch-Publikum nur einige Sekunden des Songs, danach gabs statt dröhnender Riffs lizenfreien 8-Bit-Sound - im Bild moshten Metallica trotzdem weiter. Zuvor war der kurze Hinweis eingeblendet worden, dass die nachfolgende Darbietung dem Urheberrechtsschutz durch den jeweiligen Rechteinhaber unterliege.

Süffisiante Kommentare auf Youtube im Stile von 'Nach 40 Jahren Karriere ist es nur natürlich, dass Metallica mit einem neuen Sound experimentieren wollen' ließen nicht lange auf sich warten. Mit der kuriosen Aktion Metallicas Musik zu zensieren, während die Band ihr eigenes Material spielt, dürfte Twitch auch im Sinn gehabt haben, den Druck auf die Musikindustrie zu erhöhen, mit der die erfolgreiche Livestream-Plattform im Konflikt liegt.

Twitch sieht sich mit Klagen der RIAA, dem US-Verband der Musikindustrie, aufgrund zigfachen Copyright-Missbrauchs konfrontiert, da Twitch-User ohne Berechtigung geschützte Musik in ihre Livestreams einbauen. Die Plattform verschärfte im vergangenen Jahr zwar die Regeln, aber ohne die Urheberrechts-Verletzungen wirklich unterbinden zu können. Als Reaktion nahm Twitch im vergangenen Dezember quasi über Nacht und zum Ärger vieler Nutzer dutzende Aufnahmen vom Netz. Eine Einigung mit der Musikindustrie, die auf die angemessene Entlohnung von Songwritern, Musikern, Verlagen, Labels u.a. pocht, steht aber nach wie vor aus.

Hier noch Metallicas "For Whom The Bell Tolls"-Performance in voller Länge - und mit echtem Ton:

Fotos

Metallica

Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Metallica

Ob der kleine Lars Ulrich in seinem mit Deep Purple-Postern beklebtem Zimmer in Kopenhagen schon daran gedacht hat, einmal die größte Heavy Metal-Kapelle …

3 Kommentare mit 6 Antworten