Persönliche Erinnerungen an MCA. Außerdem: 5 Fragen an Stone Gossard (Pearl Jam, Brad), etc.

Inside The Shit (mis) - Am Freitag ging ja unsere Liste "Die besten Hip Hop-Alben der 80er" online, für die vor allem Kollegin Fromm nochmal ganz weit in die 80er zurück ging und zu unserer Freude auch einen heißen TV-Auftritt der Sendung "Breakdance" zutage förderte.

Das Lachen blieb uns nur wenige Stunden später im Halse stecken, als uns ...

die Nachricht vom Tode Adam Yauchs erreichte

Michael Schuh hört die ganze Woche lang Musik, beobachtet Kollegen, die Musik hören und plaudert an dieser Stelle aus dem Redaktions-Nähkästchen. Personen, Orte und Handlung sind definitiv nicht erfunden.

Weiterlesen

3 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    schön geschrieben.

    zu der sache mit the prodigy, so wie ich das verstanden habe: zu der zeit setzten sich die beasties gerade mit ihren alten texten auseinander, die teilweise auch gewaltverherrlichend waren und änderten diese für den live auftritt ab. auch nachvollziehbar, wenn man buddhist wird/ist und für sich entscheidet, dass alles was man tut, eine wirkung mit sich zieht. da waren sie wohl zu sehr in ihrem eigenen film drin, als sie sich dann damit an the prodigy wandten. aber als buddhist vielleicht nichts anderes als konsequent!?

    achja: stone gossard, neil young, yeah.

  • Vor 9 Jahren

    Wirklich schön geschrieben, Herr Schuh. Schön, daß die Trauermeldungen aus wirklich jedem Klientel kommen. Wenn Metal-, Jazz-, Elektro-, Pop-, Funk- und Klassikhörer neben Hip-Hop-Fans trauern, zeigt sich noch einmal, was für eine unglaubliche Bereicherung die Beastie Boys für die Musikwelt waren.