Platz 25: Kollegah - "Zuhältertape Vol. 4" (2015)

Ja. Wer der Boss ist, setzt auf eine Mixtape-Trilogie halt noch einen vierten Teil drauf. Kann man machen, kommt ja ohnehin nicht mehr drauf an. Im Gegensatz zum Kollegen Holger Grevenbrock, der "Zuhältertape Vol. 4" damals feierte, empfand ich …

Zurück
  • Vor 6 Monaten

    Obwohl ich es schon erahnen konnte, war ich doch verblüfft, wie sehr das ZHT 4 nach Arbeit klingt und somit das Gesamtkonzept dieser Reihe konterkariert. Als Einzelsongs sind so Titel wie "Pitbulls & AKs" ganz okay, aber offensichtlich hat Kolle nie verstanden, was seine Musik "hörbar" und sogar "gut" gemacht hat. Die Attribute, die auf das ZHT 4 zutreffen, sind es jedenfalls nicht.

  • Vor 6 Monaten

    da gebe ich pokusa recht. ich erinnere mich, wie ich dezember 2015 gleich zu release das teil auf meiner amazon music abspielte. stilecht in einer schäbigen straßenbahn im viertelflair. schon nach einigen songs hatte ich jedoch vollkommen vergessen wie der vorherige klang, um was es ging oder was das sollte. keine ausreisser im soundbild, keine nennenswerten themenfelder. alles stoisch gleich und seltsam steril. hab es danach eigentlich nie wieder gehört, weil ichs total langweilig und unnötig fand. viel vom immergleichen in der post-king phase, in der ich mich an kolle ziemlich satt gehört hatte und das king album auch komplett overhyped und zu lang empfand. somit war zht4 eine seltsam egale veranstaltung. erst das polarisierende imperator konnte das interesse wieder steigern

  • Vor 6 Monaten

    Ihr könnt mich ja gern dafür steinigen, aber ich mag das Ding sogar etwas lieber als Teil 3. Und zusammen mit Teil 3 und „King“ (wie gesagt, steinigt mich) stellt es für mich immer noch der Höhepunkt seines Schaffens. Auch wenn ich einige spätere Sachen, vor allem „Monument“ und JBG3 immer noch recht hörbar finde. Aus heutiger Sicht sogar um einiges hörbarer als z.B. „Alphagene“ (ja, steinigt mich 3fach dafür).

  • Vor 6 Monaten

    Hätte ne höhere Platzkerung erwartet... vor allem Songs wie John Gotti oder Weißer Testarossa gehören immer noch zu meinen Kollegah-Favs.