Die zweite Vorabauskopplung kündigt das kommende Studioalbum "72 Seasons" an.

San Francsico (ebi) - Metallica releasen nach dem Highspeed-Rock'n'Roller "Lux Æterna" den zweiten Song ihres kommenden, zwölften Studioalbums "72 Seasons", das für den 14. April angekündigt ist. "Screaming Suicide" fährt nur einen Ticken langsamer in derselben Schiene ab.

Bei dem in schwarz-weiß gehaltenen Video führte wieder Tim Saccenti Regie. Inhaltlich thematisiert der Track das Tabuthema Selbstmord: "Die Absicht dahinter ist, über die Dunkelheit zu reden, die wir in uns spüren. Es ist lächerlich zu leugnen, dass wir diese Gedanken haben. Ich glaube, die meisten Menschen denken früher oder später einmal daran. Sich dem zu stellen, bedeutet, das Unausgesprochene auszusprechen", erklärt James Hetfield.

Ende Mai 2023 sieht man die Amerikaner zwei Mal live in Hamburg, 2024 folgen zwei weitere Gigs in München.

----------------------------------------------------------------------------------

Menschen, die unter Depressionen leiden und Suizidgedanken haben, finden bei der Telefonseelsorge online oder telefonisch unter den kostenlosen Hotlines 0800-1110111 und 0800-1110222 Telefonseelsorge rund um die Uhr Hilfe. Die Beratungsgespräche finden anonym und vertraulich statt. Angehörige, die eine nahestehende Person durch Suizid verloren haben, können sich an den AGUS-Verein wenden. Der Verein bietet Beratung und Informationen an und organisiert bundesweite Selbsthilfegruppen.

Fotos

Metallica

Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher) Metallica,  | © laut.de (Fotograf: Frank Metzemacher)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Metallica

Ob der kleine Lars Ulrich in seinem mit Deep Purple-Postern beklebtem Zimmer in Kopenhagen schon daran gedacht hat, einmal die größte Heavy Metal-Kapelle …

8 Kommentare mit 8 Antworten

  • Vor 11 Tagen

    Schon zehn Kommentare und noch niemand hat über Lars Ulrich gemeckert… klappt doch mit den guten Vorsätzen!

  • Vor 9 Tagen

    Ich kann diesen Altersheim-"Thrash" nicht mehr hören. Immerhin klingt es minimal weniger beschissen als die Songs auf Hardwired.

    • Vor 8 Tagen

      Altersheim- Trash beschreibt es ganz gut, ich habe Slayer erst nach Metallica für mich entdeckt... Also zumindest ein paar Songs und die sind in Sachen Trashfaktor im Vergleich zu ihren früheren Sachen zum Teil auch "älter" geworden, aber auf eine coole groovige Art. Also gerade das Lied "World Painted Blood", demletzt zufällig wieder gehört und i-wie einfach geil, dieser "altersheim-groove-trash" von Slayer... Im rüstiger Rentner-Vergleich - würde ich Metallica 2,5 Sterne geben. Slayer für die guten Lieder 4 Sterne.

  • Vor 9 Tagen

    Important Message ! & a good Song too...