"Wir sind Deutschlands Nummer Eins für Freiheit und Gerechtigkeit. Die JU wird immer sein. Komm mit und sei auch du dabei!", heißt es im "JU-Lied" von Dietrich Rudorff, das seit einigen Tagen im Internet kursiert. Der 31-jährige Berliner und stellvertretende Landesvorsitzende der Jungen Union Berlin …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Zum Thema Politiksongs hab ich grad das hier gefunden. Find ich persönlich ziemlich witzig^^

    http://www.youtube.com/watch?v=Ph-vHNUBUdc

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« Da sich deine Frage garnicht auf das von mir gesagte bezieht sehe ich keinen Sinn darin auf diese einzugehen. »):

    Naja, es bezog sich durchaus auf das gesagte. Und zwar auf das hier:

    @Sancho («
    Eben. Aber die ganzen CDU Basher haben natürlich wieder Futter. Ich finde auch man sollte so einen Song eh nicht als relevante Wahlhilfe nehmen. »):

    Gemeint ist: Was soll man denn sonst als Wahlhilfe nehmen? Leere Versprechungen von Wahlplakaten und Wahlkampf-TV-Spots? Die nicht verbindlichen Parteiprogramme? Journalistische (und damit von der Redakteurs-Meinung beeinflusste) Berichterstattung?

    Ich denke, am meisten lernt man über Menschen und ihre Absichten, wenn man sie in ihrem natürlichen, unmoderierten und nicht vorgeschriebenen, "natürlichen" Umfeld beobachtet...

    Und von daher ist ein Song bei dem sich jemand selbst feiert und sein selbstverständnis zu artikulieren versucht, sowie bilder von CDU-Saufgelagen etc. immer noch weit besser als Entscheidungshilfe geeignet als alles andere, was einem so im Wahlkampf vor den Kopp geknallt wird...

    :smug:

    Was die Grundaussage eurer Kritik angeht, nämlich das Heimatliebe nicht unbedingt rechts sein muss und ihr es für unkorrekt haltet, das viele Deutsche sich scheinbar für ihre Herkunft schämen, kann ich nur sagen, dass natürlich beides Schwachsinn ist: Seine Heimat zu lieben, ebenso wie seine Heimat zu verabscheuen - Den das Problem liegt im Konzept der Heimat selbst.

    Heimat ist ein nationalistisches Konzept. Ohne Nation keine Heimat. Heimat definiert sich also nur durch Landesgrenzen, die historisch vor allem durch Kriegsführung enstanden und gewachsen sind.

    Stolz auf die Heimat zu sein heißt also zumindest mit der vergangenen Kriegsführung, dem Mord, Totschlag, vergewaltigung, Zwangsenteignung etc. zu sympathisieren -eig. sogar stolz zu sein auf die Taten der Vorfahren...

    Wenn Du das sein kannst, Dein Ding. Ich verabscheue Dich deshalb nicht. Aber ich emfinde diese Art des Stolzes als Kleingeistig und Menschenverachtend.

    Aber ich bin ein Extrem, ich weiß dass. Solang Du nicht das Extrem in der anderen Richtung bist, können wir dennoch miteinander auskommen, denke ich.

    Zum Schluß zitiere ich mich an dieser Stelle einfach mal selbst. Passt halt gerade wie Arsch auf Eimer:

    Nur wer keine Heimat hat, ist überall Zuhause.

    ...in diesem Sinne, lieber Mitbewohner:

    Metanationalistische Grüße,

    ich bin raus.

    http://www.laut.fm/massregelvollzugsklinik

  • Vor 12 Jahren

    @Subversive1 (« . Heimat definiert sich also nur durch Landesgrenzen, die historisch vor allem durch Kriegsführung enstanden und gewachsen sind. »):

    Ach, das glaubst du doch nicht wirklich, oder ?

  • Vor 12 Jahren

    Jetzt weiß ich woher du deinen Forumsrank her hast :D. Aber nach deiner Aussage dürfte ja gerade die CDU die ehrlichste Partei sein da sie nunmal tiefer blicken lässt als das Wahlprogramm^^. Nein mal im Ernst du glaubst doch nicht dass so ein Lied spontan ist? Das ist doch von vorne bis hinten durchgeplant wie man am meisten propagierende Sätze in den Text einbauen kann. Das diese Propaganda dann leider fehl schlägt ist ja dann ne andere Sache ;)

  • Vor 12 Jahren

    Spontan ist vor allem die unfreiwillige Komik dahinter, nicht die geplante Aussage.

    Und selbst die is immer noch tausendmal spontaner als ein über jahrhunderte gewachsenes Wahlprogramm...

  • Vor 12 Jahren

    @benjomatico (« @Subversive1 (« . Heimat definiert sich also nur durch Landesgrenzen, die historisch vor allem durch Kriegsführung enstanden und gewachsen sind. »):

    Ach, das glaubst du doch nicht wirklich, oder ? »):

    Dann nenne mir doch andere grundlegende Aspekte des Begriffs Heimat...

