Alle Jahre wieder entspinnt sich in den USA ein Schauspiel der besonderen Art mit ureigenen amerikanischen Besonderheiten, die ein gemeiner Mitteleuropäer nicht wirklich verstehen kann oder will: Es ist Wahlkampf.

Dass sich jedesmal zwei unversöhnliche Lager gegenüber stehen, ist dem Parteiensystem …

Zurück zur News
  • Vor 5 Jahren

    ein paar von diesen ... "Bums Epigonen" hätt ich auch gern in der Bildstrecke gesehn :D

  • Vor 5 Jahren

    verläßlich wie immer beweisen die republikaner mit kid rocks born free ihr künstlerisches banausentum. fühle mich bestätigt,"Für jedes Reborn Christ-Barbecue prima kompatibel...."
    http://www.laut.de/Kid-Rock/Born-Free-(Album)

  • Vor 5 Jahren

    oh mann, klar darum gehts bei der wahl, jetz kapier ich's ... wer hat die "besseren" "stars"? naja, wenn man sonst nix zu bieten hat, dann eben rock oder pornostars als fans. die masse braucht ja was zum aufschauen und nachäffen, wenn madonna den obama oder kidrock den rep-heini wählt, dann mach ich das auch je nachdem welchen star ich besser finde ...
    trauriger zustand der menschheit...

    ... ach ja, absolut dümmste und verblendende sprüche vom ehepaar jay-z / knowles: denke nicht, dass sich eine beyonce über die zukunft ihrer reichen tochter sorgen machn muss, so oder so egal wär die stelle der neu zu besetzenden marionettenregierung ausfüllt, und jayz spricht tatsäclich von wertvollen stimmen, ja? du liebe güte, für was denn?? man sieht daran wieder mal wie abgehoben und weltfremd die pop-eliten doch geworden sind ...

  • Vor 5 Jahren

    eigentlich nicht weltfremd, finde ich.
    sondern für sich genommen eben auch repräsentanten einer gesellschaft, die konsequent und nahezu komplett dem lagerdenken anheim gefallen zu sein scheint, und das nicht erst seit gestern....wenn dann noch zwei, drei leute darunter sind, die zufällig das richtige sagen, isses wieder genau wie bei uns in der alten welt.....

  • Vor 5 Jahren

    Was viele nicht verstehen (wollen?): Die Wahl zwischen Romney und Obama ist nicht wirklich eine Wahl... Solange die USA weiterhin einem völlig überzogenen außenpolitischen Interventionismus fröhnen, der nicht nur Unsummen an Geld verschlingt, sondern auch für immer mehr Hass gegenüber der USA sorgt, solange des Weiteren Geld aus "thin air" durch die Federal Reserve kreiert wird, um die Probleme der Inflation mit noch mehr Inflation zu lösen (super Plan...) und solange die Macht der "federal government" weiter wächst und den Menschen so letztlich bald als gesamtpolitischer Tyrann entgegentreten wird, wird sich dort gar nichts zum Besseren wenden; und an diesen Punkten (und einigen Weiteren mehr) würden weder Obama noch Romney etwas ändern.

  • Vor 5 Jahren

    Also bei Nugent und Hank Williams Jr. habt ihr ja eher harmlose Zitate genommen, wenn man sich anguckt, wie die sich sonst so zu Obama äußern :D

  • Vor 5 Jahren

    ich mag da gerne mal Michael Moore zitieren sinngemäss: "Demokraten sind meist nur Republikaner in schlecht sitzenden Anzügen" ^^

    ich frag mich wie relevant der Ausgang der Wahl wirklich ist.

  • Vor 5 Jahren

    Gebe dem Anwalt und Santiago uneingeschränkt recht.
    Diese Liste ist für mich eigentlich nur insofern interessant, weil sie wieder einmal zeigt, was da für ein extremes Lagerdenken vorherrscht. Dabei spielen die Politiker dort auch nur "böser Bulle, guter Bulle" mit den Wählern - die einen lassen sich von Obama erschrecken und flüchten zu Romney, die anderen umgekehrt. Da haben die Schafe im Grunde aber auch nur die "Wahl"-Möglichkeit zwischen Metzger und Metzgergeselle.
    Gibt es eigentlich noch US-Promis, die nicht so dumm sind, sich von der Politik vor den Karren spannen zu lassen?
    Ich warte immer noch auf den Star, der sagt: "Demokraten und Republikaner sind beides Feinde des amerikanischen Volkes und können mich gleichermaßen am A.... lecken. Wer sich für solche Marionetten wie Romney und Obama engagiert, verschwendet nur wertvolle Zeit und Energie." Einem wie Billy Corgan würde ich so einen Standpunkt vielleicht noch am ehesten zutrauen.
    Daß ein US-Präsident wirklich etwas verändern will (und kann), werden wir wohl alle nicht mehr erleben.
    Dem Letzten, der sich bsw. mit der Federal Reserve angelegt hat, Kennedy, ist das auch nicht gut bekommen.

