Die kolumbianische Sängerin Shakira hat einen neuen Song veröffentlicht, auf dem sie erstmals mit Rihanna zusammen arbeitet. Das Duett "Can't Remember To Forget You" wird auf Shakiras kommendem Album zu finden sein, das Ende März erscheint.

Jetzt gibts auch das Video zur Single, in dem natürlich …

Zurück zur News
  • Vor 7 Jahren

    shakira und rihanna machen was zusammen und ihr redet von anHÖREN? als ob das ohne video auch nur ein mensch klickt.

  • Vor 7 Jahren

    Ist eh ein Scheisslied. Typische nichtssagende Dudelpopkacke. Ach und Rihanna ist auch noch zu hören. Schrecklich.

    • Vor 7 Jahren

      Alles Fotzen ausser Mutti!!

    • Vor 7 Jahren

      Nee Shakira ist ja cool.

    • Vor 7 Jahren

      Fotzen. Allesamt!

    • Vor 7 Jahren

      cafi scheint mir in letzter zeit ein wenig übellaunig zu sein.was los, schoki aus in der alpenrepublik ?

    • Vor 7 Jahren

      ach Quatsch, neben Cafi's Berghütte wurde nur ne Moschee mit extrahohen Mineretten gebaut und jetz is er stinkisch :-D

    • Vor 7 Jahren

      Weil sie aus Zartbitter- statt aus Vollmilchschokolade ist?

    • Vor 7 Jahren

      bei uns gibts keine Minarette mehr.

    • Vor 7 Jahren

      Haste alle schon niedergebrannt. :D

    • Vor 7 Jahren

      ne haben wir demokratisch beschlossen das wir das nicht wollen. :D
      Meine Idee die Ollen Kirchtürme fairerweise auch gleich zu verbieten stiess allerdings auf taube ohren.

      Schonmal versucht so n Minarett in ein Paper zu rollen? Vergiss es.

    • Vor 7 Jahren

      Ach ja, ich vergas, dass ihr sowas noch selbst bestimmen könnt ohne gleich als Nazis beschimpft zu werden. Das mit den Kirchtürmen würde ich auch bei uns begrüßen. Die Scheiss Glocke klingelt Sonntags um 6:50, 7:30, 8:00, 8:20 (5 Minuten lang), dann noch mal 9:00 usw.

    • Vor 7 Jahren

      vlt. hat Cafi ja nen Abstimmungskater, vom vielen Abstimmen ist bestimmt schon der rechte Arm ganz steif :-D

    • Vor 7 Jahren

      wieso, die schweizer wurden doch als nazis und fremdenfeindlich beschimpft nach dieser abstimmung!? meinetwegen müsste es auch keinerlei wie auch immer geartete gotteshäuser geben, aber wenn: dann bitte gleichermassen für alle.

    • Vor 7 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      Echt? Hab ich nicht mitbekommen. Hättest du ne Quelle für mich? Das mit keinerlei Gotteshäuser unterstütze ich. Das mit gleichermassen weniger.

    • Vor 7 Jahren

      die quelle bin u.a. ich. als das damals für 3-4 wochen aktuell durch die presse geisterte habe ich viel gegenstimmen wahrgenommen, unter anderem meine und die meines gesamten freundes-, familien- und bekanntenkreises - niemand den ich kenne hätte jemals gegen minarette gestimmt. kirchen haben kirchtürme, moscheen haben minarette, alle sollen ihren glauben leben und ihre häuser errichten, wenn sie denn religion für so wichtig erachten, leben und leben lassen. ein verbot eines so wichtigen glaubensbestandteils wie den kirchturm oder das minarett halte ich für höchst fragwürdig im sinne des völkerrechts und der freien religionsausübung. es kann durch nichts wirklich gerechtfertigt werden, schon gar nicht durch "verschandelung der stadt" oder wie das ausgedrückt wurde, als ob europa/schweiz künftig alle 50 m eine moschee errichtet werden soll - das ist einfach fremdenfeindliches verhalten, hervorgerufen durch unbegründete ängste und unwissen, völlig passend zu der weltweiten islam-angst der dummen. der wikipedia-eintrag fast das ganze thema gut zusammen: http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Min…

    • Vor 7 Jahren

      ... aber scheiße sehen die Dinger meistens trotzdem aus, aber das ist halt Geschmackssache.

