Die Rolling Stones geben sich auch im hohen Alter noch rebellisch. Allerdings wollen sie nicht mehr die Welt verändern und das Bürgertum aus seiner Erstarrung reißen, sondern nur noch in Ruhe ihre Zigaretten schmauchen.

Seit sie mit ihrer "A Bigger Bang"-Tour in Großbritannien angelangt sind, lassen …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    @higrupu («

    -Es bleibt jedem selbst überlassen in eine Kneipe zu gehen oder nicht. Wenn in einer Kneipe die Musik zu schlecht, zu laut, die Leute zu prollig, das Bier zu schlecht oder eben die Luft zu verraucht ist, braucht dort niemand sein, den diese Dinge stören ! »):

    Echt jetzt? Ihr überfallt nicht Leute auf der Straße, und entführt sie in Eure Kneipe? Die Leute kommen da freiwillig hin? Auch Nichtraucher? Obwohl geraucht wurde?

    Unerhört!

    Was macht Ihr eigentlich mit den ganzen Leichen der Passivraucher, die so plötzlich vom stark gesundheitsgefärlichen passiven Rauch passiven Lungenkrebs bekommen haben, und in der Kneipe reihenweise tot vom Stuhl gefallen sind?

  • Vor 13 Jahren

    das mit dem Entführen machen wir nur manchmal, um die Frauenquote zu erhöhen.

    Aus Leichen kann man schicke Deko basteln.

  • Vor 13 Jahren

    @DerKleineMusicFreund (« @Vielfrass (« Obendrauf ist das Autofahren auch weniger vermeidbar als Rauchen. Brauchen wir jetzt nicht diskutieren. »):

    ähm, genau das würde ich aber gerne an dieser stelle diskutieren ...

    5 km zur arbeit ... kommt mit dem auto, statt dem fahrrad ... und hält mir dann einen vortrag über das rauchen :lol: solche menschen kann ich nicht ernst nehmen :D »):

    ähm - 22km. Danke, setzen.

  • Vor 13 Jahren

    Ab und zu mal einen Zigarillo.

    Und jetzt?

  • Vor 13 Jahren

    @BzR (« @Vielfrass:

    ...

    Erklär mir bitte noch mal, in wie weit ein Auto weniger vermeidbar ist als eine Kippe. Ich hör Dir doch so gerne zu. :smoke: »):

    Mal eine persönliche Ansicht:

    Schaden Auto:
    verschmutzt die Umwelt, verschwendet Rohstoffe, verursacht Unfälle

    Nutzen Auto:
    Spart mir ca. 2,5 Stunden täglich an Zeitaufwand und ermöglicht mir den Transport schwerer Gegenstände wie Möbel etc. Bietet mir die Möglichkeit, auch mit meinem nach einem durch Rauchen verursachten Schlaganfall gehbehinderten Vater längere Strecken - (auch im Notfall) zum Beispiel ins Krankenhaus - ohne für ihn schmerzhafte Unannehmlichkeiten zurückzulegen.

    Schaden Kippe:
    vergiftet den Konsumenten. Vergiftet die Umgebung des Konsumenten. Alles was auf den Päckchenen draufsteht.

    Nutzen Kippe:
    keine Ahnung. Nichts was man rational betrachtet nicht auch ohne Kippe tun kann.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous («

    und @Fireball: Einbrüche im Umsatz wirds wohl - wenn überhaupt - nur ganz am Anfang geben. Und nicht nur Amerika hat das Rauchverbot seit ner ganzen Weile, in Italien gibts das z.B. genauso und auch dort gehn die Leute noch in Kneipen, welch Wunder o_O
    Aber solche intoleranten Vollpfosten wie du dürfen wegen mir gerne zuhausn bleiben und sich ihren Tumor züchten. »):

    Du bist doch der Inbegriff der Intoleranz, du Pussy.
    Bezeichnest du eigentlich jeden, der nicht deiner Meinung ist als Vollpfosten?

    Schon mal daran gedacht, das es in Italien wärmer ist als hier und die Leute dort VOR den Kneipen sitzen und rauchen? Oder das sie auf der Insel eine ganz andere Kneipenkultur mit Bars und Pubs haben, wo getrunken, aber kaum was gegessen wird, man überwiegend steht und man mal eben schnell draußen eine rauchen kann.
    Natürlich nicht, Depp.

  • Vor 13 Jahren

    @BzR («
    Es geht auch nicht um die Gleichmacherei von verschiedenen Drogen. Ich kann nur nicht verstehen, warum manche Leute meinen, Kneipen müssten ein Ort ohne Gesundheitsgefärdung sein. »):

    Immerhin machst du Alkohol und Nikotin gleich. Wobei dort halt der eklatante Unterschied ist, dass Umstehende durch Alkohol nicht unmittelbar in Mitleidenschaft gezogen werden.

