Breaking News: Albentitel sind alle. Oder den Zuständigen fällt einfach gar nichts mehr ein. Massiv zum Beispiel, der wechselt zwar alle naslang seine musikalische und inhaltliche Ausrichtung, lässt sich tätowieren und wieder blanklasern, verwendet mal Schimpfworte, mal nicht, er kehrt jedoch immer …

Zurück zur News
  • Vor 2 Jahren

    Sarah Lesch - schon vorbestellt. Gutes zweites Album, immense Steigerung nach dem Debüt. Bin mal gespannt, wo der Weg sie bei der Nr. 3 hinführt.
    Judy Henske - sensationelle Alben bei Elektra. "Judy Henske" live ebenso einfühlsam wie rotzfrech, "High Flying Bird" einfach nur großes Kino. Ich find's aber schade, daß sich keiner erbarmt und mal ein paar andere Alben aus ihrem Backkatalog wieder rausbringt, denn die Elektra-Sachen kommen jetzt bestimmt schon zum vierten oder fünften Mal auf den Markt, in unterschiedlicher Aufmachung, mit unterschiedlichen Titeln ...
    Gruß
    Skywise

  • Vor 2 Jahren

    sheer mag? waren doch schon mitte juli dran.

    aber nochmals empfehlung meinerseits.
    https://sheermag.bandcamp.com/track/fan-th…

  • Vor 2 Jahren

    Haallo Haallo wo is Tyler the Creator Review Hallo Flower boy Haaaallo

  • Vor 2 Jahren

    Massiv hat doch gefühlt erst releast..kann seit seinen komischen Dauerstilwechsel das ganze nicht mehr so feiern. Eine Großschuld trägt da EMEW2

    • Vor 2 Jahren

      Bin eh kein großer Massiv-Hörer, aber war nicht schon EMEW, obgleich vielfach als einer seiner Klassiker angepriesen, in weiten Teilen Kopf-hoch-Bruda-Mucke der übelsten Sorte? Da er jetzt BGB fortsetzt, könnte es doch wieder mehr von dem trashigen Wahnsinn geben, der ihm in meinen Augen am besten steht. "Manhattan" fand ich schon mal gar nicht übel (halt in dem Rahmen, in dem Massiv für mich feierbar ist):

      https://www.youtube.com/watch?v=IZXVF8arqVI

      "Wer stürmt mit Kamelen deine Party jetzt?" :D

  • Vor 2 Jahren

    Glitter kotzende Schlampe!

    Welcher Realkeeper holt sich bitte DJ Khaled auf Platte? Schieb ab, Joe! :rayed:

    Moses wird ganz eventuell angecheckt.

  • Vor 2 Jahren

    @icy

    Das erste EMEW ist in der Tat ein classic, spülte es doch für damalige Zeiten ein sehr hohes Niveau an Produktionstechnik und unverkrampfte (trotz allem medialen Aufbauschens) Holzhammerattitüde ins Deutschrapbecken

    Dies wurde jedoch schon in den Nachfolgern auf unbequeme Art überspitzt dargestellt und mit seltsamen Kreativentscheidungen untergraben, bis hin zur völligen Belanglosigkeit und endgültiger Selbstdemontage im weinerlich-pathetischen EMEW2. Das war auch die Zeit, in der er ankündigte von nun an auf Schimpfwörter zu verzichten und das zieht sich bis ins aktuelle Release

    Sicherlich hat sich das Soundbild die letzten 2 Jahre wieder zum Härteren gewandelt und er zieht das auch mit grimmiger Miene und ordentlich Druck in der Stimme wieder durch, doch die kleinen, fiesen Pointen einen früheren Massivs fehlen einfach

    Wo früher Redakteure an die Wände getackert wurden, stürmen nun einfach harmlose Kamele irgendwelche Parties oder er erzählt sedierte Geschichten über sein Sägewerk, anstatt den Fleischerhaken auszupacken

    Wenn man sich die Lieder seit 2015 (und er ging ja schon letztes Jahr mit Raubtier wieder einen soundmäßig düstereren Weg) an, dann wirkt das bisweilen total gezwungen. Ein "will aber kann nicht". Wie Hardcore predigen, wenn man ständig auf die Wortwahl achten muss. Das wirkt verkrampft und für mich als unhörbare Selbstzensur

