Dänen lügen nicht: Dass auch Metal-Millionäre einen Schandfleck im Lebenslauf haben, gibt nun sogar Lars Ulrich himself zu. Für die kultige Metallica-Dokumentation "Some Kind Of Monster" findet er heute keine positiven Worte mehr: "Das Ganze war ein kompletter Hirnfurz", gestand Ulrich nun der australischen …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Bin ein großer Kill 'em all-Fan, aber wenn du mir jetzt das mit dem Ölfass-Sound von St.Anger vergleichen willst rat ich dir echt zu nem Hörgerät ;)
    Dass James da einfach mehr geschrien hat ändert nichts daran, dass das Album ansich recht ordentlich produziert ist. Und Pulling Teeth ist ein verzerrter Bass, das klingt halt so

  • Vor 10 Jahren

    @shlumpf! Wer spricht denn vom 1. Album? Wenn Du als Band anfängst, dann irgendwo in einem schimmligen feuchten Proberaum der vielleicht sogar n bisschen nach Ölfass klingt. Vielleicht klingt das jetzt zu hoch gegriffen... aber es ging da ums überleben DER Trashmetal Band schlechthin (Slayer lassen wir mal unangetastet). Wenn man kein Konzeptalbum macht, und St. Anger war definitiv keins, dann machst Du was raus kommt. Und wenn dabei dieser Sound rauskommt, dann war das in dem Moment gut so (für die Band ganz persönlich). So nun als mündiger Bürger kannste ja selber entscheiden ob Du die Scheibe nun kaufst oder nicht, wenn Dir der Sound net passt. Bei Death Magnetic war ja vieles was die Leute haben wollten wieder da. Soli ne etwas bessere Aufnahme.

  • Vor 10 Jahren

    Vom ersten Album hat hier Snacho gesprochen, daruf hab ich ihm geantwortet.
    Und wenn man von back to the roots spricht, denkt man normalerweise an die ersten Alben einer Band

  • Vor 10 Jahren

    Ich dachte da eher zu den Anfängen der Band. Klar klingt im Verhältnis St. Anger zu Kill em all schrottig.

  • Vor 10 Jahren

    Kill em all war ja aber ansich der Anfang. Lieder wie Four Horsemen, Jump in the Fire, Seek Destroy waren ansich die ersten Lieder der Band und wurden bereits lange vor den Aufnahmen zum ersten Album geschrieben und gespielt, von daher kann man Kill em all durchaus als den Anfang bezeichnen

  • Vor 10 Jahren

    @Shlumpf! (« Kill em all war ja aber ansich der Anfang. Lieder wie Four Horsemen, Jump in the Fire, Seek Destroy waren ansich die ersten Lieder der Band und wurden bereits lange vor den Aufnahmen zum ersten Album geschrieben und gespielt, von daher kann man Kill em all durchaus als den Anfang bezeichnen »):

    Vergiss mir hier ja nicht Hit the Lights du Ungläubiger :D
    Und doch ich finde shcon dass man den Sound von Kill em All noch als unausgereift und roh beschreiben kann.

  • Vor 10 Jahren

    Auf keinen Fall, da hast du Recht :D

  • Vor 10 Jahren

    man könnte den sound auch einfach als 'scheiße' bezeichnen.

  • Vor 10 Jahren

    Wenn der Film ein Hirnfurz war, was war dann ihr letztes Album?

  • Vor 10 Jahren

    @Radioschädel (« Wenn der Film ein Hirnfurz war, was war dann ihr letztes Album? »):

    UUuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhhhhhhhhhhhhhhhh ich zittere ich zittere

  • Vor 10 Jahren

    ich finde die frage durchaus berechtigt...wobei es halt auch einfach schwierig zu beurteilen ist das album...man hört ja nichts.

  • Vor 10 Jahren

    Und was genau hatte diese Aussage mit dir zu tun?

  • Vor 10 Jahren

    meine meinung viele bands machen sowas durch zu st anger das album klingt nicht typisch metallica sondern rauh roh und aggresiv genau wie die band sich gefühlt ich die scheibe is gut wenn man auer oder aggressiv ist die songs sind pure energie also labert nicht

  • Vor 10 Jahren

    St. Anger ist um Welten besser als Death Magnetic, ganz einfach weil es ehrlich ist, während man mit Death Magnetic erzwungen versucht hat nochmal Thrash Metal zu machen, das wäre ca. so wie wenn die Red Hot Chili Peppers jetzt nochmal eine Funkscheibe aufnehmen würden, klappt nicht, Bands verändern sich...

  • Vor 10 Jahren

    @Radioschädel (« St. Anger ist um Welten besser als Death Magnetic, ganz einfach weil es ehrlich ist, während man mit Death Magnetic erzwungen versucht hat nochmal Thrash Metal zu machen, das wäre ca. so wie wenn die Red Hot Chili Peppers jetzt nochmal eine Funkscheibe aufnehmen würden, klappt nicht, Bands verändern sich... »):

    Achso... ok dann hab ich das die ganze Zeit falsch verstanden. ich dachte bisher Death Magnetic ist ein gutes Album. Danke für die Aufklärung!

  • Vor 10 Jahren

    @Radioschädel (« St. Anger ist um Welten besser als Death Magnetic, ganz einfach weil es ehrlich ist, während man mit Death Magnetic erzwungen versucht hat nochmal Thrash Metal zu machen, das wäre ca. so wie wenn die Red Hot Chili Peppers jetzt nochmal eine Funkscheibe aufnehmen würden, klappt nicht, Bands verändern sich... »):

    Achso... ok dann hab ich das die ganze Zeit falsch verstanden. ich dachte bisher Death Magnetic ist ein gutes Album. Danke für die Aufklärung!