Die Synthiepop-Pioniere Devo sind gar nicht begeistert über eine Happy-Meal-Aktion von McDonald's. Seit April wurden als Teil einer "American Idol"-Serie zu den Menüs kleine Püppchen dazugepackt, die jeweils ein Musikgenre repräsentieren.

"New Wave Nigel" trägt neben einer rasanten pinken Sonnenbrille …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Der Hut ist ja so was von hässlich!
    Aber die Zahnbürste ist echt ne Überlegung wert... :D

  • Vor 13 Jahren

    ich find ja "New Wave Nigel" sehr apart! :lol:

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« geeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiles TEIL.
    Warum gibts eigentlich hier beim McDonald nur immer so Kinderkacke.
    Und was devo angeht. Wer für hasbro und WAaaaS weiß ich, Zahnbürsten entwickeln lässt, die deren Song spielen... warum haben die dann Probleme mit McDonald? Die wollen einfach ein bischen kohle rausschlagen, die alten Bumskarnickel. »):

    Es handelt sich hier um Devo, bevor man rotzblöden Mist schreibt sollte man sich erstma informieren wer das eigentlich is.

  • Vor 13 Jahren

    "Are we McDEVO?" ist eigentlich ein Statement mit Stil! :D

  • Vor 13 Jahren

    @Miep (« Kenne zwar weder die Band noch den Song »):

    Das nennt man auch "Armutszeugnis"... :whiz:

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Den oder die Devo kennt kein MEnsch »):

    Dich will kein Mensch kennen.

  • Vor 13 Jahren

    @BzR («

    Das nennt man auch "Armutszeugnis"... :whiz: »):

    :bub:

  • Vor 13 Jahren

    Also ich kenne "Devo" auch nicht und habe mir deswegen mal "whip it" auf youtube angesehen. Wirklich blöde Musik mit einem ähnlich geschmacklosen Video - das ist meine Meinung. Ergo aus meiner Sicht auch kein Armutszeugnis, mit dem Namen nichts anfangen zu können.

  • Vor 13 Jahren

    Geschmackssache sagt der Bauer... und küsst die Sau

  • Vor 13 Jahren

    das hütchen haben sie auch auf dem cover von freedom of choice (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/7…)getragen :D

  • Vor 13 Jahren

    @derphilipp (« Also ich kenne "Devo" auch nicht und habe mir deswegen mal "whip it" auf youtube angesehen. Wirklich blöde Musik mit einem ähnlich geschmacklosen Video - das ist meine Meinung. Ergo aus meiner Sicht auch kein Armutszeugnis, mit dem Namen nichts anfangen zu können. »):

    soso du hast dir also ein video auf youtube angesehn und fandest es blöd. Dann wirst du es dir jetz vermutlich nicht als Klingelton runterladen oder auf deinen mp3 player ziehen. Ich glaube das finden Devo ganz gut.

  • Vor 13 Jahren

    @derphilipp (« Also ich kenne "Devo" auch nicht und habe mir deswegen mal "whip it" auf youtube angesehen. Wirklich blöde Musik mit einem ähnlich geschmacklosen Video - das ist meine Meinung. Ergo aus meiner Sicht auch kein Armutszeugnis, mit dem Namen nichts anfangen zu können. »):

    du solltest etwas aufgeschlossener sein

    bis vor ein paar monaten kannte ich sie such nicht, aber ich hab sie öfter mal "gelesen" bei bios von bzw. interviews mit einigen bands, die Devo als einfluss nannten, so etwas macht mich immer neugierig,
    und habe festgestellt, es sind durchaus einige interessante werke die sie geschaffen haben, auch innovatives zeugs, sicher auch freiwillig komisch, aber warum nicht - und das alles sollte man in anbetracht des zeitgeistes (anfang 80iger) betrachten, als es eben richtig in den "mainstream" losging mit dem "synthiepop/rock" und "electro". es war eben auch eine art aufbruchsstimmung bezüglich computer und technik vorhanden,das wird durch ihre "show" ausgedrückt

    zitat wiki:
    "In the liner notes of their Greatest Hits album, there is a transcript of a late '70s interview in which the band describes their music as "industrial", underscoring the dehumanization (devolution) of their art. Their extensive mechanization of popular music through synthesizers helped to inspire the more modern industrial pop acts of the late 1980s and early 1990s."

  • Vor 13 Jahren

    Bands wie Devo muss man in ihrem historischen Kontext sehen. Klar, heute ist hat jeder irgendein Musikprogrämmchen auf seinem Rechner, und elektronische Musik ist allgegenwärtig.

    Allerdings wäre die Situation heute womöglich anders ohne die Pionierarbeit einiger experimentierfreudiger Bands Ende der 70er - Anfang der 80er. Und Devo gehören da eben dazu.

    Ist ein Bisschen so, wie zu sagen: "Ey, das komische Holzrad da, das dieser Steinzeittyp zusammengebaut hat, ist total hässlich und schlecht gemacht, ich nehm lieber Chrom-Felgen."

  • Vor 13 Jahren

    Eigentlich finde ich Devo ja scheiße, aber jede Klage gegen McDonald's ist eine gute Klage. Vielleicht gehören sie ja doch zu den Guten. Weiter so!

  • Vor 13 Jahren

    Blöd von McDoof, dass die das mal wieder nicht wussten :D
    Ist zwar eigentlich nur eine kleine Sache, aber so eine Klage bringt ja auch immer Aufmerksamkeit ^^

  • Vor 13 Jahren

    @Thelema (« Eigentlich finde ich Devo ja scheiße, .... »):

    und ich dachte schon du hast geschmack, jocko homo ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Unbekannt (« Blöd von McDoof, dass die das mal wieder nicht wussten :D
    Ist zwar eigentlich nur eine kleine Sache, aber so eine Klage bringt ja auch immer Aufmerksamkeit ^^ »):

    Ich glaube nicht, dass eine Band das nötig hat, die heutzutage nur noch tut, worauf sie Lust hat. Und alle Jubeljahre mal ein Konzert gibt, abgesehen von irgendwelchen Sets auf Kunstausstellungen...

  • Vor 13 Jahren

    @DerKleineMusicFreund (« @Thelema (« Eigentlich finde ich Devo ja scheiße, .... »):

    und ich dachte schon du hast geschmack, jocko homo ;) »):

    Eben drum! :D

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« :lol: Das hab ich schon erwartet, Alex und BzR tun jetzt so als hätten sie ganz grosse Ahnung von der Materie.... machen jetzt wieder einen auf erhobenen Zeigefinger... wisst ihr was ihr Nulpen....versuchts woanders... Alex soll zur Bravo gehen und BzR soll seinen Dünnschiss bei der Ultimativen Chartshow abgeben und fertig!!! »):

    Das nenn ich doch mal geschickt argumentiert.

  • Vor 13 Jahren

    Ja. Ein Gott der feinsinnigen Rhetorik