Entsprechende Gerüchte kursierten seit Wochen, jetzt ist es amtlich: Michael Jackson hatte zum Zeitpunkt seines Ablebens eine tödliche Dosis des starken Schlafmittels Propofol im Körper. Das bestätigen Gerichtsunterlagen aus einem Hausdurchsuchungsbefehl, der am Montag in Houston veröffentlicht …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Ein Fall für CSI:Neverland

  • Vor 10 Jahren

    endlich ma wieder eine news über michael jackson, die es auch wert ist, geschrieben worden zu sein.

  • Vor 10 Jahren

    @Czily (« @Fräulein_Immerfaul (« Ach, wirklich Phoenix? »):

    Ich finde schon.
    Zumindest ist diese halbwegs konkrete Nachricht besser als die meisten dierser medial heuchlerischen Berichte in den Wochen nach Jackos Tod, wo's nur darum ging a) möglichst von allem Fotos zu zeigen b) ihn post mortem zu huldigen wo man ihn zu lebzeiten nur diffamiert hat und c) verschiedenste lächerliche Verschwörungstheorien aufzustellen und zu verbreiten. »):

    exakt.

  • Vor 10 Jahren

    @Czily (« @Fräulein_Immerfaul (« Ach, wirklich Phoenix? »):

    Ich finde schon.
    Zumindest ist diese halbwegs konkrete Nachricht besser als die meisten dierser medial heuchlerischen Berichte in den Wochen nach Jackos Tod, wo's nur darum ging a) möglichst von allem Fotos zu zeigen b) ihn post mortem zu huldigen wo man ihn zu lebzeiten nur diffamiert hat und c) verschiedenste lächerliche Verschwörungstheorien aufzustellen und zu verbreiten. »):

    schön formuliert und leider nur zu wahr :/

  • Vor 10 Jahren

    @Czily (« @Fräulein_Immerfaul (« Ach, wirklich Phoenix? »):

    Ich finde schon.
    Zumindest ist diese halbwegs konkrete Nachricht besser als die meisten dierser medial heuchlerischen Berichte in den Wochen nach Jackos Tod, wo's nur darum ging a) möglichst von allem Fotos zu zeigen b) ihn post mortem zu huldigen wo man ihn zu lebzeiten nur diffamiert hat und c) verschiedenste lächerliche Verschwörungstheorien aufzustellen und zu verbreiten. »):

    Ein verschuldeter Arzt, ein alternder "unzuverlässlicher" Star, ein Veranstalter der Millionen durch die Absage der Tour verdient, Plattenfirmen die sich eine goldene Nase verdienen......da kann man schon mal den ein oder anderen komischen Gedanken in Richtung Verschwörungstheorie bekommen.........

  • Vor 10 Jahren

    @zack-zack..aber zack («
    ein Veranstalter der Millionen durch die Absage der Tour verdient, »):

    So?? Wie das?

  • Vor 10 Jahren

    @runner70 (« @zack-zack..aber zack («
    ein Veranstalter der Millionen durch die Absage der Tour verdient, »):

    So?? Wie das? »):

    1. Die Tour war gut versichert
    2. Tausende Fans verzichten auf die Rückerstattung der VVK-Gelder um die Tickets als Souvenir zu behalten
    3. Die Vermarktung der Proben-Videos
    4. eine geplante Memory-Tour
    etc. etc.

    Laut Bericht der "musikmarkt Live" bringt diese Paket dem Veranstalter rund 67 Millionen Pfund

  • Vor 10 Jahren

    Überraschend finde ich die Nachricht aber trotzdem nicht.

  • Vor 10 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« @runner70 (« @zack-zack..aber zack («
    ein Veranstalter der Millionen durch die Absage der Tour verdient, »):

    So?? Wie das? »):

    1. Die Tour war gut versichert
    2. Tausende Fans verzichten auf die Rückerstattung der VVK-Gelder um die Tickets als Souvenir zu behalten
    3. Die Vermarktung der Proben-Videos
    4. eine geplante Memory-Tour
    etc. etc.

    Laut Bericht der "musikmarkt Live" bringt diese Paket dem Veranstalter rund 67 Millionen Pfund »):

    Das hab ich aber schon anders gelesen dass sie so gut wie NICHT versichert war. Woher sind denn deine seriösen Quellen?????

  • Vor 10 Jahren

    Jackson war süchtig weil er es sein wollte und sein Arzt zahlt jetzt dafür...

