Seite 12 von 15

MySpace verliert über 50 Millionen Songs

Kann mal passieren: MySpace sorgte für die Nachricht des Wochenendes, als bekannt wurde, dass dem Social-Media-Giganten a.D. versehentlich sämtliche auf der Plattform hochgeladenen Songs verloren gegangen sind. Unwiederbringlich. Der Grund: Probleme bei der Server-Migration. Blöd für viele junge Talente oder alte Säcke, die wie ich erst kürzlich Songs der eigenen Band auf MySpace gestellt haben, also etwa 2005. Nun ist natürlich kein normaler Mensch mehr auf myspace.com, sonst wäre einem vielleicht aufgefallen, dass man schon seit geraumer Zeit gar keine Songs mehr auf das Portal laden konnte.

Auch Probleme beim Abspielen sollen schon vor Monaten einen Großteil der ungefähr 28 User des Dienstes weltweit verprellt haben. Damals sprach MySpace noch verharmlosend von internen Problemen. Erst jetzt gab man zu, dass im Zuge einer Serverumstellung alle Songs, die zwischen 2003 und 2015 hochgeladen wurden, verloren gegangen sind. Die Rede ist von über 50 Millionen Songs, dazu auch Videos und Fotos. US-Blogger Andy Baio ist jedoch skeptisch, was die Begründung des Konzerns angeht: "Ungeheuerliche Inkompetenz mag schlechte PR sein, aber es klingt immer noch besser als zugeben zu müssen, dass man sich nicht mehr mit dem Migrieren und Hosten von 50 Millionen alter MP3s herumplagen will."

In den Nullerjahren erlangten über MySpace Künstler wie Arctic Monkeys, Lily Allen, Kate Nash und Adele große Popularität. Die Beatsteaks, The Killers, Jet oder Noel Gallagher spielten weltweit Gratis-Konzerte für die gehypte Internetplattform.

Seite 12 von 15

Weiterlesen

1 Kommentar