Was sich zuletzt in Form einer Serie unkommentierter Schnappschüsse auf der NIN-Homepage angedeutet hat, nimmt immer konkretere Formen an. Trent Reznor befindet sich momentan mit Jane's Addiction im Studio und geht mit der US-Rocklegende auch auf Tournee. Auf das kryptische Fototagebuch folgte jetzt …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    äh, das waren doch die Eurythmicx, und die Sängerin heisst Annie Lenox..... die hört man noch sehr oft im Radio, die sah damals verdammt gut aus find ich...

  • Vor 12 Jahren

    Okay dann gehen wir jetzt einfach davon aus das Rod Stewards Tom Traubert's Blues/Waltzing Matilda künstlerisch wertvoller ist als das "Original", weil erfolgreicher und ergo hat er deswegen auch ne bessere Stimme.

    Dolle Logik ist doch ganz einfach, was ihr alle nur habt. :???:

    Folgt den Schwein!

  • Vor 12 Jahren

    @Ragism (« Also für mich ist die Reznor-Version von Hurt um Welten besser.

    Reznor hat sein tiefstes Innerstes ausgeschüttet und in einen unvergleichlichen Song gebannt. Er hing zu der Zeit selber an der Nadel und darum ist seine Version absolut authentisch.
    Cash wiederum hat das Lied ins Mikro gekrächzt, weil seine Produzenten dies für authentisch HIELTEN. Und es hat ja auch wunderbar geklappt: Die Single wurde aufgrund der Rentnersympathien ein weltweiter Erfolg.
    Versteht mich nicht falsch, Cash hatte auch Drogenerfahrungen und konnte gewiss gut darüber berichten. Aber wie unglaublich berechenbar die letzte Scheibe auf internationalen Erfolg durch Mitgefühl für einen halbtoten Mann ausgelegt war! Mir wird schlecht.

    Zum Thema begeistern: Bis zu dieser letzten Scheibe und den Film hat sich bis auf ein paar Country-Folk-Fans kaum einer mehr ersnthaft für Cash interessiert. Er war einfach nicht mehr relevant, so einfach ist das. Reznor hat in dieser Zeit in ausverkauften Säälen gespielt und war die letzten 20 Jahre NIN-Geschichte unheimlich erfolgreich, stilprägend und unerlässlich für etliche Musikrichtungen.

    Aber all das Gerede bringt nichts. Du stehst auf Cash, wir stehen auf Reznor. So einfach ist das. »):

    Sowas von WORD
    @MarzipanFerkel (« ich habe nicht gesagt, dass ich nicht auf reznor stehe. ich sage nur: er ist kein begnadeter interpret...er wird nie als solcher gefeiert werden, in dem lied hat ihn cash in die tasche gesteckt...weil er emotional nicht rüberbringen kann, was er vielleicht mit dem lied beabsichtigte. cash gelingt das besser...und selbst, wenn es als berechenende marketinstrategie eine halbtoten mumie ist.

    das heißt, dass reznor eine ganze reihe von schwächen hat...neben seinen stärken. schlussendlich bedeutet das für ihn, dass er nie wirklich im rampenlicht stehen wird, egal wie groß sein einfluss auf andere war. »):

    Komisch ich habe eben genau auf dieser tollen Musikseite gelesen das Reznor mit The Downward Spiral eins der wichtigsten Alben der 90er veröffentlicht hat. Dementsprechend hab ich mir es dann zugelegt und hab gefallen dran gefunden. Klingt nicht gerade so als ob der gute Trent nach 15 Jahren schon versinkt

  • Vor 12 Jahren

    @oomphie (« @Hagalaz667 (« Wie heißt eigentlich die komische Tussi, die "Sweet Dreams" von Marilyn Manson gecovert hat? :D »):

    ich glaub, Manson hat das von ihr gecovert, so ne Blonde mit kurzen Haaren, so etwas herb....muß jetzt aber schon auch älter sein, das dürfte schon ne Weile her sein, fällt momentan der Name nicht ein, sonen Anzug hatte die an...... :damn: überleg gerade... »):

    Du erkennst Sarkasmus auch nciht wenn er dir ins Gesicht springt oder :D. Nur ein kleiner Scherz keine Sorge

  • Vor 12 Jahren

    Ich löse mich hier an dieser Stelle einfach mal von den m.E. sinnfreien Geschmacksdiskussionen und stell zur Abwechslung nochmal ne Frage zum Thema, wenn's genehm ist ;-) :

    Ich gebe zu, so ganz hundertprozentig erschließt sich mir der Sinn des Artikels noch nicht ganz. Macht Reznor jetzt bei JA mit? Oder supporten die nur NIN auf Abschieds-/Pausetour in den USA?