    Würde dort nicht geraucht, WÄREN Kneipen für mich ohne Gesundheitsgefahr. Zumindest im vergleichbaren Mass wie jeder andere Ort auch. Supermärkte verkaufen auch Alkohol. Sogar billiger und in größeren Chargen als Kneipen. Die verkaufen sogar Tabakwaren!!! Trotzdem kann ich dort unbeschwert durchatmen, und meine Augen fangen nicht nach einiger Zeit an, zu brennen und zu tränen. Leider sind dort die Sitzmöglichkeiten sehr begrenzt...

  • Vor 13 Jahren

    @Vielfrass (« @BzR (« @Vielfrass:

    ...

    Erklär mir bitte noch mal, in wie weit ein Auto weniger vermeidbar ist als eine Kippe. Ich hör Dir doch so gerne zu. :smoke: »):

    Mal eine persönliche Ansicht:

    Schaden Auto:
    verschmutzt die Umwelt, verschwendet Rohstoffe, verursacht Unfälle

    Nutzen Auto:
    Spart mir ca. 2,5 Stunden täglich an Zeitaufwand und ermöglicht mir den Transport schwerer Gegenstände wie Möbel etc. Bietet mir die Möglichkeit, auch mit meinem nach einem durch Rauchen verursachten Schlaganfall gehbehinderten Vater längere Strecken - (auch im Notfall) zum Beispiel ins Krankenhaus - ohne für ihn schmerzhafte Unannehmlichkeiten zurückzulegen.

    Schaden Kippe:
    vergiftet den Konsumenten. Vergiftet die Umgebung des Konsumenten. Alles was auf den Päckchenen draufsteht.

    Nutzen Kippe:
    keine Ahnung. Nichts was man rational betrachtet nicht auch ohne Kippe tun kann. »):

    Hmmm, das ist Deine Situation. Für mich:

    Nutzen Auto: Null.
    Naja, außer vielleicht einmal in ca. drei Monaten. Und alle paar Jahre beim Umzug.

    Ich wohne zentral in der Stadt mit dem meiner Meinung nach besten ÖNV Deutschlands. Ich hatte hier knapp 1,5 Jahre lang kein Auto, und es gab vielleicht ein oder zwei Momente, wo ich eines vermisst habe.

    Nutzen Kippe: Genuss, Gemütlichkeit, Rausch, Entspannung, kleine Flucht aus dem Alltag.

    Der Unterschied ist nur: wegen mir darfst Du so lange und soviel Autofahren, wie Du willst, Du jedoch willst mein Rauchen reglementieren.

    Einigen wir uns so: Du darfst gnädigerweise weiterhin Dein Auto auch zu privaten Fahrten nutzen, und ich darf weiter in Ruhe in ner Kneipe mein Kippchen rauchen? :saint:

  • Vor 13 Jahren

    @Vielfrass (« ... Supermärkte verkaufen auch Alkohol. Sogar billiger und in größeren Chargen als Kneipen. Die verkaufen sogar Tabakwaren!!! Trotzdem kann ich dort unbeschwert durchatmen, und meine Augen fangen nicht nach einiger Zeit an, zu brennen und zu tränen. Leider sind dort die Sitzmöglichkeiten sehr begrenzt... »):

    Mir wäre neu, dass es extra ein Gesetz geben musste, dass man in Supermärkten nicht rauchen darf. Das liegt wohl im Bereich des Hausrechts.

    :whiz:

  • Vor 13 Jahren

    ...und ich bin auch lieber im Supermarkt als in der Kneipe. Wenn man in Supermärkten das Rauchen gesetzlich verbieten würde - guess what - fände ich voll ok.

    Was die Kosten-Nutzen-Frage und den (von Dir aufgedrängten) Auto-Kippen-Vergleich angeht:

    Nein, ich will dein Rauchen nicht reglementieren. Nur insofern es meine Gesundheit schädigt, würde ich es mir doch gern verbitten. Die Freiheit hört immer da auf, wo man anderen Schaden zufügt, nicht wahr?

    Was mir durch den Kopf geht: Warum eigentlich hast du mich danach gefragt, wenn du auf meine Ausführungen dann doch nicht eingehst? Hättest du mehr als "Hmmm, das ist Deine Situation" geschrieben, wenn meine Argumentation vielleicht schwächer und angreifbarer gewesen wäre? Ziemlich enttäuschender Verlauf, muss ich sagen, da wird von dir wohl nicht mehr viel kommen, ausser deinen altbekannten "ich lass mir meinen Spass nicht vermiesen"-Phrasen. Deshalb auch das profane "Friedensangebot" zum Schluss?

    Danke, und tschüss.

  • Vor 13 Jahren

    Zitat (« also geh mir fort mit Deiner freiwilligkeit, solche wie Du würden freiwillig auch nicht auf´s rauchen verzichten, wenn sie dafür nur auf die säuglingsstation gehen könnten! ("höhö, die kleinen müssen das später ja auch abkönnen, höhö") »):

    O mann, was für eine absolut dämliche Unterstellung... Ich meinte lediglich, dass eine Kneipe ein Ort des Rauchens und Trinkens ist, was nunmal unabstreitbar der Fall ist, also geh du weg mit deinen verallgemeinernden Vorwürfen, von wegen alle Raucher wären böse und rücksichtslos. ''solche wie du''...
    Und wenn du schon von Realität sprichst: die Tabaksteuer ist die viertgrößte Einnahmequelle der Bundesrepublik Deutschland! Und das kann sich niemals durch die jeweiligen Kosten der Krankenbehandlung ausgleichen.
    Zitat («
    und wir leben in einer demokratie, in der die mehrheit eine regierung bestimmt hat, die im namen dieser mehrheit das rauchen in der kneipe und wo-noch-alles verboten hat. DEMOKRATIE! »):

    Hä.Das klingt ja so, als wäre das eines der Hauptwahlkampfprogramme gewesen.. Meinst du wirklich, jeder einzelne Schritt der Machthabenden wird von der Mehrheit immer automatisch befürwortet, nur weil die Mehrheit eine Partei für den Zeitraum von 4 Jahren gewählt hat. Für mich hat ein Bestimmungsrecht für die Kneiper und Hauswirte mehr mit einer Demokartie zu tun, wo die Menschen frei leben können.

    Und es gibt auch genug kneipen , die 1. getrennte Bereiche haben und 2. das Rauchen zum Teil erst ab 20.00 Uhr gestatten. Also nun tut mal nicht so, als würd euch alle 30 Sekunden jemand Rauch ins Gesicht blasen, wenn ihr mal eben Essen gehen wollt. Man kann auch übertreiben, wenn man keine andere Sorgen hat. Es gibt genug andere Sachen, um die sich Politiker kümmern sollten, anstatt irgendwelche absoluten Verbote durchzusetzen.

    P.S.: Hier noch ein lesenswerter Artikel zum Thema: http://www.daft.de/artikel/a2/plaedoyer.html »):

  • Vor 13 Jahren

    @Vielfrass (« ...und ich bin auch lieber im Supermarkt als in der Kneipe. Wenn man in Supermärkten das Rauchen gesetzlich verbieten würde - guess what - fände ich voll ok.

    Was die Kosten-Nutzen-Frage und den (von Dir aufgedrängten) Auto-Kippen-Vergleich angeht:

    Nein, ich will dein Rauchen nicht reglementieren. Nur insofern es meine Gesundheit schädigt, würde ich es mir doch gern verbitten. Die Freiheit hört immer da auf, wo man anderen Schaden zufügt, nicht wahr?

    Was mir durch den Kopf geht: Warum eigentlich hast du mich danach gefragt, wenn du auf meine Ausführungen dann doch nicht eingehst? Hättest du mehr als "Hmmm, das ist Deine Situation" geschrieben, wenn meine Argumentation vielleicht schwächer und angreifbarer gewesen wäre? Ziemlich enttäuschender Verlauf, muss ich sagen, da wird von dir wohl nicht mehr viel kommen, ausser deinen altbekannten "ich lass mir meinen Spass nicht vermiesen"-Phrasen. Deshalb auch das profane "Friedensangebot" zum Schluss?

    Danke, und tschüss. »):

    Ich hatte mehrmals betont, dass ich die Diskussion nicht mehr ernst nehme.
    Was erwartest Du?

    Es ist halt so: Du brauchst ein Auto, ich ab und zu ne Kippe. Das ist alleine subjektive Wahrnehmung, von Dir wie von mir.

