Lena Meyer-Landrut und Jennifer Braun stehen im USFO-Finale und kämpfen am kommenden Freitag in der ARD um das Ticket für die deutsche Teilnahme am Eurovision Song Contest in Oslo. In einer quälend lang gezogenen Halbfinalshow musste zunächst Wacken-Elfe Kerstin Freking gehen, später überraschend …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Damit kann sich "Dursti" doch absolut nicht vergleichen. Aber auf keinem Auge!

    Coole Band übrigens. Ich kannte die noch nicht. Vermutlich weil ich zu jung dafür bin und sie auch noch in keiner South-Park-Folge waren.

    Zum Vergleich nochmal Durstewitz. Wenn das mal kein Cordjackettgermanistenstyle ist:
    http://www.youtube.com/watch?v=5325RtmKpEQ

  • Vor 10 Jahren

    Nur für's Protokoll: Mein erstes Cure-Album war "The head on the door". Ich besitze sämtliche Cure-Alben von 1979 (Three Imaginary Boys, ein Jahr später nochmal mit zusätzlichen Titeln unter dem Namen "Boys don't cry" veröffentlicht) bis 1989 (Disintegration) auf Vinyl und CD. Für die Dummies ein Zitat von Kyle aus Southpark: "Disintegration ist das beste Album der Welt" :-) Er könnte recht haben. Ein Konzert der Disintegration-Tour habe ich damals in Hamburg, Alsterdorfer Sporthalle, gesehen. Danach ging es meiner Meinung nach mit The Cure bzw. "Fat Bob" bergab. Es wurde einfach alles zu poppig. Ich habe mir später zwar noch die Alben "Bloodflowers" und "The Cure" gekauft, die nicht schlecht waren, aber auch nicht mehr unbedingt auf einen neuen Aufschwung hoffen ließen. Das letzte Album 4:13 Dream war meiner Meinung nach ebenfalls ein Reinfall. Empfehlen kann ich übrigens die DVD "Trilogy", welche die Konzerte in Berlin wiedergibt, auf denen The Cure die Alben Pornography, Disintegration und Bloodflowers in Gänze dargeboten haben.

  • Vor 10 Jahren

    Sehr geil finde ich, dass hier tatsächlich ein paar Leute, die ihrem Verhalten nach zu meinen scheinen, irgendwie musikalischen Anspruch zu besitzen, über eine Pro7-CASTING-Show unter der Leitung von Stefan Raab diskutieren, bei der es um den GRAND PRIX (bzw. Eurovison Song Contest) geht. Eine Veranstaltung, die nur so tut, als besäße sie irgendeine Bedeutung für die (Musik-)Welt.

  • Vor 10 Jahren

    Deutschland war sich nicht zu schade, sich durch Titel wie "Waddehaddeduddeda", "Wir geben 'ne Party" und Interpreten wie Nino de Angelo, Alex Christensen, Roger Cicero und Guildo Horn dort vertreten zu lassen. Wen sollte da jetzt ernsthaft interessieren, ob Lena Meyer-Landrut oder Christian Durstewitz dort auftritt? Das ist geistiges Tieffliegergebiet.

  • Vor 10 Jahren

    @nicht ihn nicht er (« Deutschland war sich nicht zu schade, sich durch Titel wie "Waddehaddeduddeda", "Wir geben 'ne Party" und Interpreten wie Nino de Angelo, Alex Christensen, Roger Cicero und Guildo Horn dort vertreten zu lassen. Wen sollte da jetzt ernsthaft interessieren, ob Lena Meyer-Landrut oder Christian Durstewitz dort auftritt? Das ist geistiges Tieffliegergebiet. »):

    Endlich wieder nüchtern oder hast du das trollen aufgegeben? Gefällt mir jedenfalls besser, als der 13-jährige Bushido-Fan, der du bisher warst...;)
    Wobei ich dir Cure-Sache nicht abkaufe. Das stinkt nach Wikipedia....

