"You and I must make a pact. We must bring salvation back. Whenever you need me, I'll be there." Schon eine Weile ist es her, dass Michael Jackson diesen Song mit den Jackson 5 performte.

Seit seinem Tod im vergangenen Juni könnte man das Wort "salvation" auch gegen "money" austauschen. Denn er ist …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Diesmal ging die Überschrift ja noch^^. Gut laut-Redaktion. Hätt mir auch vorstellen können, dass da drüber steht: Jacko bejubelt Hitler. Endlich mal nicht ganz so sehr der Bild nachgeeifert :D.

  • Vor 10 Jahren

    Na das Musical gibt es ja auch schon weitaus länger als ein paar Monate. Von daher ist es sowieso die ehrlichste Hommage, wie es eben im Artikel auch schon steht.

    Ich schau es mir übrigens am Sonntag selbst an :-)

  • Vor 10 Jahren

    Die Engländer sollten lieber mal aufpassen das ihre Prinzen nicht mit Hakenkreuzen am Oberarm rumlaufen, anstatt Michael Jackson zu beschuldigen, er würde Hitler bejubeln... so ein Schwachsinn.

  • Vor 10 Jahren

    Wenn ich mich recht erinnere, hat sich die Bild-Zeitung vor einigen Jahren sehr dafür eingesetzt, dass Deutschland mit Leni Riefenstahl seinen Frieden macht, der Regisseurin der "wunderbaren" "Triumph"-Filme, die damals gedreht wurden, um diejenigen, die nicht persönlich Augenzeuge des Hitlerkultes sein konnten, im Kino daran teilhaben zu lassen.
    Über die Faszination, die ein Einzelner auf Massen ausüben kann, hat sich nicht nur Michael Jackson, sondern Heerscharen von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen den Kopf zerbrochen.
    Ich sag' Euch: Die Wühlarbeit bestimmter Medien, die Persönlichkeit Jacksons in den Dreck zu ziehen, hat nicht aufgehört mit seinem Tode! Besonders bestürzend für mich ist, dass die Grundlage für diese Nazi-Verleumdung von dem Rabbi kommt, dem MJ jahrelang sehr vertraut hat und der ihm auch die Möglichkeit für seine Rede in Oxfort verschafft hat. Schade!

  • Vor 10 Jahren

    @Dude: DANKESCHÖN! :D
    @Walterpuppu (« ...
    Über die Faszination, die ein Einzelner auf Massen ausüben kann, hat sich nicht nur Michael Jackson, sondern Heerscharen von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen den Kopf zerbrochen.
    ... »):

    Genau so sehe ich es auch: Micheal Jackson ist mit Abstand nicht der einzige der sich dafür fasziniert hat.

    Ich möchte Hitler in keinsterweiße gut heißen, aber das ein einzelner soviel bewirken konnte, dass rießige Menschenmassen ihm blind gehorchten, erstaunt mich immer wieder.

    Sorry, wird wohl gerade sehr Off-Topic...

  • Vor 10 Jahren

    Allerdings ist für mich die Indiskretion/der Vertrauensbruch des Rabbi doch hilfreich:
    Ich habe dieses bombastische HIStory-Video nie so richtig verstanden und viel zu platt gesehen.
    MJ war sich der Faszination, die er selbst auf die Menschen(massen) ausgeübt hat, sehr wohl bewußt. Die Beschäftigung mit diesem Aspekt des Hitler-Faschismus legt mir die Vermutung nahe, dass er sich Gedanken darüber machte, wie er die Begeisterung für seine Person für sein Heal-the-world-Projekt nutzen konnte.
    Gleichzeitig hat er den Menschen, die bei seinem Anblick in Tränen ausbrachen, die Hände falteten, in Ohnmacht fielen den Spiegel vorgehalten, denn die gleichen Szenen sehen wir in den Riefenstahl-Filmen; soll heißen: Die Menschen werden es wohl immer wieder tun, wenn nur der Richtige kommt, sie zu verführen.
    Mit diesen Interpretationen würde ich das Video verstehen; was MJ sich dabei gedacht hat, würde er sowieso nicht verraten, auch wenn er noch leben würde.

  • Vor 10 Jahren

    Meine Fresse, ist der Kapitalismus ekelhaft,

  • Vor 10 Jahren

    Ist "This Is It" dieses "Horse with no name"-Cover?

  • Vor 10 Jahren

    Meine Güte last ihn doch Endlich in Ruhe
    RUHEN. Was kommt als nächstes, nach Diana, Hitler und sonstigen Gehirnschwachsinn.
    Er ist Tod und kommt nicht wieder. Er musste sich zu lebzeiten schon mit solchen Schlagzeilen
    rumschlagen, eh es reicht. Bewirken werdet ihr
    damit nichts, den nur dumme Menschen bilden sich durch soetwas ein schlechtes Bild von MJ. Gott sei Dank habe Ich zwischen meinen Ohren etwas was man Gehirn nennt, was ich mancher Redaktion langsam abspreche.

