Nachdem ein Ersuchen um Hilfe von Gott offenbar unbeantwortet blieb, heuerte Chris Brown nun auf säkularer Seite einen PR-Profi an. Diverse Medien berichteten am Mittwoch, Alan Nierob beaufsichtige ab sofort die Korrespondenz und öffentliche Präsenz des Sängers. Der Krisenmanager hatte schon Mel …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    ...und dieser "Krisenmanager" lässt ihn sicherlich bald durch diverse Talkshows ziehen und von seiner schlimmen Kindheit bzw. Rihannas Boshaftigkeit berichten. Dazu hier und da noch ein Tränchen und die Sache ist gegessen.
    Ziemlich widerlich, das Ganze.

  • Vor 12 Jahren

    Was gibt es bei einen Frauenschläger zu retten? Und ich finde, dass der Typ Mel Gibsons angeschlagenes Image nicht gerettet hat. Für mich wirkt Gibson immer noch wie ein durchgeknallter, fundamentalistischer Alkoholiker.

  • Vor 12 Jahren

    Moment erst heisst es dieser Frauenschläger vertraut darauf dass Gott ihm beisteht und jetzt hat er auch noch den Ex-Pr Berater von dem grössten Gottesfan in Hollywood? Eins muss man Chris Brown lassen. Das Showgeschäft hat er anscheinend verstanden :D

  • Vor 12 Jahren

    Ich versteh' gar nicht, warum Chris Brown nicht einfach bestätigen kann, dass er die Kleine geschlagen hat, weil das Image ist so oder so im Eimer.

  • Vor 12 Jahren

    @music maker (« Ich versteh' gar nicht, warum Chris Brown nicht einfach bestätigen kann, dass er die Kleine geschlagen hat, weil das Image ist so oder so im Eimer. »):

    dann ist er aber nicht mehr ständig in den medien und irgendwann interessiert sich keiner mehr dafür.
    so bekommt er ja immerhin regelmäßige, kostenlose PR.

    wen interessiert es dann, dass sein image im eimer ist?

  • Vor 12 Jahren

    Solange laut.de (oder auch bild.de) existiert bekommt er bis zu seinem Lebensende seine PR. laut.de scheint ja nun jeden Furz von ihm verfolgen zu müssen.

  • Vor 12 Jahren

    @Carlinchen (« bekommt er ja immerhin regelmäßige, kostenlose PR. »):

    ich frage mich, wann dieser stetig wiederkehrende dumme satz endlich mal ausgestorben ist.

    denken hilft gegen stereotypisieren

    vor allem an die bigotte "moral"gesellschaft der staaten zu denken. da ist sowas schlicht das todesurteil für jeden künstler, der auf den mainstream und das fernsehen angewiesen ist..

  • Vor 12 Jahren

    @Hmm :D (« Solange laut.de (oder auch bild.de) existiert bekommt er bis zu seinem Lebensende seine PR. laut.de scheint ja nun jeden Furz von ihm verfolgen zu müssen. »):

    wenn die meldung in der welt und überall zu lesen ist, müssen sie es natürlich. oder soll die größte musikseite des landes als uninformiert gegenüber der konkurrenz gelten, weil einige user bei diesen news gern die "elitäre" musikerpolizei spielen?

    was glaubst du denn?

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @Carlinchen (« bekommt er ja immerhin regelmäßige, kostenlose PR. »):

    ich frage mich, wann dieser stetig wiederkehrende dumme satz endlich mal ausgestorben ist.

    denken hilft gegen stereotypisieren

    vor allem an die bigotte "moral"gesellschaft der staaten zu denken. da ist sowas schlicht das todesurteil für jeden künstler, der auf den mainstream und das fernsehen angewiesen ist.. »):

    wenn das also sein todesurteil ist, warum läßt er die sache dann nicht einfach auf sich beruhen und hofft dass es etwas interessanteres gibt worauf sich die medien stürzen können? stattdessen gibt es aber alle zwei tage irgendwelche neuen sachen über ihn.

    oder sind das einfach nur irgendwelche "freunde", die auch gerne mal in der zeitung stehen möchten und dann einfach mal erzählen dass alles ja ganz anders war???

    kannst du mir das erklären?

  • Vor 12 Jahren

    das verwundert eigeich nicht.

    zum einen ist brown einfach nicht der geschickteste/intelligenteste im umgang mit den medien.

    dann ist er erst 19.

    die hammerberater scheint er auch nicht zu haben.

    und das geltungssüchtige pack, welches dan immer links und rechts des geschehens unter jedem stein hervorkriecht und seinen senf dazugibt, kann er ohnehin nicht beeinflussen.

  • Vor 12 Jahren

    @Raw_is_War (« Was gibt es bei einen Frauenschläger zu retten? Und ich finde, dass der Typ Mel Gibsons angeschlagenes Image nicht gerettet hat. Für mich wirkt Gibson immer noch wie ein durchgeknallter, fundamentalistischer Alkoholiker. »):

    Word! :cool:

  • Vor 12 Jahren

    @laut.de (« Sänger engagiert Mel Gibsons PR-Mann »):

    Na dann Prost! :klatbier: :lol:

  • Vor 12 Jahren

    Aha!

    Rihanna Interview After Chris Brown Beating (Speaks On How Incident Started) (http://www.youtube.com/watch?v=A3lvFAw-d3M…)

    :uiui:

  • Vor 12 Jahren

    @Supahanz (« Aha!

    Rihanna Interview After Chris Brown Beating (Speaks On How Incident Started) (http://www.youtube.com/watch?v=A3lvFAw-d3M…)

    :uiui: »):

    Komisch. Irgendwie sieht die aus wie Rick Astley.

  • Vor 12 Jahren

    @Hagalaz667 (« @Supahanz (« Aha!

    Rihanna Interview After Chris Brown Beating (Speaks On How Incident Started) (http://www.youtube.com/watch?v=A3lvFAw-d3M…)

    :uiui: »):

    Komisch. Irgendwie sieht die aus wie Rick Astley. »):

    ja gut, von mr. jackson sind wir sowas ja gewohnt! also so mit weiß werden und geschlecht wechseln...aber soooooo schnell???

  • Vor 12 Jahren

    naja....er hat sie rot und weiß geprügelt. schranke halt.

    ich entschuldige mich für diesen schlimmen kalauer

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« naja....er hat sie rot und weiß geprügelt. schranke halt.

    ich entschuldige mich für diesen schlimmen kalauer »):

    omg :lol:

  • Vor 12 Jahren

    12 Millionen Seitenabrufe im Monat (wie mtv.de/viva.de)

    ich meinte das jedoch in künstlerisch qualitativer hinsicht. zeig mir mal eine stistisch vieseitigere seite auf diesem niveau.

    da findest nur entweder spartenkanäle oder kommerzheinis a la mtv.

    hier hingegen wird das wort in stein gehauen und für die ewigkeit verkündet.

    so soll es bleiben