Shakiras "Waka Waka" machte nicht viel Hoffnung auf gute WM-Songs. Auch fürs deutsche WM-Gegröle gibt es die rote Karte.

Fußball-Kneipen Deutschlands (adm) - Schon vor WM-Beginn droht der WM-Song-Overkill. Von überall her schallt es "Olé Olé Olé", "Schöölölölölö" und "Schlaaand", kein Tag vergeht, an dem nicht auch noch die hinterletzte Dorfkapelle "ihren" WM-Song in den Pot wirft.

"Ja wir Deutschen sind grad so stolz"

Sogar Bushido ist plötzlich ganz Deutschland. Er steuert dieses Jahr mit "Fackeln Im Wind" den Kabinensong für die deutsche Nationalelf bei. Das soll die Spieler vor den Matches zu Bestleistungen motivieren. Könnte klappen: Vor vier Jahren scheuchte Xavier Naidoos "Was Wir Allein Nicht Schaffen" die DFB-Elf immerhin bis ins Halbfinale.

Egal welchen Hintergedanken Bushido bei diesem Lied hatte, man kauft ihm seinen in doch etwas hölzernen Raps kolportierten Nationalstolz nicht wirklich ab. Trat nicht schon Jessy Matador mit einem ähnlichen "Allez Ola Olé" am Eurovision Song Contest an?

Pocher, Elton und Atzen gehen ab

Auf die gesanglichen Qualitäten folgender WM-Interpreten soll hier gar nicht erst eingegangen werden. Hauptsache, der Refrain kann noch mit zwei Promille mitgegrölt werden, da kommt Stimmung auf!

Während die singenden Komödianten Pocher und Elton ihrem Optimismus in Karnevalssongs ("Wir gehen nur zurück um Anlauf zu nehm'") respektive Sportfreunde-Verschnitt ("Weltmeister") Ausdruck verleihen, haben es sich die Atzen besonders leicht gemacht: Sie recyceln sich mit "Das geht ab" nämlich gleich selbst. Aus "wir feiern die ganze Nacht" wurde dabei - wie originell - wir holen die Meisterschaft".

Gimme hope Joachim

Die Acapella-Truppe Basta widmete ihr Lied gar Joachim Löw persönlich und verwurstet dabei mit zwinkernden Auge (und grenzwertigem Video) Eddy Grants "Gimme Hope Joanna".

Bei Sebastian Hämer sind Xavier Naidoo-Vergleiche nie weit weg, dagegen hilft auch sein WM-Beitrag "Wir Glauben An Euch" wenig. Fette Portion Pathos inklusive.

Auch die Schweiz demontiert sich selbst

Mundartrock-Legende Polo Hofer demontiert sich mit seiner Hymne "Manne, Myr Blibe Dranne" gleich selbst. Oder wie es ein User auf Youtube so schön sagt: "Ich mag den Polo ja, aber ich habe schon bessere Lieder auf dem Klo gefurzt". Sogar das großmütterliche Staatsfernsehen SF schickte das Lied von "Polo National" vorzeitig auf die Ersatzbank.

In den kommenden Wochen dürfte es schwierig werden, um diese Songs herumzukommen. Denn eines haben alle gemein: Sie verfolgen dich mit ihren simplen Melodien bis in den Schlaf.

Damit die tolle WM-Zeit trotzdem nicht still bleiben muss, haben wir euch auf laut.fm/fanblock mal ein paar wunderbar prollige Fußball-Songs zusammengestellt.

Fotos

Bushido

Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

laut.de-Porträt Die Atzen

Der Begriff Atze stammt aus dem Altberlinerischen und bedeutet so viel wie großer Bruder. Heutzutage bezeichnen sich damit aber deutschlandweit eher …

laut.de-Porträt Sebastian Hämer

Im Sommer des Jahres 2006 sehen sich zahlreiche Radiostationen mit Whitelabel-Promos konfrontiert. Eine unbekannte deutsche Soul-Stimme, operierend unter …

39 Kommentare