Die Psychedelic-Prog-Instanz hat nach zehn Jahren ein Einsehen und kredenzt elf Minuten neue Musik.

El Paso (mis) - Ein Jahr nach dem üppigen Karriere-Rückblick "La Realidad De Los Sueños" auf 18 LPs und genau zehn Jahre nach ihrem letzten regulären Tonträger "Noctourniquet" melden sich The Mars Volta mit einem neuen Song zurück. "Blacklight Shine" ist ein Monster über elf Minuten Länge mit leichter Khruangbin-Note, wenngleich die letzten sieben davon aus einem ausuferndem Percussion-Teil ohne Gesang bestehen. Dieser wird im Video mit einem traditionellen Tanz aus Puerto Rico visualisiert, dem Bomba.

Es lag bereits seit längerem in der Luft, dass Omar Rodríguez-López und Cedric Bixler-Zavala wieder an neuer Musik arbeiten würden. Bereits 2019 tauchten Fotos der Musiker aus einem Studio auf, die aber nicht kommentiert wurden. Letzte Woche veröffentlichte sowohl das Duo als auch der Hamburger Clouds Hill Recordings-Chef Johann Scheerer Google-Maps-Koordinaten für eine Stelle im Grand Park in Los Angeles, auf der von Sonntag bis heute ein begehbarer Kubus zu finden ist, in dem offenbar drei Minuten neue Musik - mutmaßlich ein Ausschnitt des neuen Songs - zu hören ist. Handys durften nicht mitgeführt werden. Von einem neuen Studioalbum ist derzeit noch keine Rede. Stattdessen veröffentlichten The Mars Volta dreizehn Termine für eine US-Tournee im Herbst. Es sind ihre ersten Live-Shows seit 2012.

Fotos

The Mars Volta

The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) The Mars Volta,  | © laut.de (Fotograf: Michael Grein)

Weiterlesen

laut.de-Porträt The Mars Volta

Nachdem sich die Hardcore-Legenden At The Drive-In im Jahr 2001 mit dem Klassiker "Relationship Of Command" mitten in ihrer laufenden Europatour auflösen, …

2 Kommentare mit 10 Antworten