Gestern Nachmittag nahmen ihre Familie und rund 200 geladene Gäste auf dem jüdischen Friedhof Edgewarebury Abschied von Amy Winehouse. Unter den Trauernden waren Kelly Osbourne, Produzent Mark Ronson, Mitglieder von Amys Band und ihr Freund Regg Traviss. Mitch Winehouse, Amys Vater, beendete seine …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    "Amy vor drei Jahren ihre Drogensucht erfolgreich bekämpft habe und seit drei Wochen abstinent gewesen sei."
    ?

  • Vor 8 Jahren

    Vielleicht ist Alkoholabstinenz gemeint?

  • Vor 8 Jahren

    ah cool, solang sie trocken ist, kann sie sich also die ganze andere Scheisse in den Körper schieben?

    naja ich mass mir kein Urteil an, danke für die Aufklärung *hust*.
    RIP nun, lassen wir die toten ruhen.

    oke ein paar Dollar quetschen wir noch aus ihnen raus mit zwei drei Best Ofs aber DANN, dann lassen wir sie endgülig ruhen. Vielleicht.

  • Vor 8 Jahren

    Das neue Album soll ja schon fertig sein.
    Mit einem dritten Studioalbum hätte ich auch, im Gegensatz zu einer lieblosen Best Of, kein Problem.

    Welche andere Scheisse denn? Es steht ja: Seit drei Jahren keine Drogen und seit drei Wochen kein Alkohol mehr.

  • Vor 8 Jahren

    @Yellow_Mellow (« Vielleicht ist Alkoholabstinenz gemeint? »):

    stimmt, is ja keine Droge

  • Vor 8 Jahren

    CafPow hat geschrieben:
    "Solang sie trocken ist, kann sie sich also die ganze andere Scheisse in den Körper schieben?"
    Allerdings hat sie laut Bericht zuerst mit den Drogen und anschliessend mit dem Trinken aufgehört.

  • Vor 8 Jahren

    Vielleicht etwas geschmacklos, aber mein erster Gedanke war echt: Na immerhin kommt jetzt wahrscheinlich ein neues Album raus....

  • Vor 8 Jahren

    Naja, solange die ganze Geschichte nicht Eva Cassidy-mässig über mehrere Jahre gestreckt wird ...

  • Vor 8 Jahren

    Amy Winehouse seit drei Jahren drogenfrei? Ähhm ja.. wärs glaubt. Warum hatte sie denn immer so weiße Klumpen in der Nase? Achja stimmt. Das war ja nur Puder. Und warum torkelte sie bei ihren letzten Auftritt so? Ach das war bestimmt nur ein Schwächeanfall. Ich hab das Gefühl, dass die Eltern das irgendwie nie so richtig wahr haben wollten, das ihre Tochter süchtig war. Die Wahrheit tut eben weh.

  • Vor 8 Jahren

    "Ruhe in Frieden" auf hebräisch, Herr Anwalt, sie überraschen immer wieder mit ungeahnten intellektuellen Leistungen.
    Abgesehen davon, dass die Plattenfirma hinter verschlossenen Türen bereits himmelhoch jauchzend das "neue" Album, die B-Seiten-Compilations mit bisher unveröffentlichten Stücken, die Best Ofs und Live Best Ofs sowie die Remixalben unter Verwendung bisher nicht genutzter Gesangsspuren zusammenstellt (und sich dabei vermutlich noch ins Fäustchen lacht, dass man sich jetzt nicht mal mehr mit Amy's Eigensinn bei der Vermarktung rumschlagen muss) kotzen mich die "Sie wird zur Legende" - "Nein, wird sie nicht!"-Diskussionen überall schon derbe an.
    Leute, time will tell. Einige User sagten es schon - die Analogien zur Diskussion nach dem Tode Kurt Cobains sind allgegenwärtig. Und die Plattenfirma wird ihr übriges zur Erschaffung des Legendenstatus beitragen. "Club 27" scheint da bei einigen leider einmal mehr zum Hauptkriterium für die sofortige Auffahrt in den Musiker-Legendenhimmel stilisiert zu werden, womit ich ihre Musik nicht abwerten möchte, vielmehr dieses überflüssige, leicht abergläubisch behaftete Gehabe diverser Fans... ein Pilgerort für Amy in Berlin? Geht's noch?!

  • Vor 8 Jahren

    "Sie war nicht depressiv"

    natürlich nicht..

  • Vor 8 Jahren

    Ich glaube nicht, dass sie im Familienkreise eingeäschert wurde, höchstens die Urne beigesetzt. Hoffe das Krematorium hatte gute Filter, sonst fliegen die Vögel drumherum jetzt höher.

  • Vor 8 Jahren

    @soul: "ungeanhnte" fähigkeiten......alter, wat up jakk?

    ....und in meinem fall ist die verbindung alles andere als intellektuelles steckenpferd.....es heißt wörtlich übrigens nicht 'ruhe sanft', sondern 'möge die erinnerung an sie ewig gesegnet sein". das ist viel sinnlicher als dieser christliche r.i.p.p.e.r.-wahn, den alle so gern haben.

    ....du hast die meilensteine vernachlässigt.... :absinth:

  • Vor 8 Jahren

    rest in pieces find ich zwar schick, weiss nicht was du hast. :P

  • Vor 8 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @soul: "ungeanhnte" fähigkeiten......alter, wat up jakk?

    ....und in meinem fall ist die verbindung alles andere als intellektuelles steckenpferd.....es heißt wörtlich übrigens nicht 'ruhe sanft', sondern 'möge die erinnerung an sie ewig gesegnet sein". das ist viel sinnlicher als dieser christliche r.i.p.p.e.r.-wahn, den alle so gern haben.

    ....du hast die meilensteine vernachlässigt.... :absinth: »):

    Danke für die Korrektur, kannte den Ausspruch nur von einer jüdischen Mitschülerin aus der Oberstufe, bin des Hebräischen nicht wirklich mächtig...
    Ja, die Meilensteine. War viel unterwegs, habs aber zumindest verfolgt - zu The Doors und Nirvana fielen mir leider keine Anekdoten ein (außer, dass meine Mum mich anno '91 zu jung für Sonic Youth hielt und ich entsprechend auch Nirvana als Vorgruppe verpasste), dennoch stimme ich in der Auswahl voll überein. Nach 4 gitarrenlastigen Alben hat wohl nächste Woche die Beat-Fraktion den Vortritt - im Sinne der unterrepräsentierten Electro-Sparte würde ich jedoch für Aphex Twin stimmen, wurde glaub ich auch schon mehrfach eingefordert.
    Ich setz ja eh alle Hoffnungen in dich, Herr Anwalt, dass bis Jahresende dann vielleicht doch noch Led Zeppelin, Einstürzende Neubauten, Depeche Mode, Joy Division etc. auf der Agenda stehen. Kubanke, übernehmen sie!

  • Vor 8 Jahren

    ich hab heute wo gelesen, dass der Vater auch vermutet, dass sie wegen zu raschem Alkoholentzug vielleicht gestorben ist, weil sie 3 wochen nichts mehr getrunken hat....die Ärzte hätten ihr geraten, es langsamer anzugehn.....sowas kann gefährlich sein, wenn man das zu rasch macht....