In verschiedenen großen Tageszeitungen Deutschlands erscheint heute ein offener Brief an die Bundeskanzlerin Angela Merkel zum "Tag des Geistigen Eigentums". Darin fordern Großverdiener der Medienbranche die Kanzlerin dazu auf, den "angemessenen Schutz" ihrer Werke "zur Chefsache zu machen".

Die …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Gerade die bestverdienendsten "Künstler" unterzeichnen diesen Brief.

    Rückständige Drecksidee.

  • Vor 13 Jahren

    Daß die sich wirklich nicht schämen, mit billigen Milchmädchenrechnungen und Lügen hausieren zu gehen... Wenn das so weitergeht, kaufe ich mir tatsächlich keine CDs mehr, auch wenn ichs persönlich sehr schade fände.

  • Vor 13 Jahren

    Finds schade, daß so gestandene Musiker wie Herbert Grönemeyer, Max Herre oder Udo Lindenberg, die alle (anders als Tokio Hotel, ihnen sei die Sache verziehen) stets mehr darstellen wollen als Marionetten der Musikindustrie zu sein, sich an dieser Aktion beteiligen. Was sich die Künstler ihre Unterschrift haben kosten lassen, wäre auch mal interessant zu wissen. Stattdessen wird mit Pseudofakten argumentiert und die übliche Phrasendrescherei angewendet...

  • Vor 13 Jahren

    Tokio Hotel? Nicht gerade ein Gütesiegel. Zahlen die Schmerzensgeld, das man das klaut? :smug:
    Sorry den konnte ich mir nicht verkneifen.
    Frankreich als Vorbild? Klar Internet kappen, was Rauchen die denn?
    Von den meisten Pfeifen die das Unterschrieben haben, würde ich das Zeug nicht mal geschenkt haben wollen.

  • Vor 13 Jahren

    Ich verstehe einfach nicht warum Herbert da mitmacht, er hat die treusten Fans, die eh immer sein Album kaufen, er sprengt jeweilige Rekordzahlen. Da kann er doch auf die Pubser, die seine CD nicht kaufen :conknerv: .
    Früher haben wir uns von den CDs ein "tape" gemacht....
    Was die ganzen Musikmanager noch nicht mitbekommen haben ist, dass Fans die Produkte Ihrer Lieblinige immer kaufen werden. Wenn aber Bands auf Durck der Labels immer mehr Müll produzieren, dann will das auch keiner mehr kaufen. Ist doch normal!
    Ebenso blöde war in den letzen Jahren sich auf die Kidz zu konzentieren bei denen es eher in ist sich Alben komplett zu loaden (scheiß dinglisch !!!)
    Hört mal auf so rumzuheulen :phones:

  • Vor 13 Jahren

    @splash (« (scheiß dinglisch !!!)
    :phones: »):

    wohl auch scheiß Deutsch? :)

  • Vor 13 Jahren

    auch wenn das ganze ding von der industrie lanciert wurde, ist es ne schande seinen namen unter so nen müll zu setzen.
    andererseits geht es ja gerade diesen leuten immer schlechter. musste heute herbert von meiner mülltonne verjagen. er hatte im hausmüll nach essensresten gesucht, wegen gestiegener lebensmittelpreise und so.. nee du, da lach ich mir den arsch ab.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous («
    Mal davon abgesehen: Illegale Downloads in entgangene Verkaufszahlen zu deuten, ist naja... nicht jeder der die Scheiße runter lädt, würde sie sonst automatisch kaufen. »):

    so ist es, warum lassen andere realitätsnahe artists so nen scheiss?

    weils leute gibt die musik brauchen, aber leider kein geld für die überteuerte scheisse haben.
    und bekanntlich sind DAS 80% der gesamten erdbevölkerung.

    fo sho' laden sich hungerleider in afrika&company keine musik, geschweige dass die jemals von plattenindustrie oder geistigem eigentum gehört haben, aber in dem angesicht zu angesicht der argumente sind wir damit wohl auf dem selben level.

    fazit: ein höfliches und zuvorkommendes
    GET THE FUCK OFF

  • Vor 13 Jahren

    @matze73 (« @splash (« (scheiß dinglisch !!!)
    :phones: »):

    wohl auch scheiß Deutsch? :) »):

    Ämmmää richtig ;) erwischt

  • Vor 13 Jahren

    Ich würde ja jetzt sagen das ich diese Deppen boykottiere. Allerdings würde ich mir von genannten Schoten weder was kaufen noch etwas kostenlos runterladen.