    • Vor 7 Jahren

      Also genau das ist das Problem unserer Gesellschaft. Jetzt darf man nicht mal mehr demokratisch abstimmen, welche Bauten man in seinem Land haben kann ohne mit einer Menschengruppe verglichen zu werden, welche Millionen von Menschen umgebracht hat, weil sie nicht in ihr Weltbild passte. Deine Gleichberechtigung in allen Ehren aber wenn ich in ein anderes Land ziehe dann habe ich mich den Gesetzen dort anzupassen und kann nicht verlangen dass alles nach meinem Willen bzw nach den Regeln des Landes aus dem ich komme läuft.
      Ich meine anscheinend gibt es mehr Menschen in der Schweiz die das ablehnen also ist es vollkommen ok es zu verbieten. Das hat nichts mit Ausländerhass oder Nazitum zu tun und ist deutlich besser als dass sich über den Willen des Volkes hinweggesetzt wird, weil die Regierung zu feige ist und es dann Vandalismus oder andere Gewalt gegen Fremde gibt. Hm da fällt mir doch glatt ein anderes Land als Beispiel ein...

    • Vor 7 Jahren

      Ach und dass man jetzt alles erlauben muss unter den Deckmantel des Glaubens bzw der Religionsfreiheit ist mit der grösste Schwachsinn den die Beführworter solcher Mineretten abgeben können. Wie lange kämpfen wir in Deutschland schon gegen Ehrenmorde und andere Verbrechen die aufgrund eines anderen Glaubens begangen werden?

    • Vor 7 Jahren

      Sehe ich genauso. Die Volksabstimmung ist eines der demokratischsten Verfahren überhaupt. Das da nicht immer das Beste für das "Volk" raus kommt steht natürlich auf einem anderen Blatt.

      Mal davon abgesehen, hätte ich gegen ein Verbot gestimmt. Weil ich nicht die Gefahr sehe, wie oben schon erwähnt, dass dann aller 5m ne Moschee steht. Architektonisch gefallen mir die meisten Sachen trotzdem nicht...

    • Vor 7 Jahren

      @harry_manback: für meinen geschmack nicht mehr oder minder scheisse als ein kirchturm.
      @sancho: du hast recht, man sollte etwas differenzieren. natürlich ist man kein nazi wenn man keine minarette will, die gleichung wäre viel zu plump und so meinte ich das auch nicht. mir ging es darum, dass es diese unbestimmte islam-angst gibt welche höchstwahrscheinlich der hauptgrund für die minarett-ablehnung ist und auch bei leuten rechter gesinnung absolut zu finden ist.
      natürlich muss man sich als ausländer in einem fremden land anpassen, klare sache. aber es gibt ja auch deutsche, österreichische und schweizer muslime, wenn auch sicher in kleiner anzahl - glauben ist ja keine sache der herkunft, nur weil der grossteil einer glaubensrichtung aus bestimmten regionen kommt. ich wünsche mir für die christen in überwiegend muslimischen ländern auch eine ungestörte glaubensausübung in kirchen. es geht um religionsausübung. für mich ein leidiges thema, da ich von religion nichts halte, egal welcher. aber für die leute die das brauchen wünsche ich mir eine gleichbehandlung, so lange es um gemässigte glaubensrichtungen geht - wovon man auch bei moscheen erst mal ausgehen sollte. und das der volkswille - gerade bei der frage "ausdehnung de islam in europa" nicht objektiv ist, erachte ich als fakt. die regierenden sollten schlauer sein und wissen, dass diese angst unbegründet ist.

    • Vor 7 Jahren

      sancho: du hattest gepostet als ich noch geschrieben habe, daher noch was zum thema ehrenmorde: ja, das ist ein problem - dieses problem ist aber ganz klar eines der ungebildeten und der hardliner, die den koran mittelalterlich und wörtlich auslegen und absolut nicht auf alle muslime übertragbar, nicht im ansatz.

    • Vor 7 Jahren

      Was mir auf den Sack geht ist aber diese Schwarz-Weiß-Malerei. Als ob es bei der Religionsgemeinschaft, die irgendwo ihr Gotteshaus hinsetzen will nicht genauso um knallhartes durchsetzen von Interessen geht. Unterm Strich geht es mMn dann eh wieder nur ums Geld. Ne abstrahierte Rechnung: Mehr Gotteshäuser=mehr Gläubige=mehr Vermögen.