    Zitat («
    Die Tournee sei sowohl in technischen als auch in physischen Belangen sehr anspruchsvoll und kräftezehrend gewesen, weshalb er sich mit seinen Bandkollegen dazu entschlossen habe, die nun anstehende Rundreise mit einer spontaneren und roheren Bühnenshow zu absolvieren. Jane's Addiction werden ihn bei seinem Old School-Trip begleiten – zumindest in den USA. »):

    Für mich liest sich der Artikel eher so, als hätte er Bock, JA zu produzieren, weswegen sich diese Band auch bei ihm im Studio eingefunden hat...??
    Vielleicht hab ich diese Nachricht auch einfach nicht genau genug gelesen, klärt mich auf.

    rock on
    - Ibanez -

  • Vor 12 Jahren

    @Hagalaz667 (« Wie heißt eigentlich die komische Tussi, die "Sweet Dreams" von Marilyn Manson gecovert hat? :D »):
    :D Und wie hieß der komische Österreicher, der sich an Flers NDW (http://www.youtube.com/watch?v=wnrnltL2O9U) bedient hat? :koks:

  • Vor 12 Jahren

    hurt vs. hurt - die diskussion gibts doch auch schon seit die Cash cersion 01 rauskam...

    Zu behaupten, in Reznor's Version wäre keine Emotion drinnen ist - mal vorweggenommen absolut falsch. Ich kenne sogar kaum Songs, in die (stimmlich) mehr Emotion hineingelegt wurde als in diesen.

    Allerdings hat Cash der Nummer sowohl Instrumnetal - als auch Gesanglich einen ganz ganz andere Richtung gegeben. Diese Nummer strotzt vor Melancholie - etwas wovon Produzent Rick Rubin (Und der ist ja nunma wirklich nicht irgendwer) einen ganzen haufen Potential in der NIN Nummer entdeckt hat, und das Cash auch großartig zum Vorschein gebracht hat.

    Das Hurt von Nine Inch Nails jedoch ist absolut als abschluss des Albums "The Downward Spiral" zu betrachten - daher müsste man sich diese Version eigentlich im Kontext geben.

    Ich zitiere aus der vorletzten Nummer, dem Titeltrack

    he couldn't believe how easy it was
    he put the gun into his face
    bang!
    (so much blood from such a tiny little hole)

    problems have solutions
    a lifetime of fucking things up fixed in one determined flash

    everything's blue
    in this world
    the deepest shade of mushroom blue
    all fuzzy
    spilling out of my head

    Nach einigem (wahlweise nervenden oder nervenzerfetzenden) rauschen setzt hurt ein.

    Hurt wurde als Epilog eines Wutschreis - nämlich dieses Albums geschrieben udn aufgenommen - und wer sich das Original genau anhört merkt auch die Wut die immer noch hinter den teilweise fast schon geflüsterten Worten lauert, als würde sie gleich nocheinmal in form eines schreies (wie auf dem vorigen Track) herausbrechen.

    Nachdem ich jahrelang jeden der Cash's Verwsion vorzog genauso anhaltslos beschimpft hätte wie einige nette Menschen hier vor mir
    bin ich inzwischen der Meinung, dass schon alleine die Art wie die zwei Versionen angelegt sind, worauf sie abzielen, sie kaum vergleichbar macht.

    Die eine Möglichkeit ist es, dass Cash das Lied zweckentfremdet hat und ihm somit nicht getecht werden kann, die andere (und diese Ansicht teilen auch die Autoren des einen oder anderen Buchs) dass Reznor einen Song geschrieben hat ohne die eigentliche Kraft und Emotion die dahinter steckt nutzen zu können. Diese Meinung scheint "MarzipanFerkel" auch zu teilen.

    Oder man mag eine Version lieber und lernt es die andere zu schätzen .... :???:

  • Vor 12 Jahren

    @MarzipanFerkel (« es geht rein um die qualität der darbietung. die lässt sich objektiv messen. »):

    Es lässt sich vielleicht eine mehr oder weniger objektive Diskussion darüber führen, aber messen lässt sich musikalische Qualität sicher nicht.
    Nebenbei ist deine Wertung alles andere als objektiv, da du die beiden Versionen aus dem jeweiligen Kontext reisst, der sehr wohl eine Bedeutung für die Art der Darbietung hat.

