Außerdem ab Freitag in den Plattenläden: Apocalyptica, B-Tight, Panda Bear, Joe Cocker, Archive, Roland Kaiser u.v.m.

Konstanz (mhe) - Die neue Hoffnungsträgerin am deutschen Rap-Firmament, Schwesta Ewa, bringt mit "Kurwa" ihr in der Szene lange erwartetes Debüt an den Start. Die ehemalige Prostituierte polnischer Herkunft hatte ihrem Label Alles Oder Nix zunächst den Titel "Dr. Entjungferung" vorgeschlagen, der aber schließlich von der Plattenfirma von Zieh-Papa Xatar abgelehnt wurde: "Alles außer mein Albumtitel hat die Alles oder Nix Qualitätskontrolle bestanden", erklärt die Frankfurterin und warnt: "Ich werde darauf viele Sachen ansprechen, die bestimmt einige Leute schockieren werden."

Naja, ganz so unschuldig kommt auch "Kurwa" nicht daher, zumindest wenn man des Polnischen mächtig ist. Übersetzt heißt das nämlich "Nutte". Im Pressetext ist dennoch die Rede von einer Grand Dame des Raps, die den Aufstieg von der Bordsteinschwalbe geschafft hat. Für Kollabos standen Kollegen wie Eko Fresh und Marteria neben Sugardaddy Xatar parat. Mehr gibts übrigens bald hier im laut.de-Interview mit Schwesta Ewa zu lesen.

Blödelheini und Joko-und-Klaas-Dauerdummi Olli Schulz war wieder in eigener Sache musikalisch aktiv. Mit seiner Band, in der auch Singer/Songwriter Gisbert zu Knyphausen und Produzent Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic) mitwirken, spielte er im Sommer sein sechstes Studioalbum "Feelings Aus Der Asche" ein, das über Mumpitz-Hits wie den "Rangel-Song" oder "Verhaftet Wegen Sexy" hinausgehen soll.

Prinz Pi war gestern. Nach acht Jahren Abstinenz kommt wieder Prinz Porno um die Ecke. Auf "PP=MC2" darf man wohl wieder Untergrund-Geprotze erwarten. Konträr dazu: das Promo-Konzept. Keine Liebe Records verzichtete auf den großen Trommelwirbel im Vorfeld. Zeitgleich zum Release dürfen sich Anhänger auf eine kleine Club-Tour freuen, bei der auch der alte Beatfabrik-Kumpel Kid Kobra und das Frankfurter Jungtalent Credibil mit auf der Bühne stehen werden.

Mit ihrem Doo-Wop-Pop-Track "All About That Bass" landete Meghan Trainor 2014 einen der Hits des Jahres und trat eine Diskussion über Feminismus und das weibliche Schönheitsideal der heutigen Pop-Welt los. Ganze acht Wochen hielt sich die Single auf Platz eins der amerikanischen Billboard-Charts. Die zugehörige EP, die im September vergangen Jahres erschien, wird nun zum Longplayer aufgestockt, der auch ein Feature mit R'n'B-Sänger John Legend aufweist.

Frisch aus den Postkörben der laut.de-Redaktion ins Radio:

Die Neuveröffentlichungen am 9. Januar:

23 Acez Redemption Waves
Ali As Amnesia
And The Golden Choir Another Half Life
Apocalyptica Reflections (Vinyl)
Archive Restriction
Ardian Bujupi Ardicted
B-Tight Retro
Baby Lou Perk
Ball Park Music Puddinghead
Battle Beast Unholy Savior
Beardfish +4626 - Comfortzone
Boxed In Boxed In
Bruce & The E Street Band Springsteen The Fox Theatre, Atlanta, Georgia USA 30th September 1978
Callejon Wir Sind Angst
Che Sudaka HOY
Cold Snap World War 3
Dan Mangan, Black Smith Club Meds (Vinyl)
Daren Wilson Zeichen Seiner Liebe
Filter Distortion Transition
Frazey Ford Indian Ocean
Frontier Ruckus Sitcom Afterlife
Inlegend Stones At Goliath
Joe Cocker The Triple Album Collection
Justin Townes Earle Absent Fathers
Kate Miller-Heidke O Vertigo!
King Crimson Live At The Orpheum
Leonie Singt Leonie Singt
Meghan Trainor Title (Deluxe Version)
Milton Star Salvation
Muui Escape The Remedies
Olli Schulz Feelings Aus Der Asche
Panda Bear Panda Bear Meets The Grim Reaper
Prinz Porno PP = MC2
PVRIS White Noise
Rainhard Fenrich Auf Den Zweiten Blick
Richie Palace Weltraum
Roland Kaiser Seelenbahnen Die Kaisermania Edition
Schwesta Ewa Kurwa
Stefan Bauer Sieben Gesichter Der Angst
Swiss & Die Andern Grosse Freiheit
The Acaia Strain Comawitch
The Blues Brothers The Triple Album Collection
The Crown Death Is Not Dead
The Postal Service Everything Will Change
VA Die Offiziellen deutschen Party- Und Schlagercharts
VA Dream Dance Vol. 74
VA Pacha 2015
Zubin Mehta, Wiener Philharmoniker Neujahrskonzert 2015

