Die Veranstalter sind geschockt, nachdem gestern auf dem Gelände des Southside-Festivals ein Sanitäter ums Leben kam. Das Open Air soll dennoch stattfinden, nur das Zeltbühnen-Programm entfällt.

Neuhausen Ob Eck (joga) - Bei dem Unwetter, das gestern über das Southside-Festivalgelände fegte, wurde ein Zwei-Mast-Zelt so stark beschädigt, dass es nicht mehr rechtzeitig wieder aufgebaut werden kann. Eine Reparatur sei wegen der "massiven Schäden" trotz intensiver Bemühungen nicht möglich, teilte Veranstalter Scorpio gestern am späten Abend mit.

In der Kürze der Zeit lasse sich auch kein Ersatz beschaffen, deshalb müsse das Programm auf der Zeltbühne leider "komplett ausfallen". Auf der Zeltbühne hätten etwa 20 Bands auftreten sollen, darunter Deichkind, Dendemann, Johnossi und Aereogramme.

Der Einsturz des Zeltes, bei dem ein Sanitäter ums Leben kam, ist offenbar auf eine Verkettung unglücklicher Umstände zurückzuführen. Den Ermittlungen der Tuttlinger Polizei zufolge hatte der Sturm zunächst ein kleineres Zelt aus der Verankerung gerissen und gegen das große Zwei-Mast-Zelt geweht. Dabei sei dessen Plane so stark beschädigt worden, dass der Wind eine Angriffsfläche bekam.

Wegen des Todesfalles habe man auch überlegt, das Festival komplett abzusagen, sagte Bernd Zerbin, der Pressesprecher des Festivals, zur Bietigheimer Zeitung: "Aber wir können doch nicht 45.000 Leute wieder heimschicken".

Einfach zur Tagesordnung übergehen will man aber auch nicht. Für die Angehörigen des tödlich verunglückten Rettungssanitäters soll während des Festivals ein Zeichen der Anteilnahme gesetzt werden.

Fotos

Deichkind und Aereogramme

Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe) Deichkind und Aereogramme,  | © laut.de (Fotograf: Matthias Manthe)

Weiterlesen

Southside Unwetter fordert Menschenleben

Schwere Unwetter wüteten in der vergangenen Nacht und heute morgen über Südwestdeutschland. Das Festivalgelände des Southside in Neuhausen ob Eck wurde heute morgen von Gewitter und Sturm in Mitleidenschaft gezogen. Ein Sanitäter kam ums Leben.

6 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    Oh shit!!! Aber, wens betrifft: Auf DENDEMAIER kann man sich weiterhin am 21. Juli in Stuttgart bei HipHop Open freuen. Ich gehöre dazu, sogar obwohl ich für SS gar kein Ticket hatte, hehe ^^

  • Vor 12 Jahren

    Deichkind, Johnossi und Aerogramme, damn, das ist wirklich schade, hammer bands (also deichkind live halt)

  • Vor 12 Jahren

    reichlich unreflektiert das ganze. so tragisch das ist mit dem verstorbenen sanitäter ärgere ich mich auch über die ausfälle. und dass man das ganze nicht hätte absagen können ist ja wohl auch klar. und ganz ehrlich? für eine gute stunde habe ich dank sonic youth heute die traurigen umstände vollkommen vergessen.

  • Vor 12 Jahren

    ja, das ist natürlich schad' mit dem toten. dürfte ja eines der letzten auftritte von aereogramme sein, das wäre ein guter grund für mich gewesen nach neuhausen zu fahren, aber so bin ich eigentlich zufrieden, keine karte gekauft zu haben, auch weil das wetter nicht mitgespielt hat.

    johnossi, eines der wenigen schwedischen acts, die ich ganz ok finde, sind sicherlich auch sehr sehenswert, allein schon wegen dem 'execution song'. Dendemann ist auch ganz nett, aber im gegensatz zu Aerogramme wird man den sicherlich noch sehr oft live sehen.

  • Vor 12 Jahren

    Die Schweigeminute war sehr eindrucksvoll. 45.000 Leute, Totenstille. Mir ists kalt den Rücken runtergelaufen.
    Die ausgefallenen Bands, besonders Dende und Deichkind schmerzten aufgrund der Vorfreude natürlich sehr, aber duch die Vorfälle ließ sich es schlichtweg nicht mehr ermöglichen, und das haben die meisten SSF Besucher auch akzeptiert und verstanden - und die dies nicht taten, konnten ihr Ticket zurückgeben und den vollen Preis zurück erstattet bekommen.

    Ich bin grad heim gekommen und kann sagen, trotz allem, ein HAMMERGEILES Festival das mir trotz allem noch lange im Gedächtnis bleiben wird!