Komponist und Genrepionier Karlheinz Stockhausen ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 79 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit in Kürten bei Köln, teilte seine Exfrau Mary Bauermeister Ende vergangener Woche mit. Stockhausen gilt als einer der renommiertesten zeitgenössischen Klassikkomponisten …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Ich kenne ihn ehrlichgesagt nicht, ziehe nach dem was ich lese aber meinen Hut, solche Leute braucht das Land...

  • Vor 12 Jahren

    Ich war einmal dabei, als der in nem Club auf Ibiza aufgelegt hat. Eigentlich n bissl komisch der Style aber die Leute sind schon gut abgegangen. Schade um den Mann. Er ruhe in Frieden.

  • Vor 12 Jahren

    @DerHeiligeVater (« Ich war einmal dabei, als der in nem Club auf Ibiza aufgelegt hat. Eigentlich n bissl komisch der Style aber die Leute sind schon gut abgegangen. Schade um den Mann. Er ruhe in Frieden. »):
    Wie darf man sich das vorstellen?!

  • Vor 12 Jahren

    wo er recht hat hat er recht, die inszenierung des 9/11 war schon perfekt, wer auch immer sie geplant hat...

    :conspiracy:

  • Vor 12 Jahren

    @DerHeiligeVater (« Ich war einmal dabei, als der in nem Club auf Ibiza aufgelegt hat. Eigentlich n bissl komisch der Style aber die Leute sind schon gut abgegangen. Schade um den Mann. Er ruhe in Frieden. »):

    Kurze Recherche ergibt: Der Mann (Klaus Stockhausen) erfreut sich als Fashion Director beim Männermagazin GQ bester Gesundheit, war früher als "DJ Stockhausen" unterwegs und hat mit dem Komponisten nix zu tun. :rayed:

    Viel zu wenig gehört. Leider leider. Und György Ligeti ist voriges Jahr gestorben. Ligeti und Stockhausen sind die beiden großen europäischen Musik-Avantgardisten. Ich muss da einiges nachholen.

  • Vor 12 Jahren

    "wo er recht hat hat er recht, die inszenierung des 9/11 war schon perfekt, wer auch immer sie geplant hat...

    :conspiracy"

    ja, aber eine perfekte inszenierung reicht ja wohl nicht. wenn kunst eine im weitesten sinne schöpferische tätigkeit ist, die auf menschlicher reflexion beruht, dann ist terror doch das gegenteil. ansonsten wäre ja auch der perfekt getimte und gezielte bombenteppich eines jeden luftangriffs kunst.

    aber zu stockhausen:

    ich kenne leider nur diese helikopterkomposition, sowie die elktronischen werke von 1952-1960.
    ich habe mich immer gefragt, wie es wohl klingen würde, wenn stocki mal ein gemeinsames werk mit dem zeitgenössischen scott walker gemacht hätte.schade.....

  • Vor 12 Jahren

    "Sehr traurig, dass hier niemand postet und die Gründung einer Casting-Show-Band solche eine Welle an Kommentaren hervorruft. "

    aber es ist doch schon grosses kino, ein einziges forum zu haben, wo man sich sowohl über stockhausen auslassen kann, als auch sich schön lecker im room 2012 zu verludern. :)

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt («
    wenn kunst eine im weitesten sinne schöpferische tätigkeit ist, die auf menschlicher reflexion beruht, dann ist terror doch das gegenteil. ansonsten wäre ja auch der perfekt getimte und gezielte bombenteppich eines jeden luftangriffs kunst. »):

    Da Kunst im Auge des Betrachters liegt, wird wohl genau das zutreffren. Und wenn Kalle Stockhausen konsequent in seiner Denke gewesen ist (und nicht nur Blödsinn über 9/11 gefaselt hat), würde er wohl dem ebenfalls zustimmen.

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt («
    ja, aber eine perfekte inszenierung reicht ja wohl nicht. wenn kunst eine im weitesten sinne schöpferische tätigkeit ist, die auf menschlicher reflexion beruht, dann ist terror doch das gegenteil. ansonsten wäre ja auch der perfekt getimte und gezielte bombenteppich eines jeden luftangriffs kunst. »):

    ein bombenteppich ist dann doch eher nur gute fx arbeit. ;)

    was stockhausen, recht unpassend und plump, mit kunst bezeichnet hat war die gesamt inszenierung mit ihrer weltweiten aufmerksamkeit, die collapsing towers hat jeder als bild im kopf die bombenteppiche vom kosovo über afghanistan bis irak wohl eher nicht...

    @ schöpferische tätigkeit: so eine begrifflichkeit reduziert kunst mMn zu sehr auf die bildenden künste, spontane bzw temporöre aktionskunst die nicht im bild festgehalten wird und trotzdem die (rezipierenden) Menschen zur Reflexion anregt wird bei dieser Definition marginalisiert...

  • Vor 12 Jahren

    "schöpferische tätigkeit: so eine begrifflichkeit reduziert kunst mMn zu sehr auf die bildenden künste, spontane bzw temporöre aktionskunst die nicht im bild festgehalten wird und trotzdem die (rezipierenden) Menschen zur Reflexion anregt wird bei dieser Definition marginalisiert"

    nein, zum glück nicht. schöpferisch ist hierbei im weitesten sinne zu verstehen, erschaffen und kreiren. das schliesst alle denkbaren formen ein.

  • Vor 12 Jahren

    @Lomeaux (« Damit wäre jetzt auch der allerletzte Pionier von uns gegangen. Und bewegen uns von Aufguss zu Aufguss weiter.
    NUR GUT, dass es Bohlen/Medlock gibt... »):

    denk noch an die hip hop / rap pioniere, eine der "neuesten" musikrichtungen ;)

  • Vor 12 Jahren

    Ruhe in Frieden.

    Letzten Monat habe ich mich das erste mal überhaupt mit seiner Musik beschäftigt und jetzt diese Nachricht... Das ist wirklich schade.

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @sero (« schöpferische tätigkeit: so eine begrifflichkeit reduziert kunst mMn zu sehr auf die bildenden künste, spontane bzw temporöre aktionskunst die nicht im bild festgehalten wird und trotzdem die (rezipierenden) Menschen zur Reflexion anregt wird bei dieser Definition marginalisiert »):

    nein, zum glück nicht. schöpferisch ist hierbei im weitesten sinne zu verstehen, erschaffen und kreiren. das schliesst alle denkbaren formen ein. »):

    seh ich genauso. und was am 9/11 nicht nur in Bezug auf die Inszenierung sondern auch an kollektivem Gedächtnis geschaffen wurde (Rezeption/Reflexion etc...) ist einfach eine ganz große "PR Leistung". Das hat Stockhausen gemeint und dem schließe ich mich an