  • Vor 5 Jahren

    @Menschenfeind (« Ich warte immer noch auf den Star, der sagt: "Demokraten und Republikaner sind beides Feinde des amerikanischen Volkes und können mich gleichermaßen am A.... lecken. Wer sich für solche Marionetten wie Romney und Obama engagiert, verschwendet nur wertvolle Zeit und Energie." Einem wie Billy Corgan würde ich so einen Standpunkt vielleicht noch am ehesten zutrauen. »):

    stimmt, Corgan hat einige interessante Interviews zu dem Thema (das amerikanische System) gegeben letztlich, er ist zwar ein rotzkopf irgendwie aber er scheint sie im stübchen doch noch alle beisammen zu haben,
    ja, aber ich denke auch so richtig will sich keiner der anderen 'stars' es mit dem 'establishment' verscherzen, schade, denn so ein promi hätte wirklich mal respekt verdient, bis dahin halte ich es bezüglich "(keine) Wahl" mit Bill Carlin ... http://www.youtube.com/watch?v=SC_wjQtfhZQ…

  • Vor 5 Jahren

    Ich bin nicht so Fan davon wenn man Politiker pauschal an den Pranger stellt. Frei nach Helge Schneider "Und die Herren Politiker.. die solln doch alle nach Hause gehn! Die sind doch alle doof, die wolln nur unser Geld - alle!".
    Dass das Gut/Böse-Lagerdenken und der wahnsinnige PR-Zirkus viel Lärm um nichts ist, weil egal wie die Wahl ausgeht die eigentliche Macht sowieso großteils von anderen Leuten ausgeht, da geb ich euch recht

  • Vor 5 Jahren

    Da keiner dieser beiden Präsidenten etwas an der drohenden (eig schon längst überfälligen) Pleite und der Außenpolitik der USA ändern kann, ist die Wahl völlig unrelevant.Und dann noch diese ganzen dümmlichen Popstars.Wann wachen die Amerikaner denn endlich mal alle auf ? Streiten in Talkshows,welcher Kandidat eine bessere Gestik beherrscht ....

  • Vor 5 Jahren

    Da keiner dieser beiden Präsidenten etwas an der drohenden (eig schon längst überfälligen) Pleite und der Außenpolitik der USA ändern kann, ist die Wahl völlig unrelevant.Und dann noch diese ganzen dümmlichen Popstars.Wann wachen die Amerikaner denn endlich mal alle auf ? Streiten in Talkshows,welcher Kandidat eine bessere Gestik beherrscht ....

  • Vor 5 Jahren

    Snoop Dogg!:D Geiler Typ!
    Aber zeigt letztenendes, wie die meisten Leute bei so ner Personenwahl vorgehen. ;)

  • Vor 5 Jahren

    Weder Präsident Obama noch Gouverneur Romney wollen Bradley Manning frei lassen. Schon deshalb wären sie für mich unwählbar. Dr. Jill Stein (Green Party) bekäme - nicht nur deswegen - meine Stimme.

  • Vor 5 Jahren

    Jenna Jameson? Allah.. ist die noch aktiv? Müsste jetzt im besten Milf-Alter sein, oder?

  • Vor 5 Jahren

    Jenna Jameson? Allah.. ist die noch aktiv? Müsste jetzt im besten Milf-Alter sein, oder?

  • Vor 5 Jahren

    @argemongo (« Jenna Jameson? Allah.. ist die noch aktiv? Müsste jetzt im besten Milf-Alter sein, oder? »):

    auf dich hat dieser thread noch gewartet..

  • Vor 5 Jahren

    Tatsächlich, das war ja mein erster Kommentar.. :) Morgen ist es so weit, go Obama!

  • Vor 5 Jahren

    man kann nur hoffen das mitt romney das rennen macht.