Bayerns CSU gibt nicht auf. Anderthalb Jahre nach dem Streit um die satirische MTV-Serie "Popetown", legt CSU-Justizministerin Beate Merk einen Gesetzesentwurf vor, der eine Verschärfung des Paragraphen 166 im Strafgesetzbuch vorsieht.

§ 166 StGB droht bislang nur für die Beschimpfung religiöser …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Ich assoziiere das mit Dogmatismus, Engstirnigkeit, Schwarz-Weiß-Denken und Intoleranz. Ob das in Gewalt resultiert, hängt wahrscheinlich von der Person, dem Umfeld und der Kultur ab.

  • Vor 11 Jahren

    @BzR (« Ich assoziiere das mit Dogmatismus, Engstirnigkeit, Schwarz-Weiß-Denken und Intoleranz. Ob das in Gewalt resultiert, hängt wahrscheinlich von der Person, dem Umfeld und der Kultur ab. »):

    Ich hab jetzt auch in erster Linie daran gedacht, dass der Begriff Fundamentalist oft für muslimische Selbstmordattentäter oder Terroristen gebraucht wird, bzw. in dem Zusammenhang. Deshalb ist der Begriff jetzt anders geprägt als er ursprünglich gebraucht wurde. Wenn man jetzt den Begriff auf Christen transferiert, macht das den Eindruck, als wären sie auch gewaltbereit aufgrund ihres Glaubens.

  • Vor 11 Jahren

    Naja, man redet genauso von den fundamentalistischen Christen im Bible-Belt der USA.

    Interessant ist hier, dass ein Christ, der sich wirklich auf das Fundament des christlichen Glaubens beruft, nämlich das Wort Jesu, eigentlich gar nicht gewalttätig sein dürfte. Halte die andere Backe hin, vergib Deinen Feinden, was Du dem Geringsten antust...

    Darum berufen sich die gewaltbereiten oder unterdrückenden Christen auch meistens auf das Alte Testament, wenn sie ihre Scheiße rechtfertigen wollen.

  • Vor 11 Jahren

    @BzR («
    Interessant ist hier, dass ein Christ, der sich wirklich auf das Fundament des christlichen Glaubens beruft, nämlich das Wort Jesu, eigentlich gar nicht gewalttätig sein dürfte. Halte die andere Backe hin, vergib Deinen Feinden, was Du dem Geringsten antust...

    Darum berufen sich die gewaltbereiten oder unterdrückenden Christen auch meistens auf das Alte Testament, wenn sie ihre Scheiße rechtfertigen wollen. »):

    Genauso ist es. Und das Alte Testament darf man nicht losgelöst vom Neuen Testament betrachten. Aber das geht jetzt wahrscheinlich zu weit ins Detail. Falls es dich interessiert, BzR, dann schreib mir mal ne PM. :D

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Ich gründe einen eigenen Glauben, den Apfelkult, worin der Apfel die weltliche sowie die metaphysiche Präsenz eines göttlichen Prinzips repräsentiert. Darin sind Äpfel heilig, also kann ich die ganzen katholischen Apfelesser (PFUI!) verklagen. Schließlich wollen die auch nicht das ich kleine Jesusse in Keksform esse oder so........was ein Weitsicht sich in dieser Partei offenbart. :mad: »):

    Word! Ich bin dabei.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Tokio Hotel ist also eine "Punk-Gruppe"? Vielleicht sollten Christen die Jugendkultur doch besser der Jugend überlassen ... »):

    Danke für diesen äußerst dummen Post, der leider schon in sich wiedersprüchlich war.
    Du weißt schon das Jugendliche auch Christen sein können, oder bezeichnest Du hier alle Jugendlichen als Atheisten?! Weil nach Deiner Aussage kommt dies so rüber.

  • Vor 11 Jahren

    Ich nehme an, er bezieht sich auf christliche Funktionäre. ;)

  • Vor 11 Jahren

    Ne Mann. Du musst was GEGEN eine Religion sagen. Nicht FÜR eine andere. Das ist ja durch die Religionsfreiheit gewährleistet.

    Sie wird nur momentan höher bewertet als die Meinungsfreiheit.

    Aber das bringt mich gerade auf eine Idee:

    Wir sollten eine Glaubensgemeinschaft auf der göttlichen Einsicht, dass alle Religionen scheiße sind, gründen - Das kann dann ja keiner verbieten. Unsere heilige Schrift bildet die Gesamtheit aller Texte, Fernsehsendungen oder sonstiger Kunstformen, die sich satirisch oder in anderer "blasphemischer" Weise mit Religion auseinander setzen oder Gott in Frage stellen.

    Die Macher von Popetown müssen sich dann nur unserer Glaubenschgemeinschaft anschließen und schon stehen sie unter dem Schutz des $166 StGB - Schließlich kann man den Propheten einer religiösen Bewegung nicht verbieten ihre göttlichen Offenbarungen weiter zu geben...

    :saint:

  • Vor 11 Jahren

    @Subversive1 («

    $166 StGB »):

    versteckte kritik ? :saint:

  • Vor 11 Jahren

    @Caras (« @Subversive1 («

    $166 StGB »):

    versteckte kritik ? :saint: »):

    :D
    @Anonymous («
    bin protestant, kein bayer sondern franke (oh gott der beckstein ja auch) also im bayrischen sinne ketzer. aber eigentlich atheist. wählen tu ich die csu erst recht nicht und hoffen tu ich, dass die irgendwann mal unter 50% gehen. am besten aber verboten wird aufgrund von politisch-christlichem fundamentalismus. aber bitte spaltet uns nicht ab, dann müssen wir ins exil! »):

    Ooja!
    Lasst uns Bayern von der BRD abtrennen und Franken bleibt unser 16. Bundesland. Das wird dann im schlimmsten Fall per Luftbrücke versorgt, das hat schon einmal funktioniert.
    Im Gegenzug bekommen wir dann noch immer gutes fränkisches Bier geliefert ;)
    Denkt an die ganzen Vorteile: Demokratie, Pressefreiheit (:D), keinen christlichen Fundamentalismus etc. ;)