    Nicht falsch verstehen, ich brauche auch bei einem Massiv nicht konsequent jedesmal Gewaltabenteurer (er hat auch einige feine Ruhepole in seiner Liste) wie sie in seiner BGB-Serie zu finden sind, aber man kann sich nicht hinstellen und sagen: BGB steht für das krasseste und härteste im Deutschrap und dann für Teil 4 zwar das Soundgefüge dahingehend einzustellen aber weiterhin dieseruntergeschraubte Lyrik an den tag legen. Damit verschandelt er das ganze Bild der Reihe

    Und ja, es ist ja eigentlich löblich, dass er so handelt, gerade im Hinblick auf seine zumeist junge Fanbase. Auch dass man ein harten Sound ohne Gewaltfantasien darstellen kann ist nett gemeint, aber dann darf er es nicht BGB X nennen, Artwork, Cover alles ist drin und gut gemacht und doch bekomme ich nur Massiv light

    und zum Thema BGB X: alle bisher gehörten Tracks haben mir wenig gefallen. Banale Texte und ziemlich trübe Groschenbeats, die klingen als seien sie Abfallprodukte früherer Releases. Passt aber dann auch wieder irgendwie ins Bild

    • Vor 2 Jahren

      Kann ich soweit alles gut nachvollziehen, danke dafür. Dass diese Selbstzensur deine Vorfreude und wohl auch dein Hörvergnügen gerade bei einem BGB-Teil erheblich beeinträchtigt, wundert mich auch nicht groß, da es im gesamten Deutschrap-Kosmos kaum ein paradoxeres Vorhaben geben kann als einen cleanen BGB-Teil.

      Ich finde es eigentlich dennoch beachtlich, dass Massiv das schon seit immerhin bald drei Alben durchzieht und sich damit eines seiner wesentlichen Alleinstellungsmerkmale beraubt hat. Das zeigt ja, dass es ihm tatsächlich damit ernst war und es nicht nur eine fixe Promo-Idee war (wobei man auch sagen muss, dass er es sich sehr schwer gemacht da wieder zurückzuschwenken, ohne als Wendehals par excellence dazustehen).

      Und als heutzutage recht uneingenommener Hörer mit Außensicht finde ich es tatsächlich einfach mal spannend, wie er das bei einem BGB-Teil umsetzen wird, also wo er da die Grenzen ziehen wird. Klar, die Beats, die Stimme und die Verpackung können problemlos an die vorherigen Teile anknüpfen, aber ganz unblutig darf es nicht zugehen, wenn das kein dreister Etikettenschwindel werden soll. Wird daher wohl das erste Release seit BGB3 werden, das ich mir von ihm wieder anhöre. Interessiert mich momentan jedenfalls mehr als "Der Löwe".

    • Vor 2 Jahren

      Er ist einfach so unverschämt inkonsequent konsequent. Zuvor wechseln sich Gewalteskapaden mit rührseligen Tunes in bewährter Manier ab, nur um in den Turnus des sanften Riesen zu münden, der seidengleiche Reinheit in seinen Texten predigt. Und dann fällt ihm auf einmal ein, dass es ja noch diese lukrative BGB Serie gibt..wie lässt sich das alles unter einen Hut bringen? Indem man von Horrorcore auf McFit-Sound umsteigt

    • Vor 2 Jahren

      Okay, höre gerade rein und vermisse Lines à la "Pumpguns schieb' ich in dein' Arsch, bis er nach oben flattert / Der deine Mutter rattert, Motherfucker, what's up?", "Ich mach's wie Saddam und fick' deine Frau zur Hochzeitsnacht / Ich entjungfer' alle Frauen, ich zerfick' das Hurenpack" und "Luzifer, du Hurensohn, ich peitsch' dich mit 'ner Königskette" schon ein wenig. Raptechnisch hat er sich im Vergleich aber nochmal gesteigert und flext z. B. auf "Turbo" richtig los und die Beats und Stimme knallen auch noch immer. Mal sehen.

    • Vor 2 Jahren

      Muss übrigens zugeben, dass ich die Lyrics bei Massiv oft nur zu einem guten Teil verstehe, wenn ich nicht aufmerksam zuhöre oder bei Rap Genius reingucke. :D

  • Vor 2 Jahren

    moses mit neuem release!? anwalt, bitte übernehmen sie :D

  • Vor 2 Jahren

    Kommt zwar erst ab 18.8. raus, kann aber schon vorbestellt werden: Live-Video bzw. Audio von Future Of The Left in London (nur Download).

    Bis 25.8. kann man aber auch die Anfassversion bestellen.

    Einen Vorgeschmack gibt's hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=3HBDDgDElto

    und hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=1-Tz5iGKiyg