  • Vor 12 Jahren

    @MarzipanFerkel (« ich finde es halt nur bezeichnend, dass man mit einem lied, einem cover den querschnitt eines menschen sehen kann. wenn reznor auch unter der erde liegt und nachrufe geschrieben werden, dann ist er nicht DER künstler gewesen, nicht einer DER interpreten, weil ihm in dem punkt das talent zur vermittlung gefehlt hat. er kommt da wirklich nicht über den guten durchschnitt. aber er hat eben andere stärken.

    es ist jedenfalls genauso fragwürdig, verkaufszahlen aus dem qualitätsurteil heraus nehmen. sie sind zumindest ein indikator: warum haben so viele menschen das gekauft? waren sie vom werk selbst überzeugt, oder hatten sie mal lust auf einen perversen buchporno. das erklärt den erfolg von feuchtgebiete und warum so viele alte männer das ding gekauft haben. »):

    Jetzt ist echt mal gut!

    Du erzählst hier etwas von Vermittlung. Reznor hat mich, als das Lied auf den Markt kam, sehr berührt. Also könnte man auch davon sprechen, dass er mir genau das vermittelt hat, was dieses Lied zu bedeuten hat...Hast du mal das Video gesehen bzw. irgendeinen Mitschnitt von Hurt auf einen NIN Konzert? Hast du irgendwann mal mitbekommen, was für eine Kraft dieses Lied hat, wenn Reznor es live singt?

    Du feierst halt diese Version. Ich kann es auch verstehen, wenn jemand sagt, dass mit der NIN Version nichts anfangen kann. Abeeeer Reznor hat ein Talent seine Emotionen dem Hörer zu vermitteln. Ob es jetzt Hass, Gewalt oder Sehnsucht ist....

    Also, lange Rede kurzer Sinn....GOTT VERDAMMT; DANN FEIERE DOCH WEITER CASH'S VERSION! ES HAT JA NIEMAND ETWAS DAGEGEN

  • Vor 12 Jahren

    herrliche diuskussion hier, ich habe sehr gelacht! zur auflockerung der runde trents hurt soloversion (http://www.dailymotion.com/video/x1k6x_nin…), die er beim reactNow katrina-benefit gespielt hat. wer da keine emotionen hört, sollte dringend zum HNO seines vertrauens.

    darüber hab ich allerdings auch gelacht:
    @laut.de (« Trent Reznor befindet sich momentan mit Jane's Addiction im Studio »):

    bitte verdonnert eure praktikanten zu sauberer recherche - nin ist seit samstag in neuseeland, heute morgen (unserer zeit) standen sie in auckland auf der bühne. die abwesenheit vom studio erkennt man übrigens mit einem blick auf den header nin.com's, da steht gut lesbar "Currently on tour in Australia/New Zealand".

    und bring mal jemand das marzipanferkel zum schlachter, das gequieke nervt.

  • Vor 12 Jahren

    @dori_doreau («
    und bring mal jemand das marzipanferkel zum schlachter, das gequieke nervt. »):

    :D Gutes Schlusswort! Ich geh' pennen.... :joint:

  • Vor 12 Jahren

    Die Coverversion von Cash ist nicht mehr als eine tolle Hommage. Der Cash-Song istl egendär zweifelsohne und Trent hat daraus noch eine super Version gemacht. Ich weiß nicht wo das Problem ist. Und die Vorwürfe Trent Reznor wäre ein durchschnittlicher Niemand ist schlicht eine Frechheit! Mit seiner Band NIN hat er bereits legendären Status und er hätte es nicht nötig sich an andere Songs zu klammern oder sie zu covern um Erfolg zu haben, er hat bereits etliche Alben rausgebracht und ist eine anerkannte international bekannte Persönlichkeit die vielleicht nicht den Legendenstatus wie Cash hat aber Cash war knappe 50 Jahre auf der Bühne und wer weiß wo Herr Reznor in 30 Jahren steht???

  • Vor 12 Jahren

    @Blade (« @dori_doreau («
    und bring mal jemand das marzipanferkel zum schlachter, das gequieke nervt. »):

    :D Gutes Schlusswort! Ich geh' pennen.... :joint: »):

    Und zur Feier des 100. Beitrages reisse ich nun doch den Wortwitz in Bezug auf Schweinchens Abneigung gegen Reznor den ich die ganze Zeit im kopf hatte. Unserem Ferkel hat wohl "March of the Pigs" nicht gefallen :D

  • Vor 12 Jahren

    Vieleicht findet der Trent ja dann endlich Zeit und Muße sich mit den paar ähnlich lächerlich durchschnittlichen Interpreten von Tapeworm zusammenzusetzen und deren Debüt rauszuhauen...man darf ja noch träumen. :P
    Zur tollen Diskussion um Hurt zitier ich einfach fleißig:@mumble-mojo (« hurt vs. hurt - die diskussion gibts doch auch schon seit die Cash cersion 01 rauskam...

