Die Zeile "Tik Tok On The Clock, But The Party Don't Stop" macht eigentlich erst richtig Sinn, wenn Nelson Muntz sie anstimmt.

New York (joga) - In der jüngsten Simpsons-Folge "To Surveil with Love", gezeigt am Sonntag im US-TV, wacht Lisa Simpson auf und fühlt sich wie P. Diddy. Das folgende Intro zeigt vom Zähneputzen mit Jack Daniels über verschiedene Unartigkeiten bis hin zur nächtlichen Sause einen typischen Tag im Leben von Kesha und endet wie immer auf dem Fernseh-Sofa.



Schon lange spielt Pop bei den Simpsons eine große Rolle. Die Liste der gelb gezeichneten Musiker reicht von Aerosmith über Britney Spears bis hin zu U2. Michael Jackson hatte eine skurrile Gastrolle als weißer Außerirdischer, und allein die legendäre "Homerpalooza"-Folge featurte Auftritte von The Smashing Pumpkins, Cypress Hill und Sonic Youth.

Kein gelber Gastauftritt

Kesha hat in der neuen Folge zwar keinen Gastauftritt als gelbe Comic-Figur. Dafür bestreitet sie den kompletten Soundtrack für das (überlange) Intro, das in der Simpsons-Gemeinde ohnehin Kultstatus besitzt.

Trotzdem bleibt simpsons-typisch undeutlich, ob Kesha sich nun geehrt oder veräppelt fühlen sollte. Denn spätestens wenn Loser Nelson Muntz die Refrain-Zeile anstimmt, wird klar, dass man für Songtexte wie "Tik Tok On The Clock, But The Party Don't Stop" eigentlich schon mit zwölf zu alt ist.

Fotos

Kesha

Kesha,  | © Sony BMG (Fotograf: Shelby Duncan) Kesha,  | © Sony BMG (Fotograf: Shelby Duncan) Kesha,  | © Sony BMG (Fotograf: Shelby Duncan) Kesha,  | © Sony BMG (Fotograf: Shelby Duncan)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kesha

Man erreichte sie zu Beginn ihrer Karriere über die MySpace-URL myspace.com/keshaishot. Ihre Homepage heißt keshasparty.com. Die eindeutige Message: …

42 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    hab zu den simpsons mal nen thread auf stophiphop.com gefunden:
    "(...) Ich bemerke immer wieder, dass mir der Humor der Folgen ab ca. Staffel 10-12 immer weniger gefällt. Die Folgen ab Staffel 13 gucke ich mir schon gar nicht mehr an. Ich finde, dass der Humor irgendwie an Leichtfüßigkeit verloren hat. Die Witze kommen Schlag auf Schlag und wirken irgendwie gedrungen, der ganze Folgenablauf gezwungen. Die Handlungsstränge sind derartig schwach geworden, dass man nach den meisten Folgen resümierend sagen kann, dass die Story irgendwie einfach nicht wirklich nachvollziehbar war. Es kommen auch vermehrt solche "Episoden"-Folgen, in denen die Geschichte in eine andere Zeit verlegt wird o.ä., wo ich mir denke, dass den Autoren einfach keine richtigen Geschichten mehr einzufallen scheinen.
    Auch die Charakterentwicklung missfällt mir zunehmends, sofern man da überhaupt von einer Entwicklung sprechen kann. Die Charaktere sagen teilweise Dinge, die völlig unpassend zu ihrer Persönlichkeit sind. Lisa beispielsweise wird immer zynischer und unmoralischer (um nicht zu sagen: dümmlich), Bart immer verrohter, Homer wird sowieso immer dümmer und Marge scheint irgendwie so auf "moderner" getrimmt worden zu sein.
    Auch die ständigen Promi-Referenzen finde ich nicht lustig, und allgemein finde ich, dass die Gestaltung der Episoden sowie des Humors immer mehr in Richtung Drama/Sitcom à la O.C. California oder halt schlechten Sitcoms geht.
    Der Witz bleibt oft bei unlustigen Slapstick-Elementen hängen, wo auf einem schlechten Witz ganz penetrant weiter herumgeritten wird.

    Die Folge, welche nun aber dem Fass den Boden ausschlägt, und wegen der ich diesen Thread auch maßgeblich erstelle, habe ich jedoch gestern zum ersten mal auf Pro7 gesehen:
    In dieser Folge wird eine Geschichte aus Marges und Homers Jugend erzählt, in der die ganze Highschool-Kennenlern-geschichte in die 90er (!!!) verlegt wurde (mit ständigen Hinweisen darauf, dass die Story eben wirklich in den 90ern spielt!) und Marge Homer für einen erfolgreichen College-Professor verlassen wollte, dies jedoch nicht tat, da Homer dann erfolgreich mit einer Nirvana-Persiflage Band wurde etc.
    Diese Folge mit anzuschauen tat mir als altem Simpsons Fan dann doch schon richtig weh, mehr noch als der Film.
    Ferner hat man an dieser Folge auch gesehen, dass ständig aus alten Simpsons Folgen einzelne Vorkommnisse übernommen werden (Homer war schon einmal durch die Musik berühmt geworden, im Stile einer Barbershop-Gruppe, Marge und Homer haben sich in ihrer Highschoolzeit schon einmal fast getrennt, wegen dem erfolgreichen Arti Ziff, etc.) , was in nahezu jeder neueren Simpsons Folge passiert. (...)"

    Finde ich alles sehr zutreffend.
    South Park ist auch extrem schwach geworden, v.a. Folgen wie die Jonas brothers oder kanye west thematisierenden.
    Die einzige derartige Zeichentrickserie die mir noch gefällt ist Drawn Together, die wussten auch wann man aufhören sollte....

  • Vor 9 Jahren

    Das Video ist in "meinem Land" nicht verfügbaer, wassn das fürn Scheiß?

  • Vor 9 Jahren

    das ist wieder mal ein hirnverbrannter zensurversuch von sony, weil sie die rechte am tik-tok-scheiß halten, was sie aber werbewirksamerweise den simpsons für ihre sendung "zur verfügung" gestellt haben. ...dabei ist das schwachsinnige simpsons-video überall in jeder video-tube-kaschemme verfügbar... hirnverbrannt

    http://kiwi.kz/watch/smpx0a5ojxpy

    außerdem fragt man sich, wer hier eigentlich davon profitiert. die simpsons von der schrottmüllmusik oder die müllschrottmusik, die damit mehr aufmerksamkeit vor einem millionenpublikum bekommt und etliche male mehr verkauft werden würde....wenn die herren von sony nicht so end-debil wären und das video zensieren würden, WAS die werbewirkung etwas kaputt macht.

    ja, wer scheißschrottmusik vertreibt, der hat offenbar selbst wenig im hirn.

    und ob das gelungene satire ist, wage ich auch mal zu bezweifeln. ist es schon ironie, wenn es einfach nur so dämlich ist, wie das, was es persifliert?