      Aber nein, auf der einen Seite sind die toleranten, intelligenten, guten Menschen und auf der anderen Seite die intoleranten, dummen und schlechten Menschen...

    • Vor 7 Jahren

      nun, wie gesagt: ich benötige keine religion und erachte sie auch für den rest der menscheit als überflüssig und völlig überholt.
      es ist wohl eine frage der bildung und der standpunkte. ein ablehnen der minarette mit der begründung "verschandelung der baukultur" ist für mich kein argument und schlicht vorgeschoben. der grund "angst vor ausdehnung des islam" nur ausdruck einer unbegründeten angst und zu geringer bildung. für mich kann man ein minarett-verbot schlicht nicht begründen. genauso wenig wie die christen-verfolgung in pakistan, Nordkorea, Somalia oder Syrien. man sollte das global und fair sehen, dann wird auch niemand ausschliesslich als dumm und schlecht oder intelligent und gut angesehen.

    • Vor 7 Jahren

      Naja unbegründet ist die Ausbreitung des Islams in Europa sicherlich nicht. Ist ja icht so, als ob es nicht schonmal versucht wurde...
      Zu deinem Argument, dass ja nicht alle Moslems so sind: Klar weiß ich, dass gerade der Koran sehr viele Auslegungen hat und dem entsprechend verschiedene religiöse Gruppierungen. Aber nach deinem Argument hätten auch diese Gruppen das Recht auf Religionsausübung. Ich denke da wird wieder zu wenig differenziert. Die Religionsfreiheit soll ja die Ausübung der Religion nur insofern gestatten solange diese nicht gegen bestehende Gesetze verstößt. Ich weiß nicht in wie weit dann das Wahlrecht höher zu sehen ist als die Religionsfreiheit.

    • Vor 7 Jahren

      Genauso ist es ja mit meinem Glockenbeispiel. Es gilt in Deutschland per Gesetz eine Nacht-, Sonntags- und Feiertagsruhe. Nur die Kirche braucht sich nicht daran zu halten?
      Es gibt in Deutschland ein Arbeitsrecht, welches besagt, dass nach 2 befristeten Arbeitsverträgen der 3. ein Festvertrag sein muss. Nur die Kirche darf weiterhin Kindergärtner behandeln wie sie wollen weil diese nicht kirchlich verheiratet sind. Das ist wirklich so. Die Kollegin meiner Freundin wird quasi von der Kirche gezwungen kirchlich zu heiraten um ihren Job zu sichern. Und die Kirche darf das. Wo ist das die Religionsfreiheit?

    • Vor 7 Jahren

      sancho: da hast du falsch interpretiert, ich bin entschieden gegen jegliche extremistische oder mittelalterliche auslegung von religion und sehe für diese gruppierungen keinerlei daseinsberechtigungen. hier müssen ganz klar alle riegel vorgeschoben werden zu die eine gesellschaft fähig ist und mit viel aufklärung entgegengewirkt werden. die zahl der salafisten z.B. wird in deutschland mit ca. 2.000 beziffert, eine verschwindend kleine anzahl im gegensatz zu den ca. 4.000.000 muslime die hier leben. dennoch überwiegt die negative wahrnehmung der extremisten.
      zwischen wahlrecht und religionsausübung setze ich die verhältnissmässigkeit. ein türmchen sollte niemanden stören, ein um 5 uhr früh rufender muhezin dagegen stört völlig nachvollziehbar so gut wie alle nicht-muslime, daher auch m.E. zu recht untersagt.

    • Vor 7 Jahren

      zu deinem zweiten posting: ich bin völlig d`accord: das glockenspiel sollte ebenso behandelt werden wie der muhezin und die kirche hat sich zwingend aus persönlichen verhältnissen rauszuhalten, insbesondere im fall kitas, alterheimen, betreuung, etc. - sehe ich genauso, völlig veraltet und unnötig. glauben soll für gläubige sein und NIEMAND anderen sonst.