  • Vor 10 Jahren

    @nicht ihn nicht er:

    Ich sehe es genauso wie mein Vorposter. Sollte es allerdings der Wahrheit entsprechend, dass du dich bei The Cure wirklich auskennst, wie kann man dann so dämlich daher quatschen und einbringen, ob die wohl auch se ne Sängerin wie Lena haben?? Und dann zusätzlich noch nachzufragen, von wem "Lovecats" ist, dass ist sowas von lächerlich. Bevor du also auf uns andere so gegenschießt, überleg dir vorher, was du eigentlich schreibst!!!

  • Vor 10 Jahren

    @ unoirigineller name: Die Links funktionieren leider nicht, aber ich ahne worauf die hinauswillst. Ich bleib aber bei meiner Meinung.

  • Vor 10 Jahren

    Ich verstehe dieses "Vorstadt-Proberaum-Ding" nicht. Mir ist total egal, ob es solche Leute hundertfach gibt (wovon ich nicht mal überzeugt bin), die Hauptsache ist doch, dass sie ihren Job mit Leidenschaft und deshalb gut machen.

  • Vor 10 Jahren

    Ich verstehe das "Vorstadt-Proberaum"-Argument nicht. Erstens glaube ich nicht, dass es solche Leute 100fach gibt und zweitens ist das doch total egal, so lange die Leute ihren Job mit Leidenschaft und deshalb gut machen.

  • Vor 10 Jahren

    ZombiGigolo, tatsächlich habe ich einige Jahreszahlen aus der Wiki - das kriege ich aus dem Kopf nicht mehr hin. Ich bin übrigens laut Profil ein neunjähriger Bushido- und Pur-Fan. Vielleicht fange ich ja nochmal neu mit einem anderen Namen an (vorher war ich ja z.B. auch "V"). MiGa, Du kannst von mir aus denken was Du willst. Auch, dass "Lullaby" ein ganz tolles Video war - meiner Meinung nach war es jedoch auch der schlechteste und kommerziellste Song auf einem guten Album. Wenn Du Dich fragst, warum ich denn so dämlich daher quatsche bzw. gequatscht habe: um mir die Reaktionen von Leuten wie Dir anzuschauen und mich darüber zu freuen, für wie schlau ihr euch haltet. Jede eurer/Deiner einzelne Reaktion auf mich war ja schon per se idiotisch.

  • Vor 10 Jahren

    Ich finde es schade, dass "Dursti" ausgeschieden ist. Finde ihn sympathisch und man merkt, dass er Spaß an der Musik hat und meiner Meinung nach hat er auch Talent. Jenny ist vom Gesang sicherlich ok, aber sie ist mir irgendwie zu langweilig. Bisschen erinnert sie wirklich an die Sängerin von Silbermond. Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich umwerfend. Ich hoffe mal, dass Lena gewinnt und einen interessanten Song bekommt, mal abwarten.

  • Vor 10 Jahren

    Ich bin mal gespannt, wer morgen gewinnt. wenn alles glatt läuft, sollte natürlich Lena gewinnen. ich finde auch, dass sie gut zum Grand Prix passen würde - ihre Stimme ist nicht weltbewegend, aber ihre Art steckt an...nicht nur ihre Persönlichkeit (die man beim Grand Prix sowieso kaum kennen lernen kann), sondern auch ihre Art, Lieder rüberzubringen.

    was mich immer wundert: das Mädel kommt extremst selbstbewusst rüber, doch wenn die Jurybewertungen anstehen, steht sie meißt da als müsse sie zum Galgen laufen. hm. interessiert bin ich auch am Lied, auch das Rätsel löst sich ja morgen. keine Ahnung, ob Lena nun ne gute Platzierung erreicht oder nicht. wichtig ist, dass mit ihr der Fremdschämfaktor beim Grand Prix extremst klein sein wird.

  • Vor 10 Jahren

    also für mich ist Lena Meyer-Wölben mittlerweile auch zur persönlichen Favoritin avanciert. "Mr. Curiosity" war allererste Sahne, es ist mir auch ziemlich latte ob da jetzt nicht jeder Ton gesessen hat -zumal ich dieser peniblen Suche nach nicht getroffenen Tönen sowieso überdrüssig bin- der Track hat mir sehr gut gefallen so wie er vorgetragen wurde, dann spielt's für mich keine Rolle mehr ob da jetzt jeder Ton gepasst hat. zumal aalglatt sowieso langweilig ist.

    dass Durstewitz rausgeflogen ist besonders bitter weil das Finale dann zur Hälfte aus Brunftschreien besteht, ansonsten mochte ich ihn jetzt nie so besonders.

