Bei der offiziellen Verleihung des Musikpreises Echo ging der Berliner Rapper Sido leer aus. Doch es gibt noch Gerechtigkeit in der Welt ...

Berlin (joga) - Bei der offiziellen Verleihung des Musikpreises Echo ging Sido leer aus. Der Berliner Rapper war zwar in der Kategorie Hip Hop nominiert, den Preis erhielten, vermutlich aus alter Gewohnheit, jedoch Die Fantastischen Vier. Dabei ist unbestritten, dass es weniger die Stuttgarter Fourmusic-Schmiede ist, die dem deutschen Rap derzeit Leben einhaucht, sondern das Hauptstadt-Label Aggro Berlin. Da haben die Juroren ihre Rechnung aber ohne Thomas D gemacht. Die Fantastischen Vier hatten den Berlinern bereits mehrfach ihren Respekt bekundet. Im Interview mit laut.de bekannte Smudo im Namen seiner Band: "Aggro Berlin finden wir super".

Auch Thomas D machte bei einem Auftritt in Stefan Raabs "TV Total" bereits einmal unverhohlen Promo für Sidos "Maske". Nun war der eigenwillige Rapper sich nicht zu schade, die Fehlentscheidung der Jury zu korrigieren: bei der Aftershowparty nach der Preisverleihung verschenkte er seine Trophäe an den Berliner. "Wenn im letzten Jahr jemand im Hip Hop was bewegt hat, dann war das Aggro Berlin", begründete Thomas D seine Entscheidung in den Radios der Hauptstadt. Außerdem gehörten Die Fantastischen Vier seiner Meining nach eher in die Kategorie Pop - da hätten sie sich dann mit Echo-Gewinner Gentleman aus dem eigenen Stall messen dürfen.

Fotos

Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido

Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Die Fantastischen Vier, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Interview Fanta 4

Auf 1999 datiert der letzte Studiorelease der Fantastischen Vier. Dieser Tage erscheint ihr neues Album "Viel". Zahlreiche Sideprojekte später wundert es kaum, dass sich das Quartett erst wieder eingrooven musste. Im Bregenzerwald fanden sie die nötige Ruhe und Inspiration. Beim Southside-Festival plauderten Smudo und Andy Y., noch mit den Aufnahmen zur neuen Platte beschäftigt, über "Viel", die Beastie Boys, Schwierigkeiten der Politik, Entwicklungen in der Rapszene und das Problem des Texteschreibens.

laut.de-Porträt Sido

"S wie der Stress, den du kriegst wenn ich am Mic bin. I wie 'Du Idiot!' Mich zu battlen wär' Leichtsinn. D wie die Drogen, die ich mir täglich gebe.

laut.de-Porträt Thomas D

"Thomas D ist auf der Reise und hat Rückenwind." Seit die Fantastischen Vier Anfang der 90er deutschen Sprechgesang populär machten, schwimmt Thomas …

8 Kommentare