    • Vor 7 Jahren

      Ok ich finde die Begründung, warum es keine Mineretten geben soll auch Schwachsinnig. Die Intention dahinter, dass die Mehrheit so etwas einfach nicht wünscht ist dagegen ein Aspekt, den man respektieren muss, wenn man in einer Demokratie leben möchte.
      Zum Beispiel muss ich ja auch damit Leben, dass die öffentliche Meinung über Marihuanakonsumenten schlecht ist, weil man nur die immerbreiten, nichtsraffenden Dauerkiffer kennt. Aber wenn die Mehrheit dafür ist, weiterhin Gras zu verbieten dann ist es so. Da hilft es nur Aufklärungsarbeit zu leisten anstatt alle als intolerante Faschos zu beschimpfen. (polemisch gesprochen)

    • Vor 7 Jahren

      schöner vergleich. ;)
      tatsächlich scheint es so als würde die mehrheit der bürger eine legalisierung ablehnen, obwohl es dafür keine stichhaltigen argumente gibt, bin bei dir.
      eventuell sollte das volk viel eher für eine denkende und handelnde regierung plädieren um klug geführt zu werden. die "massenmeinung" hat mich irgendwie noch nie so wirklich überzeugt, sei es bei minaretten oder bei der legalisierung von weichen drogen oder dem olympiastandort bayern/münchen.
      ich für meinen teil erachte das verbot von gras für falsch und leiste stets aufklärungsarbeit. ;)

    • Vor 7 Jahren

      Sehr schön :) Ich freue mich mit dir eine gesittete und unterhaltsame Diskussion führen zu können.

    • Vor 7 Jahren

      wieso, die schweizer wurden doch als nazis und fremdenfeindlich beschimpft nach dieser abstimmung!? meinetwegen müsste es auch keinerlei wie auch immer geartete gotteshäuser geben, aber wenn: dann bitte gleichermassen für alle.

      jep aber wir scheissen drauf.

    • Vor 7 Jahren

      ... das lieb ich an dem Bergvolk, die sind so scheiße pragmatisch. :-)

    • Vor 7 Jahren

      Bei Caffi denke ich eher dass er Phlegmatisch ist^^

    • Vor 7 Jahren

      Ne, er is ja kein Ossi :-D

    • Vor 7 Jahren

      phlegmatisch und pragmatisch bin zumindest ich auf jeden fall.
      Wobei ... phlegmatisch vielleicht auch nicht grade, aber auf jedenfall Faul und minimalistisch.

    • Vor 7 Jahren

      Wenigstens ist er ehrlich :D

    • Vor 7 Jahren

      Also Berber79 ist jetzt offiziell NICHT lautuser. Viel zu differenziertes Denken möglich.
      Und @ Sancho: Wunderbare Kritikpunkte an der Kirche. Sogar sinnvolle, anders als gegen einen Feiertag zu wettern. :D Trotzdem will mir das Bild nicht aus dem Kopf, wie du vor ner Klasse als Geschichtslehrer sagst, der zweite Weltkrieg begann 2954958 weil Religion scheiße ist, deshalb braucht man die kirchliche Zeitrechnung nicht. :D

    • Vor 7 Jahren

      Der zweite Weltkrieg begann ungefähr 14 Milliarden nach Urknall und endete ungefähr 14 Milliarden nach Urknall, aber 6 Jahre später.

    • Vor 7 Jahren

      hey Dude, is schon wieder die Sahne in deinem White Russian schlecht :-D

    • Vor 7 Jahren

      Pfff noob, glaubt der an den Urknall :D

    • Vor 7 Jahren

      @ Harry: Ne die war super. Und das Kräuterbutter-Baguette erst. ;)

    • Vor 7 Jahren

      Ich wäre ja für die Juche-Zeitrechnung :-D

    • Vor 7 Jahren

      ist doch ähnlich wie in der Schweiz. Trennung von Staat und Kirche aber wir alle bezahlen automatisch Kirchensteuer.
      Man muss schon fighten und austreten und ganz assig tun damit man das nimma zahlen muss.
      Trennung von Staat und Kirche sieht für mich anders aus.
      Dabei hab ich grundsätzlich nicht mal was per se gegen die Kleidchenträger mit den brennenden Handtaschen. Weihrauch rockt.