  • Vor 13 Jahren

    max herre hat mal was davon gefaselt dass "erst das kapital die revolution vermarktet". schön dass er ENDLICH angekommen ist.
    oder vielleicht sinds die alimente schuld...?

  • Vor 13 Jahren

    Ja ja das böse Internet.
    In diesem teuflichen Paralleluniversum gibt es sogar Bombenbastelanleitungen! Gehört sowas nicht verboten? Die ganze Kreativabteilung, die sowas unterschreibt hat sich disqualifiziert. Was für ein erbärmliches Pamphlet. Ihr seid Deutschland!

  • Vor 13 Jahren

    Das dies alles gar nicht soooo schlecht sein kann haben ja schon mal die Toten Hosen klar betont. Die sind nämlich total dafür das man sich songs kostenlos downloadet und die sind nicht die einzigen Künstler die dies so sehen. Eins ist ja sicher: Die wahren Fans werden eh immer lieber zum Album greifen als zum download alleine schon als Tradition und aus Sammellust. Nicht Fans würden die Alben eh nicht kaufen also verliert man auch kein Geld wenn die Downloaden.
    Kurz gesagt: eine scheinheilige Message von scheinheiligen Künstlern.

  • Vor 13 Jahren

    @Klabautermann (« Eine rückständige Drecks-Idee habe ich in dem Brief leider nicht entdecken können. Eher überhaupt keine Idee. Und das ist das Problem.

    Ich teile aber nicht eure Meinung.

    Die Big-Names sind hier mit Sicherheit nicht ausschließlich an ihrem eigenen Mehr-Verdienst interessiert. Das mag naiv klingen, aber Musikern geht es nicht immer nur darum, dass ihre CDs gekauft werden, sondern auch darum die Musikindustrie und das ANGEBOT in Deutschland wieder bunter zu gestalten. Hier nenn ich jetzt nicht Namen wie Tokio Hotel, weil ich es von ihnen nicht weiß, aber mit Sicherheit Namen wie Grönemeyer und Lindenberg! Ohne ein Teil des Managements zu sein. Ist man in Deutschland mal in den Charts bedeutet das noch soooo lange nicht Villa und Porsche. Es geht mir hier auch nicht um große Namen, sondern viel mehr um die Künstler und Musiker, die was ändern wollen und bessere Musik hervorbringen wollen. Dass die Mitglieder von doch schon bekannteren Bands noch nebenbei bei McDonalds arbeiten ist natürlich nicht in aller Munde. Dass früher die unbekannteren und meist spannenderen Bands aufgrund höherer CD-Verkäufe irgendwie überleben konnten, auch ohne groß im Licht der Öffentlichkeit zu stehen auch nicht. Das ist aber Realität.

    Keiner braucht hier Angst zu haben, dass irgendwer im Geld schwimmt. Das tut in dieser Industrie so gut wie keiner mehr.

    Ich bin mir sicher, dass dieser Brief nichts bringt. Und da keine Idee dahinter steckt bin ich auch froh darüber. In England herrscht ein anderes Verhältnis zu (Rock/Pop)Musik. Da ist es noch vielen sehr bewusst, dass der Kauf einer CD sowas ist wie eine berechtigte Sache. Keine Spende! Kein...ich unterstütz damit den Künstler...so eine scheisse. Popmusik ist Gedankengut, Popmusik ist Kunst...

    Ich persönlich hoffe für mich, für die Künstler UND für die deutsche Musikindustrie, dass hier bald wirkliche Ideen fuß fassen können...

    Für umme gibts langfristig nix gutes.
    Künstler sollten nicht zu Spendern werden.