  • Vor 10 Jahren

    @Walterpuppu (« Wenn ich mich recht erinnere, hat sich die Bild-Zeitung vor einigen Jahren sehr dafür eingesetzt, dass Deutschland mit Leni Riefenstahl seinen Frieden macht, der Regisseurin der "wunderbaren" "Triumph"-Filme, die damals gedreht wurden, um diejenigen, die nicht persönlich Augenzeuge des Hitlerkultes sein konnten, im Kino daran teilhaben zu lassen.
    Über die Faszination, die ein Einzelner auf Massen ausüben kann, hat sich nicht nur Michael Jackson, sondern Heerscharen von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen den Kopf zerbrochen.
    Ich sag' Euch: Die Wühlarbeit bestimmter Medien, die Persönlichkeit Jacksons in den Dreck zu ziehen, hat nicht aufgehört mit seinem Tode! Besonders bestürzend für mich ist, dass die Grundlage für diese Nazi-Verleumdung von dem Rabbi kommt, dem MJ jahrelang sehr vertraut hat und der ihm auch die Möglichkeit für seine Rede in Oxfort verschafft hat. Schade! »):

    Du weisst aber schon, das die Riefenstahl- Filme z.B. von der amerikanischen Film und Kunstakademie (oder so einer ähnlichen Institution) als künstlerisch wertvoll angesehen werden. Und das sind sie vom künstlerischen Aspekt sicher auch, wenn man ein mal die zweifelhafte, den Nazis in die Karten spielende Botschaft darin außen vor läßt. Aber das waren alles Auftragswerke. Was hatte sie für Alternativen? Nur eine, die Filme nicht zu machen und in Ungnade zu fallen.
    Ihre Filme waren ja nun bei Weitem auch keine üblen Machwerke wie z.B. "Jud Süß".

    Da Jackson zumindest die letzten Jahre auch nicht mehr wirklich (medikamentenbedingt) Herr seiner Sinne war, halte ich die Aussagen des Rabbi durchaus für möglich.
    Dennoch sollte man den Mann jetzt mal in frieden ruhen lassen. Das hat alles irgendwie etwas von Leichenfledderei.

  • Vor 10 Jahren

    Können sie in nicht ein "Rest In Piece" akzeptieren?? :rolleyes:

  • Vor 10 Jahren

    @Postal-Dude (« Können sie in nicht ein "Rest In Piece" akzeptieren?? :rolleyes: »):

    Doch tun sie ja, schließlich kann man das ja auf den ganzen CDs, DVDs und T-Shirts noch dazu schreiben :damn:

  • Vor 10 Jahren

    Ich wollte die Riefenstahl-Filme nicht bewerten, aber ich kenne keinen, der sie gesehen hat und nicht auf irgendeine Weise beeindruckt war. Was ich jedoch so verleumderisch gegen Jackson finde ist, dass es in Bild so formuliert wurde, als sei er von Hitler insgesamt positiv beeindruckt gewesen.
    Für mich ist es ein großer Unterschied, ob jemand sagt: "Er war in puncto Massenmanipulation ein Genie" oder ob jemand sagt: "Hitler war ein Genie".
    Dieser Rabbi hat das in seinem Buch möglicherweise aus einem größeren Gesprächszusammenhang gerissen (aus welchem Grunde auch immer). Michael Jackson als Hitler-Verehrer darzustellen ist einfach absurd und schlimm!
    Und: Nach seinem Tode kann ja jetzt jeder behaupten, dass MJ sein Einverständnis zur Veröffentlichung zu diesem oder jenem gegeben hat. Einfach ekelhaft, aus einem, der sich nicht mehr dagegen wehren kann, noch Profit aus dessen Kosten zu machen, selbst um den Preis des Rufmords!

  • Vor 10 Jahren

    Auch ich möchte nichts weiter, als dass der Mann endlich in Frieden seine Ruhe findet!
    Jedoch denke ich, dass Michael Jackson es verdient, dass man gegen den Dreck in den Medien für ihn die Stimme erhebt.
    Sollen die ihn ungestört weiter demontieren können?

  • Vor 10 Jahren

    quae anos caud quipsimanitam nomis issundare. sinne diximeri ipicat ant, quod oc quae reri satum in acestria fec.

    in issato si ver contem poent, no pluptatel deo intera nobiliquodicilla, ne pus essedit omne explacessequitis seque contusquant, intuamossenditus densum torsputimoriam.

    . utus eistion maxisquiam pro partiam ipsanquiuctatem idedrobiscierae Gram. Nonsundetem', hi tarestiamit. niene ali cur aut postam nam et sundarimus fuginia eambratur.

  • Vor 10 Jahren

    Hmm die Sau wird ja echt sowas von ausgeschlachtet sogar samt den Maden ... Aber mal ehrlich: Wer von uns der irgendwo ne original Jackson Unterhose haben würde käme nicht auf den Gedanken diese auf ebay anzubieten ... Der Tod als Geldquelle... makaber aber halt auch ne Lösung