    • Vor 7 Jahren

      Ja in Deutschland isses noch besser: Der Staat, also auch jeder Steuerzahler, bezahlt das Gehalt der Angestellten von kirchlichen Einrichtungen wie Kitas, Krankenhäuser oder Caritas. Aber trotzdem darf die Kirche ihr Recht durchsetzen. Auch geil war die Kindergärtnerin, welche sich hat scheiden lassen und einen neuen Partner hat. Die wurde daraufhin wegen nichtchristlichen Verhaltens gefeuert. Rechtmäßig!

    • Vor 7 Jahren

      das isn Witz... also ich glaubs dir aber sowas find ich komplett Gaga.
      Wenns n Kinderhort von der Katholischen Kirche gezahlt und alles ist ... okay. Ihre Stelle, ihre Regeln.

      Aber DAS dürfte nicht sein.

  • Vor 7 Jahren

    ich habe noch immer hoffnung, dass sie sich auf lp länge an ihre songwriterischen wurzeln der ersten spanischsprachigen platten erinnert. und wenn rihanna ihr als steigbügel dienen sollte, taugt letztere wenigstens mal zu etwas. das lied ist natürlich furchtbar....leider...aber die hoffnung stirbt zuletzt

  • Vor 7 Jahren

    Und das ist ja nicht einmal in irgendeinem Sinne catchy ...
    Die einzige Überraschung ist, dass tatsächlich noch Gitarren drin vorkommen.

  • Vor 7 Jahren

    traurig das für so ne Belanglosigkeit auch noch 6 "composer" verantwortlich sind...

  • Vor 7 Jahren

    SO schlimm ist der Song nun auch nicht. Ich finds ganz ordentlich

  • Vor 7 Jahren

    Ich stell mir grad vor, wie die 5 Composer und Shakira den Songtitel zusammenwürfeln:

    Composer 1: ... ich KANN NICHT glauben, dass ich so tief gesunken bin und ich mit 4 anderen Leuten hier nen Song für Shakira schreibe.

    Composer 2: ... stimmt, ich kann mich noch daran ERINNERN, wie ich mal was für Madonna geschrieben habe.

    Composer 3: ... echt, ich fass es nicht, dass ich wirklich nichts besseres ZU tun habe.

    Composer 4: ... scheiße, meine Karriere kann ich voll VEGESSEN.

    Composer 5 (spricht zu sich selber): ... DU Idiot . Wie konnte es nur soweit kommen. Ich geh mich jetzt umbringen.

    Shakira: Hey Jungs, spitzen Titel, dass ist voll inspirierend!

  • Vor 7 Jahren

    Wohl eher: "hier verdiene ich ordentlich Asche, mir doch egal ob ich Grütze produzieren soll". Ich vermute Shakira und Rihanna denken ähnlich, wobei die eigentlich genug Geld verdient haben sollten.

    Das sind keine Künstler, sondern kommerzielle-Hochglanzprodukte.

    • Vor 7 Jahren

      Och, zumindest Shakiras frühe erdigere spanischsprachige Veröffentlichungen wie "Donde Estan los Ladrones?" (alles vor "Whenever Wherever") waren ziemlich respektabel und weit entfernt von vielen ihrer Untaten in den folgenden Jahren des Weltruhms. Rihanna war dagegen schon immer Scheiße und bleibt es wohl auch. Schade eigentlich um einige Produktionen.

    • Vor 7 Jahren

      hiess das nicht "donde esta la biblioteca"?

    • Vor 7 Jahren

      völlig richtig. shakira ist im grunde toll und talentiert. sie macht seit jahren nur leider zu wenig daraus.

    • Vor 7 Jahren

      ich bin im Grunde auch Toll und Talentiert. Im Grunde hab ich auch nen Waschbrettbauch und lege reihenweise Hühner flach.
      Im Grunde hab ich Geld wie Heu aber der Managerjob suckt so.
      "Können" und "wollen" und "tun" sind verschiedene Dinge, schon klar. Aber die Linie zu ziehen ist manchmal ungemein schwer.

    • Vor 7 Jahren

      klar, aber icy hat recht. shakiknuddel hat schon zu beginn ihrer karriere gleich mehrere gute alben gemacht und viel mehr selbst geschrieben. selbst, wenn die den rest des lebens nur noch grütze machen sollte, kann man ihr das ja nicht abnehmen. torten wie rihanna (die nun wirklich oberflächlich und nicht gerade überbelichtet ist), britney und co sind ja allesamt ne tiefere klasse. das darf man musikhistorisch nicht vergessen. nie ins selbe regal stellen.

    • Vor 7 Jahren

      das stimmt natürlich.

  • Vor 7 Jahren

    Bin ich eigentlich der Einzige, dem auffällt, dass die Titten der beiden auf dem Bild extrem gepuscht sind?

    • Vor 7 Jahren

      endlich wieder ein richtiges thema! :) naja, beide haben kleine tittchen, würde beide auf 70b tippen, shakira evtl. 75b, die ist ein wenig breiter gebaut. und diese dinger werden natürlich gepusht, bzw abgeklebt, keine frage. rihanna könnte auch noch zwischen a-b liegen, bin mir nicht sicher.

    • Vor 7 Jahren

      Hab ich dir nicht schonmal die nacktbilder von der gelinkt?

    • Vor 7 Jahren

      da sieht man mal wieder, wer einen geschulten Blick hat. Da sag nochmal einer das Pornografie-Konsum degenerierend wirkt :-D

    • Vor 7 Jahren

      sancho: nicht das ich wüsste. kenne aber ein paar bildchen. wieso fragst du? bist du nicht einverstanden mit meiner einschätzung?
      harry_manback: rl-erfahrung, nicht porno-konsum. nicht von sich selbst auf andere schliessen. ;)

    • Vor 7 Jahren

      wohl eher rtl-erfahrung bei dir :-D

    • Vor 7 Jahren

      du spielst auf meinen tutti-frutti-spruch von neulich an? erwischt.. :)

    • Vor 7 Jahren

      Also bei mir ist es meine Sucht nach Nacktfotos von Promis. Wenn man einen sonst nur mit Klamotten kennt dann hat man das im Kopf, wenn es mal wirklich Nacktbilder gibt. Und dann fällt schnell auf, dass da wohl getrickst wurde. Und nur um eventuelle Häme vorzubeugen: ich rede selbstverständlich von weiblichen Promis ;)

    • Vor 7 Jahren

      @Berber: Ich weiß nicht, ich kann Körbchengrößen sehr schlecht einschätzen. Ich unterteile Titten nur in geil und nicht geil, zu klein oder zu groß...

    • Vor 7 Jahren

      interessanter standpunkt. auch mich interessiert nur "geil" oder "nicht geil", wobei grösse KEINERLEI rolle spielt, kann alles geil sein wenn es zur gesamterscheinung passt, auch kleine apfeltittchen. *mjam*

    • Vor 7 Jahren

      Charlize Theron anyone?

    • Vor 7 Jahren

      Mittlerweile verstehe ich, wieso sich Laut.de in Richtung BILD des Musikjournalismus entwickelt hat... Es hat sich einfach dem Niveau der Stamm-User angepasst.

    • Vor 7 Jahren

      Und was willst du uns jetzt sagen? Dass du keine Titten magst? Solls ja geben.

    • Vor 7 Jahren

      @ Mon-Robbe: ist doch legitim, das nennt man Zielgruppenausrichtung. Wirst schon sehen, bald werden hier keine Platten mehr ausgewertet sondern Pornofilme :-D

    • Vor 7 Jahren

      hätt auch was für sich.

    • Vor 7 Jahren

      wetten irgendeine Trollgruppe macht sich für Schwulenpornos mit alten, hässlichen und fetten Schauspielern stark und nennt das dann "underground"?

    • Vor 7 Jahren

      Und sowas finden die Leute jetzt so super sexy? Bah!

    • Vor 7 Jahren

      ich find das auch nicht besonders ansprechend.
      Neutralerweise muss man ja zugeben, es ist keine hässliche Frau.
      Aber auf mich wirkt das ein wenig zu billig und aufgesetzt ... langweilig.
      Ich mags lieber, wenn das ganze hübsch eingepackt ist.

    • Vor 7 Jahren

      Das kommt ja noch dazu. Die Frau verkauft sich komplett über Sex. Da ist keine Erotik oder sonstiges da. Aber rein subjektiv find ich die auch nicht hübsch. Dafür macht ihr Charakter zu viel schlecht.