    Gefragt habe ich natürlich aus verschiedenen Gründen. Der Hauptgrund ist der, dass Du genau wieder mein Vorurteil bestätigen konntest:

    Kippe nicht wichtig -> Verbote. Der Witz ist: Es geht in dieser Diskussion lediglich vordergründig um den gesundheitlichen Schutz von Nichtrauchern. Es geht um die Wertigkeit von Genussmitteln in der Gesellschaft. Ich persönlich stehe eben auf dem Standpunkt, dass Drogen (in verantwortlicher Weise verwendet) genauso zur Lebensqualität beitragen wie Mobilität. Darum ist der Autovergleich gar nicht so abwegig. Alkohol als Droge schadet den Nachbarn weniger, Fahrradfahren als Transportmittel ebenso. ;)

    Aufgrund der persönlichen Bequemlichkeit entscheidest Du Dich fürs Auto, aufgrund persönlicher Lust ich mich für die Kippe.

    Indem Du das Gesundheitsrisiko durch Autoabgase als unvermeidbar hinstellst, im Gegensatz zu Tabakrauch, zeigst Du, dass Du da eine andere Wertigkeit siehst. Klar, Deine Meinung. Insgesamt macht Dich das aber eben nicht zu einem besseren oder rücksichtsvolleren Menschen. Das ist der Witz an der Sache.

  • Vor 13 Jahren

    @BzR (« Ich hatte mehrmals betont, dass ich die Diskussion nicht mehr ernst nehme.
    Was erwartest Du? »):

    Dafür machst du dir aber ziemlich viel Mühe haltlosen Mist zusammen zu argumentieren. ;)
    "Autos sind für mich unwichtig, ich fahre doch nicht!" Schon mal daran gedacht was die Dampfmaschine im volkswirtschaflichen Zusammenhang für die Versorgung mit Konsum- und Gebrauchsgütern der Menscheit so gebracht hat und weiterhin bringt und dass ohne diese "Automobile" du nicht mal eben in den Supermarkt gehen könntest, Kippen kaufen?

    @BzR (« Kippe nicht wichtig -> Verbote. Der Witz ist: Es geht in dieser Diskussion lediglich vordergründig um den gesundheitlichen Schutz von Nichtrauchern. Es geht um die Wertigkeit von Genussmitteln in der Gesellschaft. Ich persönlich stehe eben auf dem Standpunkt (blablabla) »):

    So ein Quatsch! Ich rauche manchmal, habe gekifft, saufe recht viel und habe in meinem kurzen Leben auch andere psychoaktive Mittel genossen. Ich bin aber gegen das bequalmen von anderen Leuten in der Kneipe. Das ist eine Sache der Sozialität. Ich hab kein Bock in Kneipen nur von Rauch, alten Herren und Herrengedecks umgeben zu sein und zu stinken. Ich möchte auch mal mit meinem Schwager und seinen Kindern abends raus und nicht in unseren Wohnungen eingesperrt sein. Es gibt unzählige herzkranke Personen, denen es aufgrund der starken Luftbelastung auf Lebensgefahr vom Arzt verboten ist Kneipen zu besuchen. Aber diese eingebildete Ego-Scheiße junger, männlicher Single-Raucher, ohne Bewusstsein für unmittelbare Umgebung und Mitmenschen(, aber auf jedem Anti-G8-Camp dabei), geht mir mittlerweile echt auf den Sack! [Auskotzen und Verallgemeinern zu Ende]

  • Vor 13 Jahren

    @ASFTD (« Ich meinte lediglich, dass eine Kneipe ein Ort des Rauchens und Trinkens ist,... [...]die Tabaksteuer ist die viertgrößte Einnahmequelle der Bundesrepublik Deutschland! Und das kann sich niemals durch die jeweiligen Kosten der Krankenbehandlung ausgleichen. »):

    das sind alles nur behauptungen von Dir, aber keine ARGUMENTE!
    @ASFTD (« Hä.Das klingt ja so, als wäre das eines der Hauptwahlkampfprogramme gewesen.. Meinst du wirklich, jeder einzelne Schritt der Machthabenden wird von der Mehrheit immer automatisch befürwortet, nur weil die Mehrheit eine Partei für den Zeitraum von 4 Jahren gewählt hat. Für mich hat ein Bestimmungsrecht für die Kneiper und Hauswirte mehr mit einer Demokartie zu tun, wo die Menschen frei leben können. »):

    Du machst meinen punkt über die demokratie zwar runter, kommst aber nicht mit argumenten um die ecke, um ihn zu widerlegen. und egal, was Du vorbringst, diese regierung hat eine MEHRHEIT! also bitte ich Dich wieder um ARGUMENTE!
    @ASFTD (« Und es gibt auch genug kneipen , die 1. getrennte Bereiche haben und 2. das Rauchen zum Teil erst ab 20.00 Uhr gestatten. Also nun tut mal nicht so, als würd euch alle 30 Sekunden jemand Rauch ins Gesicht blasen, wenn ihr mal eben Essen gehen wollt. Man kann auch übertreiben, wenn man keine andere Sorgen hat. Es gibt genug andere Sachen, um die sich Politiker kümmern sollten, anstatt irgendwelche absoluten Verbote durchzusetzen. »):

