Die Idee zum Online-Festival für Musikerinnen kam Raketerei-Chefin Imke Machura im ersten Lockdown, als Existenznot - gerade in der Musikbranche - Teil des Alltags wurde, wie sie in ihrem Podcast erzählt.

Die Besonderheit: Die Auftritte waren vorproduziert und im Mittelpunkt stand eher das gemeinsame …

Zurück zur News
  • Vor einem Jahr

    Stellt euch mal den Aufschrei vor, wenn es 2021 ein Festival nur mit männlichen Künstlern geben würde. Man möchte es sich gar nicht ausdenken! Weiß zudem nicht, ob Medikation bei Borderline und/oder mangelnden Selbstwert etwas bringt. Gibt es da nicht ne Studie drüber?

    • Vor einem Jahr

      Meditation, Verzeihung. Wobei, bei Medikation wäre ich mir auch nicht so sicher.

    • Vor einem Jahr

      Gegen diese Art von Psychose ist noch kein Kraut gewachsen.
      Abhilfe würde hier die Lebenswirklichkeit schaffen, aber gegen die sind diese Wahnsinnigen nun mal immun.

      Und was ist eigentlich mit Musikeraußen?
      Die werden hier aufs Übelste diskriminiert!
      Haben sie auch nicht besser verdient.
      Schließlich befinden sich darunter ja die abgrundtief bitterbösen weißen Männer, womöglich noch heterosexuell.

      Für die ach so wichtige Diversität dürfte dank der jederzeit frei wählbaren etwa 80 Geschlechter immerhin gesorgt sein.
      Und wer behauptet, sein Geschlecht sei angeboren, muß ohnehin ein rechtsextremer Nazi sein...

    • Vor einem Jahr

      Das heißt nicht Nazi, sondern Nationalsozialist*innen. ;-)

    • Vor einem Jahr

      Und -außen, verdammt!
      Sollen sich die -außen etwa diskriminiert fühlen?!