Fotos

Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz

Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Prinz Porno, Prinz Pi und Olli Schulz,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Schwesta Ewa

Der zweite Weihnachtsfeiertag 2011: Irgendwo in Frankfurts Bahnhofsviertel hinter verdunkelten Fenstern wird ein Laptop aufgeklappt und der Rapwelt ein …

laut.de-Porträt Prinz Porno

Prinz Porno stammt wie beinahe jeder Berliner Rapper, der etwas auf sich hält, aus dem Royalbunker Freestylecafé-Umfeld. Dort feilen schon früh spätere …

laut.de-Porträt Olli Schulz

"Manchmal singt man Lieder, die hält man selbst kaum aus!" ("Jetzt Gerade Bist Du Gut"). Olli Schulz hat noch mehr davon. Der sympathische Singer/Songwriter …

laut.de-Porträt Meghan Trainor

Meghan Trainor ist keine dieser Blondchen, die das Musik-Geschäft allenthalben mit 08/15-Hits in die Charts spült. Die Sängerin aus Nantucket Island …

12 Kommentare mit 31 Antworten

  • Vor 4 Jahren

    Ali As und die Schwesta mal anchecken. B-Tight hat noch ersten Hoffnungen dann mit den letzten Auskopplungen doch eher enttäuscht. Abwarten.

    • Vor 4 Jahren

      leeched du noch? die schwesta ewa und btight hats geleaked. hat die hier schon wer ausgecheckt? taugen die was? von dem tony d feat auf btights album erwarte ich GROSSES

    • Vor 4 Jahren

      Was ist "leeched"? Gehe davon aus, dass Du illegales "ziehen" meinst. Glaubt es oder nicht, das habe ich nie (selbst) gemacht und habe dahingehend auch keine Ahnung. Beschränke mich auf youtube, spotify, meinrap.de, etc. und kaufe tatsächlich wieder mehr Musik. Klar, hier und da muss man auch erst mal "so" reinhören..

    • Vor 4 Jahren

      Irgendwie haben mich die letzten Tracks nicht so überzeugt. Egal, Album habe ich schon lange bestellt.

      Und zu Porno...

      Ich hoffe ja noch auf ein Taktloss bzw. Justus Feat., denn dann würde ich mir das Album eventuell sogar anhören. Ansonsten eher nicht

    • Vor 4 Jahren

      Ein Takti feat. wäre göttlich! Schwesta wird gepumpt. Snippet hat mir gefallen, obwohl AON aufpassen muss, dass sich die Boombap schiene nicht zu schnell ausleiert.

    • Vor 4 Jahren

      soso, lauti auf einmal ohne promo exemplare am start...irgendwas stimmt doch da nicht...

    • Vor 4 Jahren

      In der Tat, die "Quelle" ist versiegt. Schon länger. Aber nicht weiter schlimm - habe ja o.g. Alternativen.

  • Vor 4 Jahren

    guter hip-hop tag. werden wohl die ueblichen verstaechtigen wieder alles vollspammen. olli schulz wird auf jeden fall auch gehoert. am meisten freue ich mich aber auf das comeback des prinzens.

  • Vor 4 Jahren

    Schade, dass Olli Schulz hier auf sein Fernsehimage reduziert wird. Grade ein Musikmagazin sollte wissen, dass der Kerl musikalisch ganz anders drauf ist

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Olli is voll dufte, am besten mit Böhmi. Gut, die stärksten Songs macht er nicht, aber manches ist gut hörbar. Der laut.de-"Autor" hat noch nicht gemerkt, dass Olli schon mindestens ein Jahr nicht mehr bei Joko und Klaas war.