    Danke!

  • Vor 12 Jahren

    Aber zum Thema Heimatliebe: Wenn ich hier in anderen Threads mitbekomme wie die Regierungen in anderen Ländern doch noch sehr stark dem Mittelalter nacheifern bin ich auch froh Deutschland meine Heimat nennen zu dürfen. Das hat aber nichts mit Stolz zu tun. Ich bin einfach froh in einem freiem Land zu leben... ah moment streicht die letze Aussage sonst mobben mich die Piraten wieder :D

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« Jetzt weiß ich woher du deinen Forumsrank her hast :D. »):

    Hör mal in meine Radiostation:

    http://www.laut.fm/massregelvollzugsklinik

    Die Ursachen sind Mannigfaltig... ;)

  • Vor 12 Jahren

    Guckt mal bitte Gallileo. Da seht ihr was für Leute sich von so nem Lied beeinflussen lassen... traurig traurig

  • Vor 12 Jahren

    Guck mal ins laut-forum. Da siehste was für Leute sich von Galileo beeinflussen lassen...

    ;)

    Komm schon Junge, bei Dir geht doch ehrlich mehr!

  • Vor 12 Jahren

    PArteiprogramme, oder von mir aus auch PArteien, Aufgrund ein paar billig gemachter Videos zu kritisieren. Ist ja auch reichlich kindisch. Von beiden.

  • Vor 12 Jahren

    Ich lass mich nicht beeinflussen ich finds nur schade weil ich weiß wie viele Leute es gibt die nichtmal unsere Nationalhymne können oder wissen wie viele Bundesländer es gibt.

    Und wen hab ich bitte kritisiert?

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« Aber zum Thema Heimatliebe: Wenn ich hier in anderen Threads mitbekomme wie die Regierungen in anderen Ländern doch noch sehr stark dem Mittelalter nacheifern bin ich auch froh Deutschland meine Heimat nennen zu dürfen. Das hat aber nichts mit Stolz zu tun. Ich bin einfach froh in einem freiem Land zu leben... »):

    Es geht nicht um Stolz oder Liebe, es geht allein um das Konzept Heimat - Sprich die Identifikation mit der Nation oder anderer formaler geographischer Unterteilungen, den Territorien...

    Du bist froh, Du bist glücklich darüber das Du räumlich an einem bestimmten ort, der auf nationaler Ebene "Deutschland" genannt wird lebst und nicht an einem noch schlimmeren Ort.

    Das das ganze Ding Deutschland heißt, dass es in bestimmten Grenzen liegt etc., tut doch im Grunde gar nichts zur Sache.

    Würde an der Stelle wo Du dich jetzt glücklich fühlst morgen ein Flugzeug abstürzen, wärst Du froh woanders gewesen zu sein - Is dieser andere Platz dann mehr Heimat, als der alte? Liebst Du dann Die neue Heimat?

    Wozu brauchst Du das Konzept Heimat überhaupt? Um auszudrücken, dass Du Dich innerhalb gewisser räumlicher Grenzen wohl fühlst, gibt es doch mannigfaltige Möglichkeiten...

    Muss ich sagen "ich lebe lieber in deutschland als in sibirien" - trifft es nicht eher, dass ich lieber dort wohne, wo ich nicht mit unter -40°C zu kämpfen habe?

    Es geht nur um Deine Wahrnehmung Deines räumlichen, geographischen Umfeldes. Dieses Umfeld als Heimat zu bezeichnen und damit etwas wie Liebe oder Stolz zu verknüpfen erscheint mir einfach sinnlos und im Endeffekt Ursache für viele Schlimme Dinge die auf diesem Planeten passieren...

    Ich habe keine Heimat. Ich fühle mich dort zu Hause, wo ich mich wohl fühle, wo ich akzeptiert werde, wo ich eine Unterkunft habe...

    Nenn es meinetwegen Heimat, wenn Du willst - aber Du reihst dich damit ganz einfach in eine lange nationalistische Tradition ein.

    Wenn Dir das egal ist, und Du späteren Hetztern weiter Futter liefern willst, stütze das Konzept der Heimat weiter - willst Du diesen Irren den Boden unter den Füßen wegziehen, kämpfe dagegen an - nicht gegen "unsere" Heimat, nicht gegen die deutsche Heimat, einfach nur gegen Heimat ansich...

  • Vor 12 Jahren

    @duce11 (« PArteiprogramme, oder von mir aus auch PArteien, Aufgrund ein paar billig gemachter Videos zu kritisieren. Ist ja auch reichlich kindisch. Von beiden. »):

    Kindisch ist es diese Diskussion hier darauf zu reduzieren...

  • Vor 12 Jahren

    Alter komm mal runter. Mich wunderts dass du überhaupt Internet hast denn das ist doch so eine Erfindung der westlichen dekandenten Welt die mit ihrem nationalen Gedankengut den freien Geist eines jeden Individuums verpestet.