    Frage: würdest Du Dich bei Deinem chef beschweren, wenn die atemluft an Deinem arbeitsplatz mit bis zu 5.000 teils radioaktiven stoffen belastet wäre? würdest Du da arbeiten wollen, zumal wenn Du auf das einkommen angewiesen bist?

    ich arbeite in einer kneipe...

    und @fireball: sei sparsam mit dem "Deppen", wenn Du selber einer bist!
    @Fireball (« Schon mal daran gedacht, das es in Italien wärmer ist als hier und die Leute dort VOR den Kneipen sitzen und rauchen? »):

    immer, ganzjährig? auch in den WINTERsportorten in den italienischen alpen?
    @Fireball (« Oder das sie auf der Insel eine ganz andere Kneipenkultur mit Bars und Pubs haben, wo getrunken, aber kaum was gegessen wird, man überwiegend steht und man mal eben schnell draußen eine rauchen kann. »):

    wenn ich jetzt aber zum trinken NICHT rauchen möchte, muss ich dann in den park gehen? außerdem kann Deine charakterisierung mal grad garnicht für alle kneipen zutreffen

    nimm Dir doch bitte beim rausgehen einen Vollpfosten mit, ja? Danke! Tschüss!

  • Vor 13 Jahren

    Oh ja, die Wintersportorte habe ich natürlich außer acht gelassen. 3/4 Italiens sind ja voll davon. Vorallem südlich von Rom soll das Skifahren viel Spaß machen.

    Die Unterschiede zwischen der Insel (Bars , Pubs) und Deutschland (Kneipen, Vereinsheime, Gartenlokale etc.) sind offensichtlich. Wir reden hier nicht von Restaurants, da ist die Situation gleich und da braucht meinetwegen auch nicht geraucht werden.

  • Vor 13 Jahren

    @BzR (« [...] und ich darf weiter in Ruhe in ner Kneipe mein Kippchen rauchen? :saint: »):

    Mir ist´s ja im Grunde egal mit dem Rauchen in Kneipen. Als Ex-Raucher ist mein Horizont geweitet genug, um mit beiden Seiten auszukommen. Und außerdem weiss ich ja auf was ich mich einlasse, wenn ich in eine Kneipe gehe...

    Trotzdem würde mich interessieren: Zahlst Du denn dann die Arztrechnungen auch selbst, wenn Du irgendwann vom Rauchen irgendeine Krankheit bekommst und lässt uns dann auch in Ruhe statt den gemeinsamen Krankenkassenetat zu belasten?

    Greets,
    Peter.

  • Vor 13 Jahren

    @Peter W. («

    Trotzdem würde mich interessieren: Zahlst Du denn dann die Arztrechnungen auch selbst, wenn Du irgendwann vom Rauchen irgendeine Krankheit bekommst und lässt uns dann auch in Ruhe statt den gemeinsamen Krankenkassenetat zu belasten?

    Greets,
    Peter. »):
    Das ist durch die Tabaksteuer mehr als beglichen.

  • Vor 13 Jahren

    @Fireball (« Oh ja, die Wintersportorte habe ich natürlich außer acht gelassen. 3/4 Italiens sind ja voll davon. Vorallem südlich von Rom soll das Skifahren viel Spaß machen. »):

    Werfe er im Winter einen Blick auf die Wetterkarte Italien und sage er mir, ob und wo er bei den Temperaturen draußen sitzen wollte. Abgesehen von den gelegentlichen Regenschauern und Winden, die in der jeder Klimazone auftreten sollen. Hab ich zumindest mal gehört.

    Zitat (« Die Unterschiede zwischen der Insel (Bars , Pubs) und Deutschland (Kneipen, Vereinsheime, Gartenlokale etc.) sind offensichtlich. »):

    Dann erkläre mir einmal den Unterschied zwischen Bar, Pub und Kneipe. So per allgemeiner Definition. Danke. :)

    Komisch, dass dann in GB und Italien überhaupt vorher in der Gastronomie geraucht wurde.

  • Vor 13 Jahren

    Also hier ist es so das in einer Bar geraucht werden darf und alkohol verkauft wird.

    Bei einen Pub Wird alk. verkauft man darf aber nicht rauchen.

    Kneipe keine ahnung wohne nicht mehr in dtl.

    PS: Hier=Chile :P