Wer Josh Homme einmal in natura erleben durfte, weiß um seine körperliche wie verbale Gewalt. Der nachdrückliche QOTSA-Hüne macht weder live noch im Interview Gefangene. Als am vorletzten Freitag ein Zuschauer in Oslo während eines Konzerts sein Schuhwerk Richtung Stage schmiss, rastete Homme bekanntermaßen …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    tzzz...chhh....tzzz...

    Dieser Artikel ist mal sowas von Bild-Niveau

    Josh Homme ist ein Musiker und nicht Mutter Theresa. Ich finde seine Vertantwortung liegt eher in der Qualität seiner musikalischen Leistung. Wenn mir andauern irgendwas um die Ohren fliegt, würde ich noch viel schlimmer reagieren. Da war Josh viel zu harmlos. Nebenbei wurde hier ja auch besprochen, dass Josh gern auch mal seine Fans in Schutz nimmt.
    Außerdem hat er doch lange genug versucht die Werfer mit Worten zu warnen. Da tut so ein Denkzettel mal ganz gut.

  • Vor 13 Jahren

    ich hab den Sack Reis fallen sehen

  • Vor 13 Jahren

    Nach P.C.-Logik, so das Statement, müsse er folglich auch einen Hass auf weibliche primäre Geschlechtsorgane pflegen.

    :D

  • Vor 13 Jahren

    Also wenn er sich und seiner Band damit nicht ziemlich viel verbaut hat dann weiß ich auch nicht... aber naya, ich steh ja auf unsympathische bands :hangover:

  • Vor 13 Jahren

    Und überhaupt, wo bleibt die neue Desert Sessions? Eine Unverschämtheit!

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Ihr seid alle Schwanzlutscher, Und der größte ist ja mal der Laut Redakteur, der solche Artikel nur verfasst umso stupide Comments wie meinen zu provozieren. Igelficker »):

    Falsch!
    Der größte bist du eben wegen solcher Kommentare.

    Geh sterben!

  • Vor 13 Jahren

    Cooler Typ, wer was anderes sagt ist ein Hater.

  • Vor 13 Jahren

    der artikel is allerdings echt mal richtiger schrott^^

  • Vor 13 Jahren

    Sagt mal, gehts noch? Okay, der Kerl hat einen Schuh geworfen..Man, welch Verbrechen! Hätte er Josh am Kopf getroffen, was hätte DA passieren können, mein Gott, wie schlimm...
    Natürlich ist das ärgerlich, aber es rechtfertigt NICHT diese Kanonade von Schimpftiraden, das ist wirklich nur noch primitiv und zeigt, wessen Geistes Kind er ist. Mit Rock`n`Roll hat das gar nix zu tun.
    Die Krönung ist, dass ihn andere festhalten müssen, damit Josh ihn mit einer Flasche bewerfen kann. So was von peinlich und vor allem, wo ist da die Relation? Zur Erinnerung: Schuh vs. Flasche.
    Nur noch peinlich und unterste Schublade!

  • Vor 13 Jahren

    auch du has't eine'n gan'z harte'n stuhlgan'g, mein freun'd!

  • Vor 13 Jahren

    Wort.

    Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Schuh!

  • Vor 13 Jahren

    Gut. Wo treffen wir uns, damit ich dir meine weichen Sneakers ungezielt an den Kopf werfen kann? Bin nämlich ein großer Fan von dir. Zahle sogar Eintritt, als wäre es ein Konzert. ;)

  • Vor 13 Jahren

    josh homme ist ja wohl mittlerweile dafür bekannt ein wenig aggressiv zu sein. man darf doch die band, die spielt auch ein wenig respektvoll behandeln. und warum sollte er sich denn von so einem blöden auf der nase rumtanzen lassen?
    das war zwar nicht von schlechten eltern, was der da so losgelassen hat, aber phil anselmo ist bei so wurfatacken fast noch schlimmer. da werden die attentäter, dann wirklich auf die bühne gebracht...

  • Vor 13 Jahren

    würden die anderen zuschauer bestimmt gut finden.

  • Vor 13 Jahren

    Hätte Homme die Falsche in die grösstenteils unschuldige Menge werfen sollen?

  • Vor 13 Jahren

    "If gays can get married, you just as well can allow anyone who enjoys fucking sheeps to marry one" (Hans Erik Husby) - der Spruch ist legendär.

  • Vor 13 Jahren

    @overdriven (« "würden die anderen zuschauer bestimmt gut finden"

    - können sie sich ja dann beim Herrn Homme bedanken. Schwulenfeindliche Entgleisungen gepaart mit erbärmlichen Racheaktionen gegen Zuschauer. Nicht auf meiner Bühne.

    "Hätte Homme die Flasche in die grösstenteils unschuldige Menge werfen sollen?"

    - Ach komm. Die Frage stellt sich gar nicht.
    Er hätte sie gar nicht werfen sollen. Fertig aus. Aber da scheint er Amerikaner zu sein, kaum fliegt mal einer in ein Hochhaus, werden direkt ganze Länder ausradiert. »):

    kannst ihnen ja dann das geld für die karten & die anfahrt erstatten.
    und gut, wie du den 11.09 mit einer geworfenen flasche vergleichst.

  • Vor 13 Jahren

    Was mich am meisten stört: dass die Security den Typen festgehalten hat und die Menge dazu noch Beifall geklatscht hat. Aber bei uns werden ja auch Leute auf offener Straße vergewaltigt und die Leute sehen weg. Wobei: Hier haben sie noch Beifall geklatscht. Endlich jemand, der für meinen Jobverlust leiden muss ...

    Und dann solche Posts:
    Zitat (« Auch wenn man Joshs reaktion durchaus als übertrieben bezeichnen kann, kann man ihm meiner meinung nach nicht böse sein.
    Der Mann ist ein Genie und eine Persöhnlichkeit. »):
    :\
    Na, wenn er dein Star ist, dann darf er natürlich auch mal 'n paar Leute killen ... Das muss man ja auch verstehen, dass jemand, der so toll ist, sich an grundlegende Regeln des Zusammenlebens nicht halten muss. Arschlöcher und Arschlecker of the world, unite! :absinth: