Die Steueraffäre um Bayern-Präsident Uli Hoeneß dominiert die Berichterstattung vieler Medien. Am vergangenen Montag begann der Prozess gegen den ehemaligen Weltklasse-Spieler und Manager, der nachweisbar immense Steuersummen hinterzogen hat. Am Donnerstag wurde das Urteil verkündet: Hoeneß wird …

Zurück zur News
  • Vor 6 Jahren

    Ganz schlechtes Gehörbombardement. Danke. >.

  • Vor 6 Jahren

    dreieinhalb jahre sind ok. natürlich wird er im knast sonderbehandlung erfahren und mit keinerlei gefährlicher gestalt in berührung kommen, so naiv sollte niemand sein.

    • Vor 6 Jahren

      Ist aber m.E. immerhin gerecht, dass er nicht auf Bewährung davongekommen ist, aber das war ja fast klar, seit die tatsächliche Höhe der hinterzogenen Summe bekannt war.

    • Vor 6 Jahren

      mal die revision abwarten, ist ja bereits angekündigt. der bgh sollte sich nicht lumpen lassen - alles unter dem heutigen urteil würde das eh schon laue vertrauen in den rechtsstaat weiter sinken lassen.
      ein bewährungsurteil wäre ja ein quasi-freispruch, unmöglich meiner meinung nach.

      was sagt unser anwalt kubanke?

    • Vor 6 Jahren

      Ich denke schon, daß es ein interessantes Gedankenbild abgibt, wie Uli Hoeneß im Aufenthaltsraum mit anderen Häftlingen mitfiebernd ein Bayern-Spiel im TV verfolgt, während die Anderen lautstark protestieren, er möge doch endlich auf das Dschungelcamp umschalten ...
      Gruß
      Skywise

  • Vor 6 Jahren

    Keiner hat die Musikwelt mehr gepraegt wie Uli Hoeneß.

  • Vor 6 Jahren

    War ja nichtmal richtig lustig die Liste. Hätte man sich echt sparen können.

  • Vor 6 Jahren

    Die Strafe ist tatsächlich an der unteren Grenze des erträglichen. Allein für seine vorgespielte Reue hätte er mehr verdient.

    • Vor 6 Jahren

      dass man in so einem fall wenn man so in der öffentlichkeit steht zunächst mal moralisch gezwungen ist irgendwie eine öffentliche stellungnahme abzugeben ist erst mal logisch... da kann sich wohl kaum einer hinstellen und sagen ich habe meine kriminellen taten aus vollster liebe und überzeugung verbrochen... ob hoeneß seine aussagen nun ehrlich gemeint hat oder nicht das kannst du kleiner neunmal-kluger blödmanns-gehilfe beim besten willen nicht beurteilen weil du ihn nicht wirklich kennst und auch nicht in seinen kopf schauen kannst genauso wenig wie ich... die sache wo er vor den leuten und der kamera anfing zu weinen war aber zumindest in soweit als echt erkennbar als dass es in dieser extremen situation einfach nur eine ganz normale emotionale reaktion auf den rückhalt der anwesenden fans war den er in diesem moment unmittelbar vorher zu spüren bekam und da war er halt einfach mal kurzzeitig von seinen gefühlen überwältigt worden und mehr war das nicht... sowas ist doch völlig nachvollziehbar und war weder übertrieben noch irgendwie künstlich dargestellt... das muss man nicht immer gleich an die große glocke hängen von wegen alles nur gespielt und so weil das ist nahezu lächerlich... ob es ihm am ende jetzt wirklich alles von herzen leid tut was er getan hat das kann man vermuten oder nicht... er hat ja lediglich nur gesagt es war der fehler seines lebens und daraus zieht er die konsequenzen und fertig und das nehm ich ihm auch ab dass er diese einsicht hat... schließlich braucht es dazu nicht viel und er hat das urteil ja letztendlich auch akzeptiert was seine einsicht bestätigt und trotz allem eine gewisse größe zeigt... das strafmaß ist zwar relativ milde aber noch weit in ordnung... das kannst du gerne anders sehen... aber hier geht es ja jetzt um seine angeblich falschen tränen nehm ich mal an... wenn ja dann pack dein hohles möchtegern-gesabbel wieder ein und schäm dich du ludriger lollo lutschender lumpen-lappen-lecker

    • Vor 6 Jahren

      Da wird aber einer sehr beleidigend und nutzt dazu die scheinbare Anonymität des Internets. Ob man nun einen Straftäter für einen Engel oder für einen Teufel hält, sollte keine Rolle spielen. Die Tat kann nicht ungeschehen gemacht werden, aber vielleicht ist er ein wenig geläutert, nachdem er ein paar Jahre im Zuchthaus verbracht hat. Soll schon vorgekommen sein.