    • Vor 7 Jahren

      naja ich beschränk mich mit "hübsch" mal nur und ausschliesslich auf Äusserlichkeiten. Der Charakter sei mal dahingestellt.
      Natürlich, man sollte sonst auch das Gesamtpaket betrachten und das tu ich auch. Ich hätt jetzt auch nicht wirklich Bock drauf die Alte zu bürsten.

    • Vor 7 Jahren

      objektiv und rein äusserlich betrachtet ist sie eine völlig normal hübsche junge frau, wie jede zweite/dritte junge frau in jeder fussgängerzone dieses planeten, nicht im ansatz irgendwie herausrragend oder besonders. insofern auch nicht wesentlich bürst-würdiger als jede zweite andere, in halb-rattigem not-zustand aber würde sie zweifelsohne weggemacht werden, keine frage. :) alles was irgendwie besonders oder sexy rüberkommt ist nur styling.

      ihr bindegewebe ist augenscheinlich nicht das allerbeste. ohne diese durchgestreckte haltung oder die verschränkten arme würden die 70b-dinger zu wenig haltung bewahren, schätze ich mal - hatte sancho ja auch schon mal bemängelt. da hilft nur viel training und salben.

    • Vor 7 Jahren

      Mir könnte das ja eigentlich egal sein aber nicht nur, dass dieser Frau musikalisch mehr zugerechnet wird als sie eigentlich kann, nein sie wird auch noch als übersexy gehyped nur weil sie sich wie ne Nutte aufführt. Traurigerweise klappt das bei Leuten wie dem Lautuser bestens.

    • Vor 7 Jahren

      wer rechnet denn rihanna mehr zu als sie eigentlich kann? das können doch nur leute ohne ahnung und geschmack sein - von daher völlig egal. und was aussendarstellung von pop-schlampen und der dazugehörige medien-apperat mit dem durchschnitts-rezipienten machen ist auch ein alter hut. uns als elite sollte das alles nicht jucken.

    • Vor 7 Jahren

      stimmt, aber wenn man dann von gefühlt 90% der Bevölkerung (also deine genannten Schlümpfe mit "kein Plan") um die Ohren gehaun bekommt wie das jetzt voll der "new shit" ist und dann die Radiostationen die ganze Kloake rauf und runterträllern dann betrifft es mich dann eben schon. ^^

      btw. glaube ich immer noch an das Gute. Auf SRF3 gibt's seit ein paar Jahren um die Weihnachtszeit ne Woche lang Wunschkonzert (für Spenden undso) ... und in dieser Zeit läuft immer anständige Musik.
      Radiostationen usw. beschallen meines Erachtens völlig am Konsumenten vorbei.

    • Vor 7 Jahren

      "immer anständige Musik" meint eher ... "grösstenteils normale Musik" so. :>

    • Vor 7 Jahren

      @cafpow: ich höre kein radio ausser funkhaus europa (103,3)und somit bin ich völlig ausgeklingt aus der welt in der pop-schlampen und sonstiger müll stattfinden.

    • Vor 7 Jahren

      ich hör Radio auch nur im Büro, aber auch nur, weil "nichts" noch viel deprimierender ist als das Fahrstuhlmusikgedudel im Hintergrund.

    • Vor 7 Jahren

      Wieso hat sich die alte Schabracke die Nikontinpflaster eigentlich direkt auf die Nippeln geklebt? ;-)

    • Vor 7 Jahren

      * Nikotin halt. Ihr wißt doch alle, was ich meine.

  • Vor 7 Jahren

    Ist das eigentlich notwendig, dass die immer irgendwelche Wände anbumsen beim tanzen?

  • Vor 7 Jahren

    Man bekommt beim Ansehen des Clips tatsächlich den Eindruck, dass sich Frauen in einem ständigen Erregungszustand, nahe dem Orgasmus, befinden. Da muss so eine Wand halt schonmal herhalten.

  • Vor 7 Jahren

    Ich wünschte ich wär so eine Wand :(

  • Vor 7 Jahren

    Fickificki lalala. Ich geh wieder Mos Def hören...

  • Vor 7 Jahren

    nach mehrmaligem hören finde ich das inzwischen richtig gut.