    :cool: »):

    Ich hab da mal ne Frage... was genau willst du uns eigentlich sagen? Das mein ich jetzt nicht sarkastisch aber ich blick da nicht wirklich durch... Wenns jemand erklären kann bitte ich höre :-/

  • Vor 13 Jahren

    "Zehnmal mehr, als legal verkauft wurden".

    ich bin immer wieder überrascht, dass sie sich dafür nicht eine noch höhere zahl ausdenken. denn 10 kopien auf ein original finde ich jetzt nicht so wahnsinnig viel. fand der bgh im legendären kassetten-urteil in den 70ern übrigens auch nicht. seitdem gelten interessanter weise ca. 7 kopien als ok im sinne des rechts auf privatkopie ...

  • Vor 13 Jahren

    Wer als Musiker so etwas unterschreibt, wirkt unseriös. Ein echter Musiker ist ein Mensch, dem es darum geht, dass seine Musik die Leben möglichst vieler Menschen bereichert - nicht jemand, der einfach mal schnell Kohle machen möchte.

    Nichtsdestotrotz ist es natürlich das gute Recht aller Musiker, dafür Geld zu verlangen. Seinen Fans aber derart in den Rücken zu fallen ist einfach verräterisch.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Hier (http://www.nerdcore.de/wp/2008/04/24/offen…) findet man eine lesenswerte Antwort auf das oberflächliche Rumgeheule der Musikindustrie. »):

    rené, du musst doch nicht anonym posten hier. ;)

  • Vor 13 Jahren

    Musik die ich gut finde von Musikern die ich wirklich respektiere, die kauf ich auch um die Künstler zu unterstützten denn sie verdienen es auch. Dazu zählen z.b Leute wie Trent Reznor von NIN und auch etliche andere Bands. Diese Leute machen nicht nur gute Musik (anders Als Tokio Hotel) sondern sie fallen auch mit fairen Preisen und gute Statements gegenüber ihren Fans auf (anders als die anderen hier genannten Künstler wie man jetzt sieht). Leute denen es wirklich noch um die Message ihrer Musik geht, die bieten auch mal Tracks oder sogar Alben zum Download an, lassen ihre Fans an der Musik mitwirken. All das kann man ja von den Interpreten die jetzt diesen Brief geschrieben haben, nicht behaupten, denen geht es nur noch um die Kohle. Die verdienen schon noch genug, aber die müssen auch noch die Leute die halt laden weils ihnen bei den halbherzigen Songs und Alben von heute nicht mehr wert ist Geld auszugeben, fertig machen. Undas Tokio Hotel sich ausgerechnet an sowas beteiligen ist wirklich erbärmlich. Spielen sich auf wie ne jahrzehntealte gestandene Band, Jungs ihr seid Dreck unter dem Fingernagel der Plattenbosse und wenn die kleinen süßen Mädchen nicht die Gelegenheit hätten euch zu loaden, wären sie ganz schön aufgeschmsisen, schließlich verpulvern sie ihr Geld schon für den ganzen miesen Krempel von euch, Bettwäsche, Konzertkarten, Klamotten etc... Und mir kann auch keiner erzählen das Gronemeyer oder Lindenberg an der Armutsgrenze leben, man sieht sehr schön wie abgehoben die sind. Die lassen nach Veranstaltungen, Konzerten oder privat auch mal Fans wegknüppeln um ihre Ruhe zu haben. Leute von denen sie leben wohlgemerkt.

  • Vor 13 Jahren

    @matze (« @Anonymous (« Hier (http://www.nerdcore.de/wp/2008/04/24/offen…) findet man eine lesenswerte Antwort auf das oberflächliche Rumgeheule der Musikindustrie. »):

    rené, du musst doch nicht anonym posten hier. ;) »):

    sehr guter Link zu einem sehr guten Artikel. Sollte man wirklich mal durchlesen.

    Euer Swingmaster

  • Vor 13 Jahren

    fällt hier eigentlich irgend jemandem auf, daß das gejammer zu einem zeitpunkt, an dem man als interessengruppe ja gerade ein schönes neues gesetz zum urheberrechtsschutz bekommen hat, die totale unverschämtheit ist?

    hier auf eine forderung zu pochen, die längst erfüllt ist, ist doch vorsätzliches beleidigen der konsumentenintelligenz!!!