    • Vor 6 Jahren

      FALSCH! Mord kann nicht rückgängig gemacht werden, Vergewaltigung kann nicht rückgängig gemacht werden. Aber Steuerhinterziehung? Der muss alles plus Zinsen zurück zahlen. VOn daher hat der Staat sogar mehr Geld als vorher.
      Und das Klausel ein Übermensch ist, welcher nie Fehler macht und seine Emotionen immer im Griff hat ist doch klar oder?

    • Vor 6 Jahren

      Irrtum, Sancho. Auch Steuerhinterziehung kann mitnichten rückgängig gemacht, wohl aber kann der Schaden, anders als bei Brandstiftung oder Doping, nachträglich durch Kompensation eins zu eins beglichen werden.

    • Vor 6 Jahren

      Wie soll denn bitte jemand seine Steuerschulden zurückzahlen, wenn er unter Umständen pleite ist? Und wenn du unter Übermensch verstehst, dass ich bisher nichts strafbares gemacht habe, dann bin ich wohl einer.
      @godmoded: Das es sich um reine Heuchelei handelt, sollte jeder erkennen, der sich die Aussagen von Hoeneß zu diesem Fall mal in einer ruhigen Minute durchdacht hat. Alleine der Schwachsinn, dass er in seinem Leben "genug" Steuern gezahlt hätte, ist eine Beleidigung für jeden halbwegs normalen Menschen.
      Dann noch die Behauptung, sein Anstand würde ihm den Verzicht auf die Revision gebieten. Sein Anstand scheint keine Probleme damit gehabt zu haben, dass er fast ein Jahrzehnt lang ein ordinärer Krimineller war, der sich in Selbstherrlichkeit gebadet hat, sogar damit prahlte, er würde seine kompletten Steuern zahlen.
      Und zuletzt diese Aufrechnung mit seinem sozialen Engagement, dass dadurch konterkariert wurde, dass er an jedem Prozesstag mit einer neuen, noch höheren Steuerschuld ankam und dann noch zu behaupten, er wäre kein Sozialschmarotzer.
      Wenn er sich nicht hätte lächerlich machen wollen, dann hätte er in der Öffentlichkeit einfach Schweigen können, aber er hat sich für einen andere Weg entschieden.
      Wer das nicht als Heuchelei erkennt, der muss schon sehr verblendet sein. Allerdings auch schön, wie leicht du dich von seinen Tränen blenden lässt, und seine "Lebensbeichte" für authentisch hältst. Das wiederum passt zu godmoded, der Kreis hat sich geschlossen.

    • Vor 6 Jahren

      für alle die meinen das die strafe für herrn hoeness zu hoch ist: wenn er ein dänemark leben würde..also däne wäre, würde er schon 8 monate ohne bewährung in den knast gehen, wenn er nur 250.000 € hinterzogen hätte. also 1/100 von dem was hoeness hinterzogen hat. ausserdem ist eine selbstanzeige weder strafmildernd noch strafbefreiend. also würde dort auch eine alice schwarzer in den knast gehen. nicht nur das, alle prominenten, die bisher so glimpflich davon gekommen sind..wären in dänemark im knast gelandet. also sollen diese jammerlappen froh sein das sie in deutschland leben, und sich nicht beschweren wie ungercht hoch hier die strafen seien.