    Zu behaupten, in Reznor's Version wäre keine Emotion drinnen ist - mal vorweggenommen absolut falsch. Ich kenne sogar kaum Songs, in die (stimmlich) mehr Emotion hineingelegt wurde als in diesen.

    Allerdings hat Cash der Nummer sowohl Instrumnetal - als auch Gesanglich einen ganz ganz andere Richtung gegeben. Diese Nummer strotzt vor Melancholie - etwas wovon Produzent Rick Rubin (Und der ist ja nunma wirklich nicht irgendwer) einen ganzen haufen Potential in der NIN Nummer entdeckt hat, und das Cash auch großartig zum Vorschein gebracht hat.

    Das Hurt von Nine Inch Nails jedoch ist absolut als abschluss des Albums "The Downward Spiral" zu betrachten - daher müsste man sich diese Version eigentlich im Kontext geben.
    [...]
    Hurt wurde als Epilog eines Wutschreis - nämlich dieses Albums geschrieben udn aufgenommen - und wer sich das Original genau anhört merkt auch die Wut die immer noch hinter den teilweise fast schon geflüsterten Worten lauert, als würde sie gleich nocheinmal in form eines schreies (wie auf dem vorigen Track) herausbrechen.
    [...] alleine die Art wie die zwei Versionen angelegt sind, worauf sie abzielen, [macht]sie kaum vergleichbar. »):

    Das + der von Dori verlinkte Auftritt = alles was ich zu dieser tollen Diskussion hätte beitragen wollen

    Danke dafür! :P

    By the way: "talking about music is like dancing about architecture" zumindestens, wenn man meint man sei mit seinem geschwafel objektiv!
    Bleibt bei euch! :P

  • Vor 12 Jahren

    Ich glaube auch nicht das Reznor vor Petrus stehen wollen würde. Er wurd auch nicht von Gott mit seiner Stimme gesegnet. Allein das so zu schreiben grenzt an Blasphemie

  • Vor 12 Jahren

    Schade, erst seit einem Jahr befasse ich mich mit NIN, und hoffe seit geraumer Zeit sie bald möglichst live zu sehen, das MUSS einfach ein Erlebnis sein, akkustisch wie auch in allen anderen Belangen!

    Hoffentlich gibt es noch eine Welttour, so wie Alter Tobi es sagt.

    Naja, und diese Hurt Diskussion, einfach nur zum Kopf gegen die Wand schlagen...

    Meine persönliche Meinung: Ich kannte bis vor einem Jahr nur Cashs Interpretation (klar, ich kannte kein NIN) und dachte das wäre das Original, doch seitdem würde ich stets Reznors Version bevorzugen, in allen Belangen.

  • Vor 12 Jahren

    @Sebo85 (« Hoffentlich gibt es noch eine Welttour, so wie Alter Tobi es sagt. »):

    auf nin.com schreibt trent:
    @tr (« After some thought, we decided to book a last run of shows across the globe this year. »):

    das klingt nach einer guten chance auf deutsche shows. diesmal nur als vierköpfige band mit extrem reduzierter lightshow, wenn man nach den ersten liveberichten (http://www.echoingthesound.org/phpbbx/view…) geht. soll sehr roh und kompakt sein, was die diesmal machen - mir soll's recht sein. so hab ich sie am liebsten.

  • Vor 12 Jahren

    Dann bitte nicht nur Berlin und/oder Hamburg.

    München wär ganz gut ;)

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @MarzipanFerkel («
    damit kann man reznor eigentlich zusammenfassen: er wird nie aus der durchschnittlichkeit rauskommen, weil ihm trotz des talents in der komposition das talent in der darbietung fehlt. »):

    selbst wenn dass stimmte, wäre er damit als schöpfer von extrem starken songs sicherlich überdurchschnittlich.

    da ist es inden nächsten 300 jahren doch egal wer das singt und arrangiert.

    cash und er haben sich also perfekt ergänzt.

    der eine wltklassim ausdruck und kein composer
    der andere weltklasse im komponieren und nicht immer perfekt im arrangieren. »):