  • Vor 10 Jahren

    Alberne möchtegern Rocker gibts genug. Ich finds immer zu geil wen sich diese Futzis als ehrliche und bodenständige Musiker aufspielen und auf bescheiden machen. Fragt sich nur wieso man dann bei solchen abgefuckten Shows mitmacht, nur um sich dann bei einem noch bekloppteren Contest darzustellen. Fernsehen sollte man sich heutzutage, größtenteils, eh verkneifen um nicht noch mehr Hirnzellen in den Selbstmord zu treiben.

  • Vor 10 Jahren

    @nicht ihn nicht er:
    Könnte es evtl. zu sein, dass Du nicht nur bei ?The Cure? sondern auch bei den Äußerungen zum ESC eher gegoogelt als gedacht hast? Du kaust hier nur unreflektiert das übliche populistische ESC-Bashing nach, was man von angeblichen ?Musikexperten? viel zu oft zu lesen bekommt.

    Es gibt garantiert wichtigeres auf der Welt als die deutsche Platzierung beim Song Contest. Trotzdem ist die Show nun einmal die meistgesehene TV-Veranstaltung im gesamten europäischen Raum und es ist keinesfalls ?irrelevant?, wie wir uns dort präsentieren. Insofern besteht in diesem Jahr die Hoffnung, das Deutschland endlich mal mit einer sympathisch-bodenständigen Sängerin auftritt, statt sich mit einer verklemmt-peinlichen Stripshow wie 2009 oder verkrampft-witzig á la Guildo Horn zu präsentieren. ?Geistiges Tieffliegergebiet? ist eher die (typisch deutsche) Haltung, selbst auf dem Gebiet der Unterhaltung ständig krampfhaft nach irgendeinem ?intellektuell-musikalischen Anspruch? zu suchen, anstatt einfach mal mit etwas Gelassenheit und Leichtigkeit an die ganze Sache heranzugehen. Lasst das Mädel, was Deutschland dieses Jahr vertritt, doch einfach ihr Ding durchziehen, statt ständig zu nörgeln. Wenns für die vorderen Plätze reicht ? schön, wenn nicht, dann sollte es halt nicht sein.

  • Vor 10 Jahren

    Hmm, hab auch schon festgestellt, dass die links nicht gehen und hab sie wieder udn wieder gepostet, mal mit den komischen "=related"-Anhängen, mal ohne. Eigentlich dacht ich auch, dass ich zum Schluss beide Posts gelöscht hätte. egal.
    Link1 wäre die Thrash Metal Band Incubus mit Burial Grounds gewesen (eins der wenigen Lieder in dem der Gesang schon nach einer Minute einsetzt). Link2 wäre Adam Greene mit Dance with me gewesen. Da ähnelt er diesem Durstewitz ziemlich stark.

  • Vor 10 Jahren

    Na toll. Jetzt wo die Luft raus ist, hab ichs korrigieren können. Dabei bin ich sicher, dass ich die Variante gestern auch ausprobiert habe.

  • Vor 10 Jahren

    @hela2902:
    Szenenapplaus - besser kann man's nicht sagen!

  • Vor 10 Jahren

    Ach hela ... die Deutschen gelassen und leicht? Selbst wenn sie es versuchen, wirkt es, als ob sie krampfhaft gelassen und leicht bleiben wollen. Du hast nicht einen Punkt nennen können, warum der ESC ("Escape"??) irgendeine Bedeutung haben sollte. Es ist eine armselige, verstaubte Rentnerveranstaltung, die gegen Aktualisierungen immun ist. Alleine, zu hoffen da irgendwas zu reissen ist, als würde man am Kaugummiautomaten hoffen, statt einer gelben eine rote Kugel zu bekommen - es ist völlig banal und irrelevant. Du allerliebste Schlaftablette ... ich weiß schon wieder, warum ich bis vor kurzem auf jegliche sinnvolle Diskussion hier verzichtet habe.