    • Vor 6 Jahren

      @general zausel... auch wenn du persönlich es nicht anerkennen willst aber die aspekte dass er in deutschland scheinbar alle seine steuern gezahlt hat sowie seine lebensleistung und seine spenden und sogar die missglückte selbstanzeige wurden zumindest vor gericht umfassend als erheblicher milderungsgrund anerkannt... nicht zuletzt deshalb weil wahrscheinlich niemals das volle ausmaß der hinterzogenen steuern ans tageslicht gekommen wäre wenn er sich nicht selbst angezeigt hätte... wäre die selbstanzeige vollständig gewesen was sie bekanntlich nur nicht war aufgrund einer zu niedrigen schätzung der beeinhalteten gesamtsumme dann hätte er ja noch nicht mal eine bewährungsstrafe dafür bekommen können... ob das alles gerecht ist darüber lässt sich natürlich streiten weil dass er anfänglich nur auf druck von außen gehandelt hat war ja nicht abzuweisen wobei aber sogar das im urteil mit zu seinen lasten angerechnet wurde... und dass seine einsicht wegen seiner fragwürdigen rechtfertigungen z.b. er hätte ja 5 millionen gespendet usw. zunächst eher verhalten mit heuchlerischem beigeschmack ausfiel und dann letztendlich mit dem rückzug der revision auch erst relativ spät kam das bestreitet auch niemand... nur meine ich ihm eiskalt zu unterstellen seine tränen waren im besagten moment nur gespielt das geht meines erachtens zu weit... denn es war offensichtlich so wie ich es erklärt hab also eine schlichte emotionale reaktion die er schwer zurück halten konnte und hatte sicher nichts damit zu tun dass er sozusagen ganz bewusst aus reinem kalkül geweint hat um sich damit zu entschuldigen oder reue zu zeigen... er hätte in dem moment auch schnell unter den tisch kriechen können damit es keiner mitbekommt aber das wäre denk ich etwas unpassend gewesen... wenn er was vorspielen wollte dann hätte er doch gleich einen auf kranken spielsüchtigen machen können das wär dann der einfachste weg gewesen mitleid bzw. zusätzliche strafmilderung zu erlangen... ein großteil der öffentlichkeit zeigte sich jedenfalls recht solidarisch gegenüber herrn hoeneß aber dennoch überwiegend mit zustimmung zum urteil mal ganz abgesehen von einigen unreflektierten fc bayern-pfosten... wenn du ihn jetzt bis in alle ewigkeiten verurteilen willst die zweite chance stur verweigernd nur aufgrund deiner wilden trübsinnigen waschweiber-phrasigen hinterwaldshorst-spekulationen dann bist du wohl nicht viel brauchbarer als ein eierschalensollbruchstellenverursacher aus grobmaschigem schachtelhalm-geflecht... ich appelliere an deine verzauselte menschlichkeit

  • Vor 6 Jahren

    Ich würde Hoeneß in eine Zelle mit Alice Schwarzer stecken!

  • Vor 6 Jahren

    Der Uli, die Schwarzer, Zumwinkel, Becker, Theo Sommer und Verona. Ja darf denn unsere "Elite" nichtmal was hinterzogen haben! Dabei waren sie doch so gute Moralapostel (hier sind vor allem Uli und Schwarzer gemeint).

    • Vor 6 Jahren

      aber klar doch..vor allem weil sie ja eine so sziale ader haben..also spenden ohne ende (um sich dann das geld wieder zurückzuholen --> bei der steuerklärung einfach absetzen) und schwupps..bezahlt der steuerzahler die so medienwirksam gespendeten millionen. also der steuerzahler..den man durch hinterzogene steuern schon mal betrogen hat ;-)

  • Vor 6 Jahren

    urteil ist rechtskräftig, 3, 5 jahre.was gibt sowas bei guter führung und rückenwind ?

    • Vor 6 Jahren

      ich schätze nach wenigen monaten freigänger und nach anderthalb jahren raus wegen guter führung.

      hoffentlich vertue ich mich.

    • Vor 6 Jahren

      das wär allerdings nen bissi mager für knapp 30 mio :-(

    • Vor 6 Jahren

      wurde ja in den medien schon durchgehend erläutert dass nach 6 monaten der offene vollzug als freigänger also nur noch die übernachtung im knast drin ist und spätestens nach 2 dritteln der zeit ist er bei guter führung wieder frei... wenn er sich ganz vorbildlich anstellt allerfrühestens auch schon nach der hälfte... eigentlich ganz blumige aussichten für uli... ich an seiner stelle würde mich auf ein entspanntes stelldichein mit erholsamen nächten und gutem essen freuen... endlich mal die beine hochlegen nach sovielen endlos langen jahren harter arbeit... der arme hat sich doch die letzten jahrzehnte buchstäblich krumm und bucklig geackert... er hat sich seine auszeit verdient... und die würstchen-lieferung einmal pro woche ist ihm gewiss... ich wette viele von euch werden vor neid erblassen