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« Ich lass mich nicht beeinflussen ich finds nur schade weil ich weiß wie viele Leute es gibt die nichtmal unsere Nationalhymne können oder wissen wie viele Bundesländer es gibt. »):

    Eingkeit und Recht und Feigheit für Das Deutsche Vaterland...

    http://hypecrawler.de/index.php?suchwort=d…
    @Sancho («
    Und wen hab ich bitte kritisiert? »):

    Eben z.B. all diejenigen, die nicht wissen wie die deutsche Nationalhymne geht, oder nicht wissen wieviele Bundesländer die Deutsche Nation hat... ;)

    Aber ansonsten auch alle die Heimatliebe als nationalistisch erachten oder sich mehr von Songs beeinflussen lassen als, von irgend etwas anderem, das du nicht näher definiert hast...

    Für mich gebärdest Du Dich jedenfalls mittlerweile extrem nationalistisch - vorallem wenn man bedenkt, das du selbst ja mit rechts anscheinend nichts zu tun haben willst...

    :???:

    :hangover:

  • Vor 12 Jahren

    Die Frage von wegen kritisiert war auf eine Partei bezogen. Ich weiß ja nicht wen Duce genau mit kindisch angesprochen hat aber ich nehme mal an uns beide. Ausserdem bist du ja hier der Faschist unter uns der alle die das Wort Heimat benutzen als Deppen bezeichnet ;).

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« Alter komm mal runter. Mich wunderts dass du überhaupt Internet hast denn das ist doch so eine Erfindung der westlichen dekandenten Welt die mit ihrem nationalen Gedankengut den freien Geist eines jeden Individuums verpestet. »):

    Dieses Posting ist so verdammt arm. Ich hab eig. schon gar keine Lust mehr mich weiter mit Dir zu unterhalten.

    Schrieb ich nicht unlängst:

    Zitat («
    Was die Grundaussage eurer Kritik angeht, nämlich das Heimatliebe nicht unbedingt rechts sein muss und ihr es für unkorrekt haltet, das viele Deutsche sich scheinbar für ihre Herkunft schämen, kann ich nur sagen, dass natürlich beides Schwachsinn ist: Seine Heimat zu lieben, ebenso wie seine Heimat zu verabscheuen - Denn das Problem liegt im Konzept der Heimat selbst. »):

    Ich habe nichts gegen den Westen, nichts gegen den Osten, nichts gegen die USA, nichts gegen Deutschland, nichts gegen den Iran:

    Ich habe etwas gegen Arschlöcher. Also auch gegen Dich - Schließlich hast Du Dich selbst entlarvt:

    http://forum.laut.de/viewtopic.php?p=21860…

    Du bist ein Fucking Nazi. Ein bekennender fucking Nazi, auch wenn Du gerne zur anbiederung an potenziell überzeugbare Gesprächspartner erst einmal neutrale bzw. nicht-rechte Gesinnung heuchelst...

    EDIT: Unsachliche Beleidigungen enfernt...

    Hab mal wieder bissel zu sehr aufgedreht... ;)

  • Vor 12 Jahren

    Ist Sarkasmus bei euch Linksextremisten ein Fremdwort?

    Ach nee stimmt du hast auf meinem Profil entdeckt dass ich Onkelzfan bin. Dann muss ich ein Nazi sein. Sorry hab das ja total vergessen.

    Mal im Ernst ich finde es schade dass deine extreme politische (oder was auch immer) Ader dich davon abhält mal ein bisl locker an so Dinge ran zu gehen. Ich hab bis eben noch gedacht man könnte mit dir unterhaltsam diskutieren. Wenn das anscheinend nicht der Fall ist dann entschuldige ich mich für meine Komments und beende das hier.

  • Vor 12 Jahren

    @Sancho (« Die Frage von wegen kritisiert war auf eine Partei bezogen. Ich weiß ja nicht wen Duce genau mit kindisch angesprochen hat aber ich nehme mal an uns beide. Ausserdem bist du ja hier der Faschist unter uns der alle die das Wort Heimat benutzen als Deppen bezeichnet ;). »):

    Wo tat ich das?

    Ich sagte sogar explizit, das ich ein extrem bin, und dass ich nicht von anderen verlange das Wort Heimat nicht mehr zu benutzen und sie auch nicht allein deshalb über einen Kamm schere.

    Ich sagte z.B.

    Zitat («
    Stolz auf die Heimat zu sein heißt also zumindest mit der vergangenen Kriegsführung, dem Mord, Totschlag, vergewaltigung, Zwangsenteignung etc. zu sympathisieren -eig. sogar stolz zu sein auf die Taten der Vorfahren...

    Wenn Du das sein kannst, Dein Ding. Ich verabscheue Dich deshalb nicht. Aber ich emfinde diese Art des Stolzes als Kleingeistig und Menschenverachtend.

    Aber ich bin ein Extrem, ich weiß dass. Solang Du nicht das Extrem in der anderen Richtung bist, können wir dennoch miteinander auskommen, denke ich. »):

    Und jetzt halt die Fresse, Hetzer und Heuchler!