Weltuntergangsstimmung in Baden-Württemberg. Am gestrigen Mittwochabend und am heutigen Donnerstagmorgen zogen starke Unwetter über den Südwesten. Der Sturm mit Windgeschwindigkeiten von rund 120 Km/h verwüstete Teile des Southside-Festivalgeländes in Neuhausen ob Eck. Das Werk der Naturgewalten …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    R.I.P. sollte ich nicht vergessen...

  • Vor 13 Jahren

    habs gerade in der tagesschau gesehen. der rettungswagen sah nicht gut aus. meine lust ist schon arg geschmälert.

  • Vor 13 Jahren

    @minimalist (« @Muse01 (« Naja, ich denke mal Bright Eyes würde sogar im schlimmsten Regen Spaß machen... Ach, und dann erst Modest Mouse. Damn, warum bin ich nicht dabei?! »):

    jaa...bright eyes....bloc party....porcupine tree...alles live...*träum*

    die Frage "Warum bin ich nicht dabei??" quält mich schon die ganze Zeit aber der Geldbeutel und die Schule lassen es leider nicht zu :( »):

    Boah, das allerbeschissenste von den Veranstaltern ist ja, dass sie Bright Eyes zur gleichen Zeit mit Bloc Party setzen und Modest Mouse zeitgleich mit Arcade Fire. Naja, ich würde dann wohl schon Bright Eyes und Modest Mouse ansehen, aber ärgern würds mich trotzden, die andern verpasst zu haben

  • Vor 13 Jahren

    sehr traurig, wenn ein fröhlicher musik-event unter dem schatten eines toten menschen und eines schwerverletzten steht, noch dazu von zwei menschen, die dazu vor ort waren, anderen zu helfen.

    mich irritiert in dem zusammenhang aber auch etwas das so dahingetippte "R.I.P.". vielleicht, weil es so fucking typisch amerikanisch ist, oder auch weil es eine abkuerzung ist wie "mfg" oder "wtf", als hätte man nicht genug zeit (oder käme 'uncool' rueber), einem anderen menschen einen richtigen, bedachten satz zu widmen. auf mich wirkt es oberflächlich, auch wenn es die schreiberlinge ueber mir gar nicht so meinen! ich sage ja auch nur, wie es bei mir persönlich rueberkommt - hab da vielleicht eine andere wahrnehmung. :\

    ich hoffe, dass das southside trotzdem okay wird, man kann das unglueck ja nicht ungeschehen machen. es war eben einfach schreckliches pech, das man keinem menschen wuenscht. trotzdem sehr sehr traurig und leider wird es so sein, dass während des festivals eine kleine gruppe von angehörigen und freunden des betroffenen ihn beerdigen werden. vielleicht sollte man da mal eine minute gedenken drauf verwenden, hoffentlich auch die veranstalter und auftretenden bands.

  • Vor 13 Jahren

    erstens rege ich mich nicht "kuenstlich auf" oder "kotze" gar, sondern stelle nur am rande eine stilfrage, die mir nicht erst seit heute auffällt.

    zweitens hab ich im gegensatz zu dir einen arsch in der hose und schreibe nicht anonym wie du. weichei.

    drittens: nenn mich nicht 'nicolchen', das steht dir nicht zu. das ueberlass mal leuten, die mich kennen. bei denen mag ich das sogar.

    "völlig fehl am platz" (wenn ich zitieren darf) ist hingegen dein posting.
    aber sowas von.

  • Vor 13 Jahren

    ich geb dir recht, nicole. ich mag mitleidsbekundungen nur dann, wenn sie ernst gemeint sind.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« lass mal stecken nicolchen, kein grund sich künstlich aufzuregen um sich über irgendwas aufzuregen, egotrip kannst wo anders ausleben, völlig fehl am platz was du hier auskotzt »):

    hey, anonymus. komm wieder, wenn du mit deiner menschwerdung vorangekommen bist, um es mit max goldt zu sagen. bis dahin: schnauze.

  • Vor 13 Jahren

    @luckystriker85 (« der artikel wäre bei jedem mittelgroßen blatt nich so durchgegangen »):

    da sag ich als "schrieb" mal ganz selbstbewusst huarr.

  • Vor 13 Jahren

    jetzt gehts hier aber ab...
    naja, musikalisch ist es natürlich schade, dass so klasse bands wie johnossi und aerogramme ausfallen... und naja, deichkind, wäre live natürlich sehr shcön gewesen. aber damn, bin ja nicht da, nächstes jahr wieder!

  • Vor 13 Jahren

    @das (« fallen diverse großereignisse städnig ins wasser? es gibt ne menge beispiele dafür. da ist ständig bobmenwetter und dann? gestern wäre fête de la musique in berlin gewesen. viele teile sind kräftig ins wasser gefallen oder wurde in kleinem rahmen nach drinnen verlegt, aber das ist dann irgendwie kein fête de la musique mehr.
    festivals ziehen regen magisch an, das nervt!!! »):

    Da muss ich Dir Recht geben. Und nebenbei: In's Wasser gefallen ist ne Untertreibung. Abgesoffen sind wir im Cassiopeia fast. Und erstaunlicher ist noch, dass vorher wochenlang geiles Wetter vorherrscht, dann am Donnerstag die Welt untergeht und die Tage darauf wieder alles ok ist. Wie die einzelne Wolke, die einen verfolgt.. :???:

    M.

  • Vor 13 Jahren

    was ich krass fand, ich war um 17 Uhr, als das mit dem Toten und der endgültig verlorenen Zeltbühne bekannt wurde, noch nicht auf dem Zeltplatz, aber am Eingang hat man nix erfahren. Auch nicht, dass man wohl seine Tickets hätte zurückgeben können.

    Bei allem Mitleid (getrauert hab ich gestern bei der Gedenkminute, und zwar ganz ehrlich - die Rede war schon extrem mitreißend und diese Stille. Gänsehaut..., muss ich jetzt nicht hier auch nochmal), aber die Katastrophen-Orga war nicht professionell.

    Als dann irgendwann die Meldung kam, dass man bis Freitag 20 Uhr gegen Geldrückgabe abreisen kann, war es bereits viel zu spät (und ich tippe, diese News ham nichtmal 50% der Leute überhaupt mitbekommen... - da war nur ein ganz profaner Zettel am Infozelt und irgendwann ne Leinwandaufschrift, die auch noch lief, als es bereits 21 Uhr war.). Zudem fühlte sich niemand dafür zuständig, als ich Informationen an der Kasse einholen wollte. Man wurde nur zwischen den Fronten hin und her geschickt...

    edit: okay, das mit der bühne war da noch eher inoffiziell, aber auch am freitag konnte man am Eingang nix davon entdecken.