  • Vor 10 Jahren

    Ich habe auch gehört, dass die Tour eben nicht gut versichert war, weil Jacksons Gesundheitszustand zu schlecht war.

  • Vor 10 Jahren

    Und was lernen wir daraus? Nur mit Aluhelm ins Internet gehen, liebe Kinderchen!

  • Vor 10 Jahren

    @runner70 (« @zack-zack..aber zack (« @runner70 (« @zack-zack..aber zack («
    ein Veranstalter der Millionen durch die Absage der Tour verdient, »):

    So?? Wie das? »):

    1. Die Tour war gut versichert
    2. Tausende Fans verzichten auf die Rückerstattung der VVK-Gelder um die Tickets als Souvenir zu behalten
    3. Die Vermarktung der Proben-Videos
    4. eine geplante Memory-Tour
    etc. etc.

    Laut Bericht der "musikmarkt Live" bringt diese Paket dem Veranstalter rund 67 Millionen Pfund »):

    Das hab ich aber schon anders gelesen dass sie so gut wie NICHT versichert war. Woher sind denn deine seriösen Quellen????? »):

    "Musikmarkt Live" ist die Quelle....Es hiess Anfangs auch erst, dass die Tour nicht gut versichert war, was bei einer Krankheitsbedingen Absage auch so gewesen wäre....Im Todesfall jedoch erhält der Veranstalter alles ersetzt und durch die o.g. Punkte macht er richtig gutes Geld........Aber Ich sage jetzt nicht, dass da tatsächlich jemand nachgeholfen hat - Ich meine nur, dass ich für jeden Verständnis habe der in die Richtung denkt

  • Vor 10 Jahren

    Fahrlässige Tötung heißt in dem Fall, dass Mike sich selbst umgebracht hat und Murray es nur hätte vermeiden können. Ist also nich so, als hätte Jackson es nicht selbst gewollt. Und dass das jetzt klar ist, macht ihn auch nich lebendiger. Außerdem waren seine besten Jahre eh vorbei, der wär eh nich wieder schwarz geworden.

  • Vor 10 Jahren

    @Swingmaster Jazz (« Jackson war süchtig weil er es sein wollte und sein Arzt zahlt jetzt dafür... »):

    Willst JAcko dafür anklagen oder wie??? Dummi

  • Vor 10 Jahren

    Wie sich das anhört...
    "er wurde getötet"...

    Jackson war eben drauf und daß das mal nach hinten losgeht, konnte sich doch jeder denken.

    So werden Mythen gebildet.

  • Vor 10 Jahren

    @Swingmaster Jazz (« Jackson war süchtig weil er es sein wollte und sein Arzt zahlt jetzt dafür... »):

    Es ist doch überhaupt nicht gesagt, dass er wirklich süchtig war! Das er sich ab und zu mal was eingepfiffen hat, will ich ja gar nicht abstreiten, so lassen sich doch einige schräge Auftritte erklären! Und wer will es ihm verübeln? Die letzten 15 Jahre seines Lebens waren sicher kein Zuckerschlecken und die Ereignisse von '93 haben dazu geführt, dass er süchtig nach Schmerzmitteln wurde (Ende '93 hat er eine Entziehungskur gemacht) und die Ereignisse von '03-05 haben sicher auch dazu geführt, dass er eher mal wieder irgend welche Medikamente nahm, wie tausende andere Menschen auch! Aber das er wirklich süchtig war ist nicht bewiesen!

    Und es ist wohl ein Unterschied ob jemand süchtig nach Heroin, Kokain oder Alkohol ist, weil er einen Kick sucht, oder Medikamente nimmt um Depressionen zu bekämpfen und dann süchtig wird! Er litt unter Schlaflosigkeit und deswegen hat er Propofol genommen bzw. wurde es ihm verabreicht! Die Medikamente, die zu seinem Tod geführt haben, hatte er genommen um Schlaflosigkeit zu bekämpfen! Das der Arzt Medikamente vewendet hat, die dazu nicht unbedingt geeignet sind bzw. nicht ausserhalb eines Krankenhauses verwendet werden dürften, ist die eigentliche Sauerei! Auch wenn Jackson darauf bestanden haben sollte, hätte der Arzt ablehnen müssen... aber der Ruf des Geldes war vermutlich grösser und er hat es trotzdem getan! Deswegen ist es ein Tötungsdelikt (wenn auch nicht beabsichtigt) und der Arzt sollte zur Rechenschaft gezogen werden!

    Nennt mich naiv, aber ihn einfach als drogensüchtigen abzutun, damit macht man es sich zu einfach!